1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie konnten Ozeane aus Wasser entstehen, wenn der Sauerstoff

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Technik" wurde erstellt von paranormo, 28. August 2016.

  1. paranormo

    paranormo Active Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    398
    Ort:
    wels
    Werbung:


    erst mit der Photosynthese auf die Erde kam?
     
  2. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.908
    Es war ein fauler Trick. Das Wasser ist geklaut, Hehlerware vom Planeten Melmack.
     
  3. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Oder man hat uns angelogen und wir existieren in Wirklichkeit gar nicht.
     
  4. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.539
    Durch kosmische Schneebälle

    (min 20:00)

     
  5. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.074
    Der Sauerstoff war auch früher schon da. Durch die Photosynthese kamen die größeren Mengen an elementarem Sauerstoff.
     
  6. EarlGrey

    EarlGrey Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    3.475
    Ort:
    Nordsee
    Werbung:


    kannst du denn nicht lesen , ist doch alles geschrieben ...?
     
  7. paranormo

    paranormo Active Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    398
    Ort:
    wels
    Mich überzeugt das nicht ganz, denn Wasser fühlt sich auf unseren Planeten wie
    zu Hause und nicht wie ein Fremdkörper. Außerdem unterscheidet sich der Boden
    der Ozeane deutlich von der kontinentalen Kruste. Wie sollte das ein Asteroiden-
    einschlag bewirkt haben? Das Wasser das sich heute auf Kometen bzw. Asteroiden
    befindet könnte doch ebenso gut bei Einschlägen ins Weltall geschleudert worden
    sein.
     
  8. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.074
    Ob etwas ein Fremdkörper ist oder nicht ist eine menschliche Beurteilung. Dem Wasser ist das "egal". Der Boden der Ozeane und jener der kontinentalen Kruste unterscheiden sich in der Tat, wodurch die eben auch zu Ozeanböden oder kontinentalen Krusten wurden. Das flüssige Wasser folgte dabei lediglich der Schwerkraft.

    Wasser entstand aus den Elementen Wasserstoff und Sauerstoff, wobei ersterer sehr früh im Universum gebildet wurde, letzterer seit der ersten Sternengeneration. So wie die restliche Materie wabert es nach den Sternenexplosionen durchs all und formte und formt sich neu zu den diversen Himmelskörpern.
     
    Chantao gefällt das.
  9. paranormo

    paranormo Active Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    398
    Ort:
    wels
    Auf der Erde herrschen Temperaturen, die flüssiges Wasser zulassen und es gibt die Tropopause, die den Wasserdampf auf
    der Erde hält. Also ist Wasser auf der Erde zu Hause.
    Dass das Wasser lediglich der Schwerkraft gefolgt ist und keinen Einfluss auf die Bodenbeschaffenheit gehabt haben soll,
    finde ich merkwürdig.
     
  10. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.074
    Ich schieb nicht, dass es keinerlei Einfluss auf die Bodenbeschaffenheit gehabt hätte, sondern dass es der Schwerkraft folgte. Das heißt, wenn eine tektonisch Platte schwerer ist als eine andere, wird die schwerere weiter "unten" liegen als die leichte. Da flüssiges Wasser an der Erdoberfläche der Schwerkraft folgt und hinunter rinnt, bedeckt sie demnach natürlich die schwerere Platte, die dadurch zur ozeanischen Platte wird.
    Der Auslöser ist also nicht das Wasser, das eine der Platten unter die andere gedrückt hätte, sondern das Wasser ist schon eine Folge des Dichteunterschiedes zwischen den verschiedenen Platten.

    Ansonsten hat das Wasser natürlich durch seine erodierende Wirkung Einfluss auf die lokale Oberflächenbeschaffenheit der Erdkruste.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden