1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie gesund ist vegetarische Ernährung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Eule58, 15. August 2019 um 08:33 Uhr.

  1. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.091
    Ort:
    Werbung:


    https://classic.ardmediathek.de/tv/...ha/Video?bcastId=60850348&documentId=65904838
     
    FreniIshtar, FrauHolle und hylozoik gefällt das.
  2. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    2.886
    Können wir da mal darüber abstimmen?

    Oder besser noch auch über die vegane Ernährung?

    Und über glutenfrei und lactosefrei und zuckfrei und salzfrei.

    Und überhaupt völlig frei und losgelöst von jeglichem Geschmack oder Nährwert.

    Es lebe die Orthorexie!
     
    Soraya gefällt das.
  3. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    18.734
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    FreniIshtar und FrauHolle gefällt das.
  4. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    3.140
    Das nehm' ich mir jetzt mit zum
    Zuhören - danke!
     
  5. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.080
    Ort:
    Münster
    Ich will aber endlich mal wieder mein Jahresschnitzel essen... Ein Schnitzel im Jahr, mehr kann ich mir nicht leisten... Wenn ich also noch 12 Jahre leben sollte, wären das noch sage und schreibe 12 Schnitzel... Nicht schlicht...Drückt mir mal die Daumen, dass ich überlebe...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2019 um 08:11 Uhr
  6. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    18.734
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Werbung:


    Raubtiere müssen vom Tod anderer leben - ein ''(Mitteleuropa-) Mensch'' hat die Wahl ... :regen:
     
    Eule58 und FreniIshtar gefällt das.
  7. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.623

    Leben und Sterben lassen !

    zwischen Pest und Colera;

    weil blöderweise ja auch Pflanzen Lebewesen sind.


    Der durchschnittliche Mitteleuropäer kann nicht
    allein von Licht und Liebe leben.

    Er muss seinem Körper Nahrung in einer Form zuführen,
    die auf die Arbeitsweise seiner Organe abgestimmt ist.

    Das muss zwar nicht immer fleischliche Nahrung sein,
    aber wie schon erwähnt, auch Pflanzen sind Lebewesen.

    So eine Mahlzeit aus wohlschmeckender Gemüsesuppe
    und anschließend Buchteln mit Vanillesauce
    lebt somit auch vom Tod anderer Lebewesen.

    >Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden.<

     
    Soraya gefällt das.
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.080
    Ort:
    Münster
    Der Unterschied ist einfach, dass Das Tier im Reglefall ein Bewusstsein hat, bei der Pflanze ist das noch nciht so klar bewiesen... Das Teir hat eine Würde, udn bei der Pflanze streiten sich die spirituell Eingeweihten noch... Und das Tier hat Emozionen, wenn auch nicht so viel wei der Mensch... Bei der Pflanze wird das zwar von Eingeweihten behauptet, aber für normalstelblcih ist das so ohne Weiteres nicht nachvollziebar, anders als in Bezug auf die Tiere, von denne Wir Tierfreude doch oft meinen, ihene jedneWunsch buchstäblich von den Augen ablesen zu können... Jetzt frage ich dDich, wann der Schaden für den Geistigne Kosmos größer ist, wenn man ein Schwein schlachtet, oder wenn mann seine Kohlköpfe abschneidet... Im Ernst, aber ich glaube, der Befund ist hier eindeutig... Und noch etwa, und das ist in dem Zusammenhang ganz interesssant... Steiner wies mal darauf hin, das der Gefühlshaushalt der Pflanzen ein komplett anderer ist, als man meint... Sie jublen wenn sie zerstört werden... Das ist erst einmal schwer zu verstehen... Wenn man sie beispielsweise ernet oder abschneidet, erleben sie es als das größte Glück ihres Lebens... Was Planazen hingegen auf den Tod nicht ausstehen können, und was ihnen wohl auch ernstahft Schmerzen verursacht, ist, wenn sie mit der Wurzel ausgegraben werden... Etwa beim Umtopfen... Das ist für größerer botanische Pflanzen buchstäblich der Schock des Lebens... Ich war baß erstaunt, das so bei Steienr zu lesen, denn im Allgemeinen meit man jaa das genaue Gegneteil... Ist aber wohl nicht so...
     
  9. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.080
    Ort:
    Münster
    Rudolf Steiner wurde mal gefragt, was man denn machen solle, wenn beispielseise ein Jung mit einem Stock nach den Gräsern und Plfnazen am Wegesrand schlagen würde... Kann man sich ja leicht vorstellen, kommt ja ständig vor... Und er sagte, dass es den Pflanzen selbst aus oben genannten Gründen eigentlich egal sei, aber man solle dem Jungen seine aggressiven Anwandlungen nicht durchgehen lassen...
     
  10. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    11.379
    Der Herr Steiner war wohl ein echter Pflanzenversteher. Schön, dass sie es lieben, zerstört und gegessen zu werden. Das gibt ihren Mördern ein gutes Gefühl.

    Ich vermute weiter, dass auch Insekten, Würmer und Kleinstlebewesen, die kaum zu sehen sind, es lieben, wenn sie aus Versehen von Menschen getötet werden. Aber nur, wenn es Veganer tun und nur, wenn es unabsichtlich geschieht. :lachen:
     
    Soraya gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden