1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wassermangel!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von scriberius, 11. Oktober 2014.

  1. scriberius

    scriberius Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2011
    Beiträge:
    4.341
    Ort:
    Am Untermain
    Werbung:


    Meine Mama ist jetzt 82, hat natürlich ihre gesundheitlichen Baustellen und, seit ich denken kann, Depressionen. Behandelt werden sie, klar, aber dennoch ist es ein ständiger Kampf gegen das chronische Unwohlsein, das keiner äußeren Umstände bedarf. Auch ist sie nicht konsequent, lässt gerne ihre Medikamente weg, was durchaus sinnvoll sein kann, da sie es selektiv macht und eine durchaus sinnvolle Kritik an den vielen Präparaten, die sie nehmen soll. Manchmal ist sie auch nicht wirklich da, weshalb sie auch schon der Demenz verdächtigt wurde. Ich glaube das nicht, und "mein" Psychiater sieht es ebenso. Vielmehr korelliert ihr geistiger Zustand mit dem körperlichen und der ist oft ziemlich mies, wegen chronischen Wassermangels. Wir waren gerade länger in Urlaub und ich hatte ihr deshalb den Wasservorrat aufgefüllt. Konnte jetzt genau sehen, wie wenig sie trinkt: 0,2L pro Tag. Hinzu kommen 2 Tassen Kaffee, das war es. Alles Reden hilft nichts, Hinstellen auch nicht, ebenso Säfte oder Sonstiges. Aber es kommt ständig Gejammer über das lästige Wasserlassen alle 2 Stunden. Dahinter steckt vermutlich auch die Denkweise, dass mehr Flüssigkeit zu noch häufigeren Toilettengängen führen würde.

    Aber das scheint ein Massenphänomen zu sein. Die Nachbarin rechts, der Nachbar links, und auch meine Mama, alle wurden sie schon mit dem RTW in die Klinik gefahren, nachdem sie kollabiert waren. Und alle bekamen die Diagnose Austrocknung. Sie verspüren einfach keinen Durst mehr, haben geradezu eine Abwehr gegen Flüssigkeit. Das Einzige, was helfen würde, wäre Durstgefühl. Das müsste doch eigentlich irgendwie zu wecken sein, oder? Hat da jemand eine Idee/Erfahrung?
     
  2. Maren

    Maren Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Süddeutschland
    AW: Wassermangel!

    Ja, ich kenne dieses Problem auch aus meiner Familie. Zuerst mal, Wasser allein ist langweilig, man sollte den richtigen gesunden Zusatz dazu anbieten.
    Wie man Durstgefühl wecken kann weiß ich nicht. Vielleicht könntest Du
    Deiner Mutter aber auch eine Trinkuhr schenken. Findest verschiedene
    Modelle, auch von Krankenkassen, im Internet. Die müssen dann nur noch in Reichweite sein. Gibt da verschiedene Modelle, auch fürs Handgelenk.
    Sie erinnern, manche auf lustige Art, ans Trinken. Bei uns hat es Besserung gebracht.
     
  3. Eurofighter

    Eurofighter New Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.013
    AW: Wassermangel!

    Für eine erfolgreiche Mamifizierung ist es wichtig, zuvor das Gehirn restlos zu entfernen...
     
  4. Maren

    Maren Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Süddeutschland
    AW: Wassermangel!

    Und Du hast Deines noch vollständig?:confused:
     
  5. scriberius

    scriberius Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2011
    Beiträge:
    4.341
    Ort:
    Am Untermain
    AW: Wassermangel!

    nein, Maren, er hat die Trollwut, seinen Mitteilungszwang nicht unter Kontrolle. Trinkuhr, so etwas gibt es schon? Auch wenn es sie nicht zu kaufen gäbe, ich könnte eine bauen, sehe aber leider auch darin keine Lösung mehr, denn ich habe bereits alles versucht. An der Wand hängt bereits ein Hinweisschild auf dem zu lesen steht: "Miserabel fühle ich mich nich weil ich 80 bin, sondern weil ich viel zu wenig trinke." Alle fanden es toll, auch ihre Ärzte, geholfen hat es nicht. Auch alles Reden und Hinstellen nicht. Auch an der Eitelkeit ist sie nicht mehr zu packen, ich sage ihr immer wieder, dass sie runzelig aussieht, wenn sie trocken fällt und viel jünger nach ordentlicher Flüssigkeitsaufnahme, was stimmt. Bringt auch nichts. Ich denke, das Einzige, was wirklich helfen würde, wäre Durstgefühl. Normalerweise wird es durch Salzkonsum ausgelöst, aber das kann nicht die Lösung sein. Die Ursache liegt ganz sicher im Stoffwechsel, aber wo genau? Es wird vermutlich durch irgendwelche Mangel- oder Sättigungseffekte ausgelöst - vielleicht im Kontext mit den vielen Medikamenten, die eingenommen werden. Aber da blickt ja auch kein Arzt mehr wirklich durch.
     
  6. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.389
    Werbung:


    AW: Wassermangel!

    Blöd, aber die Vermutung hätte ich auch. Wie viel Durst man hat, hängt eng mit der Ernährung zusammen. Gerade ältere Leute folgen dabei gerne Ritualen, wie beispielsweise immer zu denselben Uhrzeiten, sowie morgens und abends immer dasselbe oder etwas sehr Ähnliches zu essen. Das Durstgefühl kann imho nur durch eine Ernährungsumstellung erhöht werden. Sinnvoll wäre beispielsweise ab und zu ein Saftfasten-Tag oder mehrere feste Mahlzeiten pro Woche durch Suppen zu ersetzen. Es gibt doch das Gerücht, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht, den könnte man beispielsweise durch grünen Tee oder Fencheltee ersetzen. Salz macht übrigens nicht durstig, im Gegenteil, vielleicht würde es sich sogar lohnen, den Salzkonsum etwas zu verringern. Jedenfall gute Besserung der Frau Mama.
     
  7. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    AW: Wassermangel!

    Zinnkrauttee trinken.
     
  8. scriberius

    scriberius Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2011
    Beiträge:
    4.341
    Ort:
    Am Untermain
    AW: Wassermangel!

    und schon wieder demonstriert du plakativ, was einen Troll ausmacht: er nimmt nichts ernst, missbraucht jedes Thema nur zu persönlicher Belustigung und Provokation und ist damit der Hauptgrund, dass kaum noch jemand etwas Persönliches einbringt. Es geht hier um ein größeres Problem der Senioren, die sich damit ihren Alltag versauen. Für dich ist das natürlich auch wieder nur Trollfutter. Ich verabscheue dich.

    Deshalb muss ich jetzt auch fragen: cannonier, ist das dein Ernst?
     
  9. Svensgar

    Svensgar Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    7.215
    Ort:
    Berlin
    AW: Wassermangel!







    Ich habe keinen Hinweis gefunden, daß dieser Tee bei Gebrauch Senioren hilft, mehr trinken zu wollen.



     
  10. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    AW: Wassermangel!

    Sowieso.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden