1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vaterschaftstests in D ab jetzt nur noch mit Zustimmung der Mutter

Dieses Thema im Forum "Kinder" wurde erstellt von KorporalKarotte, 14. Januar 2005.

  1. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.167
    Werbung:


    wenn ein mann erhebliche zweifel an der vaterschaft "seiner" kinder hat, ist die beziehung sowieso schon zerrüttet
    klarheit bereinigt eher die situation als das gegenteil zu bringen
    scheidungskinder sind nach eigenen angaben im allgemeinen erleichtert, wenn sich ihre eltern trennen anstatt mit zwang zusammen zu bleiben und die kinder tagtäglich mit den reibereien zwischen den eltern leben müssen
    ausserdem haben die kinder erst dann eine chance (im falle des falles) zu erfahren, wer ihr leiblicher vater ist

    "männer die ein leben lang fremdgehen bleiben weiterhin ungestraft!"
    ist in diesem zusammenhang unsinn, da gerade durch vaterschaftstest
    eruiert werden kann, ob jemand fremdgegangen ist oder nicht
    will man die tests verhindern, zahlt womöglich ein "unschuldiger", und der fremdgeher bleibt unbehelligt
    weiters entstehen kuckuckskinder nicht indem ein mann fremdgeht, sondern eine frau dies tut und dabei ihren mann nicht nur mit der ausführung des geschlechtsverkehrs mit dritten betrügt, sondern dazu noch ein zweites mal mit dem vortäuschen einer falschen vaterschaft

    also gerade jemand, der fremdgang "ahnden" will, kann wohl kaum gegen solche tests sein ohne sich selbst zu widersprechen
    lg,
    Muzmuz
     
  2. ...G8

    ...G8 New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    @muzmuz

    da sind die menschen gleich geschockt wenn ich die kids in schutz nehme oder dazu auffordere sie in den gedanken und somit in den diskussionen miteinzubeziehen.
    wir haben doch schon genug mit dem eigenen lebenskampf zu tun, wo soll da noch platz für zukunft und nachkommen sein.

    und mit ruhigen gewissen, möchte ich in erster linie KEIN KIND leiden sehen unabhängig ob der vater auch der vater ist. wenn sich die masse um den verzweifelten vater sorgt (warum auch nicht) und sich noch ein grüppchen zu verteidigung der frauen auftut (das hoffe ich sehr), werde ich der sein der die kids ins spiel bringt(muss auch sein).

    …..wenn ein mann erhebliche zweifel an der vaterschaft "seiner" kinder hat, ist die beziehung sowieso schon zerrüttet…..

    aha, du meinst es betrifft nur jene die an ihre vaterschaft zweifeln!?
    ich glaube es werden tausende weitere machen bis es zum volkssport und später zum fixer bestandteil in der geburtsurkunde werden wird.
    nichts, aber schon gar nichts bleibt in dem rahmen den wir vorher als vermutung mit uns tragen, so hört sich die geschichte zwar super an, aber findet auf unserer welt nicht statt!

    ich möchten überhaupt nichts „ahnden“, weil es nichts bringen würde und so zwangshafte gedankenfehler meist das gegenteil bewirken.
    die sterbende beziehungsfähigkeit der menschen kann man sicher nicht mit strafe, zäpfchen oder psychologische einzelbehandlung beheben.

    gruss van G8
     
  3. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.167
    g8:

    das problem ist, dass du kinder damit nicht in schutz nimmst, sondern auch die kinder in unwissenheit lassen willst, wenn die wahrheit deiner meinung nach unangenehm sein könnte...du willst kindern ihren leiblichen vater vorenthalten (wieso bist du so grausam zu kindern, wo du doch behauptest, sie schützen zu wollen?)
    unsicherheit ist zumeist ein größeres problem als eine schlechte nachricht
    sind nahestehende personen jahrelang vermisst, ist die nachricht von ihrem tod immer noch eine schlechte nachricht, aber eine erleichterung und die verarbeitung kann verbinden
    mit unwissenheit verhinderst du trauerarbeit (auch bei den kindern!) und der spannungszustand hält an

    ein philosoph hat einmal gemeint
    "Dort, wo Wissen ein Problem ist,
    ist Unwissenheit nicht die Lösung"

    so auch hier
    möchtest du die heutigen kinder in eine zukunft entlassen, wo sie auch
    unschuldig "verurteilt" werden können ?
    kinder haben nämlich die eigenschaft, dass sie nicht immer kinder bleiben
    das heißt, du kannst nicht eine heile welt für kinder auf kosten der erwachsenen aufbauen

    wenn solche tests fixer (oder optionaler) bestandteil der geburtsurkunde sein wird, was ist das problem ?
    ist es besser, einen kuckuckskinderanteil von etwa 10% einfach hinzunehmen und zu meinen "wir könnten zwar für die, die zweifeln, klarheit schaffen, aber ihr müsst in unwissenheit leben, weil wir glauben, das ist besser so" ?

    ein system verordneter unwissenheit ist nie stabil und wird über kurz oder lang kippen
    auch daher ist dein gedankengang nicht realisierbar

    lg,
    Muzmuz
     
  4. ...G8

    ...G8 New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    @muzmuz

    ich wiederhole nocheinmal: bei allem was wir tun sollten wir die nachkommen gedanklich miteinbeziehen.

    das sagt noch lange nicht aus, das wir den vaterschaftstest nicht einführen sollten und die frauen in zukunft vorsichtiger damit umgehen werden.
    das dort wo wirklich bewusste ungewissheit herrscht auch klarheit geschaffen werden sollte kann auch nur mein wunsch sein.

    doch ich spreche von jene, die ausserhalb dieser unklarheiten solche tests durchführen werden, weil es gerade in mode ist. und jeder negativ-test wird weitere väter veranlassen, in ebenfalls durchzuführen. und die die geld damit verdienen werden in sachen werbung bestimmt nichts auslassen.

    natürlich wenn ich wissen als das höchste sehe, muss ich auch an diesem kult teilnehmen, der so ähnlich funktioniert wie: „das sind meine kinder“ , „das sind deine kinder“ „das ist doch unser eigenes blut“, „er hat doch unsere wurzeln“ usw.
    bei mir gibt es da eine spezies die sich mensch nennt und nicht durch wissen sondern sich ausschließlich durch ihre fähigkeit zur phantasie, von den tieren unterscheidet.
    in erster linie gilt es diese art zu erhalten, für ein artgerechtes leben zu sorgen und in gemeinsamkeit das junge leben das daraus hervorgeht zu schützen, zu fördern, zu umsorgen.
    da hat so eine gesellschaftliche zwangsvorstellung wie irgendwelche fleischliche besitzansprüche und daraus entstehende chaos keinen platz mehr.

    warum beschießen wir die babys nicht mit mikrochips bevor wir sie von der nabelschnur trennen, das in dieser richtung keine verwechsungen mehr stattfinden.

    das vermehren von wissen, bzw. das ungeprüfte weitergeben von bildung hat nur in einen ameisenhaufen sinn, den die leben eine gemeinschaftsform die funktioniert, die über jahrtausende konstant gelebt werden kann ohne jemals einer arbeitslosen ameise oder ein vergessenes ameisenkind zu begegnen.
    so chaotische zustände wie bei menschen kann nur durch phantasie bewältigt werden, nur aus ihr können visionen, lösungen und erneuerungen hervorgehen.

    alles schreckliche aus der geschichte werden wir auf verschiedensten arten wiedererleben, solange wir unser denken aus dem wissen schöpfen. die kasten-abteilung in diesem forum zeigt uns wo hin das führen kann bzw. führen wird.

    aus der unwissenheit entstehen ganz andere fragen:

    „kann man intelligent sein, wenn politiker unserer zeit, stolz auf das sind, was man geworden ist?“

    gruss van G8
     
  5. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.167
    g8:

    ich denke nicht, dass es ein "sport" ist, vaterschaftstests durchzuführen; vor allem bei fehlenden berechtigten zweifeln
    1. kostet der test nicht unerheblich
    2. ist ein heimlicher test auf misstrauen gegründet (wird in einer funktionierenden partnerschaft wohl kaum gemacht)
    3. kündigt ein mann seiner partnerin diesen test an ist es auch ein zeichen des misstrauens, was wohl der partnerschaft einen schlag versetzt

    aus diesen gründen, denke ich, wird wohl kaum jemand aus purer lust so einen test vornehmen lassen

    das verlangen zu wissen, ob ein kind tatsächlich mein kind ist oder nicht ist kein akademisches, sondern ein urmenschliches
    frauen haben damit selten probleme, da sie aus natürlichen gründen so gut wie immer wissen, ob ein kind, das sie als ihr eigenes ansehen, es auch tatsächlich ist
    bei männern ist diese sicherheit nicht gegeben; berechtigterweise, da generell von einem kuckuckskinderanteil von etwa 10% gesprochen werden kann
    das heißt, in einer schulklasse mit 30 kindern halten im schnitt 3 von ihnen den falschen mann für ihren vater; in einem betrieb mit 30 männlichen mitarbeitern kann man im schnitt davon ausgehen, dass 3 von ihnen ein kuckuckskind untergeschoben wurde

    predigten von phantasie sind hier völlig fehl am platz
    fragt ein kind: "wer ist eigentlich mein vater ?" ist als antwort
    "benutze doch deine phantasie !" eine lausige antwort

    einige der zentralen fragen des menschseins sind "wer bin ich ?" , "woher komme ich ?"
    also geht es bei der feststellung der vaterschaft nicht nur um alimente (rechtlich eher schon, aber ganzheitlich gesehen nicht), sondern mit um den kern einer menschlichen existenz

    auch dein beispiel mit den ameisen ist denkbar schlecht getroffen
    gerade im ameisenhaufen wird information nicht wirklich weiter gegeben
    eine ameise erhält gerade nur so viel, sodass sie ihre aufgabe erfüllen kann
    und das scheint mir auch dein ziel zu sein
    mein bild von deiner meinung:
    "männer brauchen nicht wissen, ob ihre kinder tatsächlich ihre kinder sind; hauptsache sie bescheren ihnen eine schöne kindheit (und erfüllen damit ihre "aufgabe") und aus"
    ist so ein ameisenhaufen wirklich deine vision einer besseren welt ?

    der mensch hat einen natürlichen drang nach erlangung von wissen und erkenntnis, genauso wie die fähigkeit zur phantasie
    wenn du diesen drang unterdrücken willst, bist du nicht besser als
    jemand, der phantasie unterdrücken will

    lg,
    Muzmuz
     
  6. Céline

    Céline Guest

    Werbung:


    ... und ausserdem wird es einem Vater oder "Vater" kaum erst nach Jahren einfallen, er könnte eigentlich auch einen Vaterschaftstest machen. Das eventuelle Misstrauen ist wohl bereits während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt da. So wird das Kind nichts davon merken und auch keinen Schaden nehmen.
    Alle anderen Gründe wurden schon genannt, es wäre nur eine Wiederholung.

    Sehr kreativ können auch geistig oder schwer körperlich Behinderte sein. Ohne das Wissen und Können Anderer werden sie aber kaum überleben!

    Nichts, aber auch gar nichts spricht gegen das Wissen, G8... aber das haben wir schon x-mal durchgekaut, ohne das du je eingelenkt hättest.
    Dein Engagement für Kinder in Ehren, auch mir liegen sie sehr am Herzen, aber die Kreativität meiner (jetzt absolut gesunden) Zwillinge hätte ich ohne die Aerzte auch nie kennen gelernt, denn ohne den heutigen Stand der Medizin hätten die Frühchen nie überlebt, meine ganze Kreativität hätte ihnen kaum etwas gebracht, denn sie mussten ein paar Wochen künstlich ernährt werden und auch erst lernen, richtig zu atmen. Hätte ich ihnen vorgesungen, vorgemalt oder vorgetanzt... wären sie verhungert. Es wäre schön, Du würdest jeweils einigermassen alles berücksichtigen, bevor du wieder gegen "uns" losziehst.

    Uebrigens, wie steht es um die Spende für Kantha Bopha ;), nur falls es vergessen hast...
     
  7. ...G8

    ...G8 New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    @muzmuz

    den kuckuckskindern schenkst du deine ganze aufmerksamkeit. das aufklären der zweifelhaften fälle ist auch in meinem sinne, da spricht auch nichts dagegen.
    kinder die in einer ungewissheit leben, sollten in jeden fall mittels solcher tests zum vater finden, das wünsche ich mir auch.

    doch wo gibt es einwände gegenüber meiner befürchtungen und warum legst du es als unwissenheit aus?
    jetzt können wir ohnehin nur mehr abwarten und beobachten ob sich das in deinem rahmen oder innerhalb meiner vorstellung abspielt.

    ich bewundere deinen gehobene position was die ameisen betrifft, was auch möglicherweise die bildung mit sich bringt.
    wir haben sehr viel von der natur gelernt, wir leben in ihr und von ihr, wir haben die rolle einzelner lebewesen verstanden und sollten das als ein wichtiges teil des gesamten anerkennen.
    so ein übergeordnetes menschengehabe kann eigentlich nur dort hin
    führen, wo wir uns jetzt befinden.
    und wenn ich aus einer chaotischen gesellschaftsform ein funktionierendes ameisenvolk beobachte, kann mir das nur langweilig vorkommen.

    @celine

    das mit deinen zwillinge freut mich sehr, das sind auch die augenblicke wo ich den akas lob zusprechen muss und auch kein problem damit habe, mich innigst für das retten dieser jungen wertvollen leben zu bedanken.

    ich verspreche dir, ich werde in diesem leben nichts anderes tun, als die zukunft der kids neu zu definieren, die intelligenzdefinationen zu erhöhen, die werte verschieben, die ziele verlagern und somit soziale und biologische intelligenz vor bildung stellen.
    ob ich davon was umsetze spielt nicht die hauptrolle sondern das sich mein kopf in diese richtung entwickelt und diesbezüglich visionen, ideen, lösungen oder sonst was herstellt.

    gegen wissen ist dann was zum aussetzen, wenn es als das höchste gut des menschen gelebt wird und sich die rangordnung danach ausrichtet.
    wenn dadurch intelligenzdefinationen entstehen, die sich auf das begründen was wir können und nicht auf das was wir brauchen könnten.
    wissen ist auch dann kritisch zu betrachten, wenn sie in form von bildung weitergegeben und das traditionelle gewissen, das rechtsgefühl, politische gegebenheiten etc. automatisch mit einfließt.

    für das zitat: „phantasie ist wichtiger als wissen, wissen ist begrenzt doch phantasie umfasst die ganze welt“ brauche ich keinen einstein, auf das wäre ich auch selber gekommen.
    wir beide brauchen einander nicht, ich habe ohnehin nicht vor mit einem taschenrechner eine lebenslange beziehung einzugehen und es gibt tausende probleme die vordergründig zu behandeln sind.

    alleine wenn wir dieses „wertvolle“ forum in die welt kopieren, wäre schon ein großer schritt getan. da befinden sich menschen aus allen schichten, an diesen platz ist die menschliche individualität, geistige vielfalt und ein gedankenbereich zwischen wissen und traum vorhanden.
    so gegensätze wie muzmuz und ich sitzen draussen nicht auf einen tisch
    (wir kennen uns schon länger, bis jetzt gibt es keine meinung die wir teilen)

    wenn das nicht unser ziel ist, dann werden spezialisten und experten in einer übergeordneten eu-macht über unser leben bestimmen, ihre fähigkeit wird sich auf kompetenz, bildung und handschlagqualitäten beschränken und niemals mehr einen weg finden der so lauten könnte:
    „wie viele menschen können sie, über welchen zeitraum gedanklich erfassen und welche visionen und erneuerungen sind für uns sowie nachfolgenden generationen drinnen“.

    es macht mir spass gedanklich herum zu experimentieren und es gibt mir kraft den kids, der menschheit und nicht einem system, einer religion oder sonst wem verpflichtet zu sein.
    gesellschaftsformen die sich durch kriege verbreiten und aufgrund gewinnbringendes denken massenhaft arbeitslosigkeit und leid verbreitet, werden wegen artenwidrigkeit von mir abgelehnt. (würden auch kinder
    tun, hätten sie die chance zur wahl)

    so zustände sind nur möglich, wenn man aufgrund der bildung/wissen den menschen glauben lässt, ihre kinder werden leer geboren und es bedarf einer füllung unserer intelligenzmonopole.
    somit sollten wir keine akas oder universitäten abschaffen, sondern nur um eine kleine erkenntnis reicher werden und diese dann zu gunsten aller umzusetzen und als neue perspektive zu festigen.

    wer ist kantha bopha, habe ich da was vergessen?

    gruss van G8
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2005
  8. Céline

    Céline Guest

    Ja, G8, aber wo du auch sagen müsstest, ohne Bildung gäbe es keinen Fortschritt. Und auch, dass eigentlich alle Wissenschaftler nicht nur Akademiker, sondern auch Menschen mit einer gehörigen Portion Phantasie sind, die an ihre Vision glauben und so die Forschung vorantreiben.

    Niemand verbietet uns, ALLES kritisch zu betrachten.


    Den Satz verstehe ich nicht. Habe ich irgendwo angedeutet, dich heiraten zu wollen? Das MUSS ein Irrtum sein, G8. Aber die Abfuhr ist trotzdem nicht sehr charmant formuliert ;).


    Nicht wer, sondern was. Es handelt sich um Kinderkrankenhäuser in Kambodscha, Phnom Penh und Siem Reap. Ich habe hier schon mehrmals darauf aufmerksam gemacht und muss langsam befürchten, dass mir Admin-san (zu Recht *lol*) Werbung vorwirft. Es müsste dich eigentlich brennend interessieren, weil sie "zwar" von einem Akademiker ins Leben gerufen und betrieben werden, weil ihnen "zwar" auch ein Ausbildungszentrum angeschlossen ist, aber weitgehend und mit viel Phantasie an den Regierungen und Hilfsorganisationen vorbei, damit kein Euro der Spenden der Korruption zu Opfer fällt. Der bald 60-jährige Arzt, Dr. Richner, hat da seine Vision der "keine Zweiklassen-Medizin" für die Kinder in Kambodscha verwirklicht. Dass er nicht nur akademisch gebildet, sondern auch mit einer Menge Phantasie und Kreativität ausgestattet ist, beweist er seit Jahren an seinen Cello-Konzerten. Eigene Kompositionen, Lieder und Geschichten sind immer vorhanden und es geht natürlich auch ihm um Geld. Geld für seine Krankenhäuser, im Prinzip lebt er nur für sie. Also lästere bitte nicht so pauschal *loool*.
    Dass du es vergessen hast, ist nicht so schlimm. Ich bin auch nicht mehr gekränkt, dass du mich damals eigentlich als "geldgierig" abgestempelt hast, mir Geld schicken wolltest und als ich dich aufforderte, das Geld lieber auf das Konto von Kantha Bopha einzuzahlen, war die Diskussion beendet. Vergessen und begraben, G8.

    :winken1:
     
  9. ...G8

    ...G8 New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    @celine

    aha, du sprichst da mein blitzartiges verwinden an.
    ja das ende der geschichte habe ich nicht mehr mitbekommen, da mein pc verstorben ist und ich eine zeitlang ohne war.
    das ich dich gekränkt habe tut mir leid, so etwas sollte natürlich nicht vorkommen. entschuldigung !!

    …..ohne Bildung gäbe es keinen Fortschritt. Und auch, dass eigentlich alle Wissenschaftler nicht nur Akademiker, sondern auch Menschen mit einer gehörigen Portion Phantasie sind, die an ihre Vision glauben und so die Forschung vorantreiben…..

    in diesem falle sollten wir fort-schritt neu definieren, den gesellschaftlich geht es steil bergab.
    wir haben andere sorgen als theorien von raum und zeit zu entwickeln, neue chemische zusammensätze für bratwürstel zu erforschen und sonstige kleinigkeiten voranzutreiben.

    wenn du wissenschaftlerin bist und tausende kollegen hast, dir/euch milliarden von geld und zeiträume von jahrzehnten zu verfügung stehen, baust du auch einen herzschrittmacher, oder glaubst du nicht?
    hätten wir das ganze in die soziale intelligenz gesteckt, bräuchte keiner arbeitslos/depressiv sein und die politik sowie die wissenschaft wäre nicht ausser kontrolle geraten.

    bin ein aktiver gegner was die geplante eliteuniversität in österreich betrifft, weil ich ihnen in der gesamtheit einen phantasielabel unter einem kleinkind und einer sozialen intelligenz knapp über dem werwolf vorwerfe.

    ich nenne das die intellektuelle flucht nach vorne, die überall stattfindet.

    wenn kleine bomben nichts mehr nützen, baut man größere!
    wenn depressionsmittel nicht mehr helfen, formt man stärkere!
    wenn der bildungsdruck an wirkung verliert, erhöht man ihn!
    wenn strafen nicht mehr wirken, kommen härtere!
    werden mauern überwunden, baut man höhere!
    und wenn das geld nicht mehr ausreicht, braucht man mehr!

    wenn die provinziale caotenpolitik aus den fugen gerät, montiert man eine übermacht (eu) und versucht auf gleicher primitiver weise über volk und völker zu herrschen.

    und wenn die österreichischen uniprobleme und der steigende imageverlust unserer akademikermassen unlösbar werden, versucht man in eine höherliegende überschrift, wie "eliteuniversität" zu flüchten.

    da brauchen wir schröder oder schüssel keine schlechte politik vorwerfen, mit diesen experten und spezialisten an ihrer seite haben sie das maximum ihrer fähigkeiten längst erreicht und können ihre visionen nur mehr aus der bildung schöpfen.
    und was das bedeutet, kannst du jetzt schon in den geschichtsbüchern nachlesen.

    doch das alles können wir weder sehen noch verstehen, wenn dr. richner oder die ärzte ohne grenzen als ausrede für das versagen unserer forschungs-und ausbildungsstätten herhalten müssen.

    gruss van G8
     
  10. Freigeist496

    Freigeist496 Active Member

    Registriert seit:
    18. April 2017
    Beiträge:
    135
    Ich bin bei Unterhaltsansprüchen die erhoben werden auf jeden Fall für eine Verpflichtung der Mütter einen Vaterschaftstest zu zulassen und damit die Väter vor Abzockerei mit Kuckungskindern zu schützen und auch das Kind soll dadurch wissen dürfen, wer sein tatsächlicher Erzeuger ist, es ist ein Grundbedürfniss seine Wurzeln zu kennen.

    Mütter sind nicht automatisch heilig und können auch aus reiner Geldgier einen Mann ganz gezielt unterstellen der Vater zu sein um an seine Kohle zu kommen, dies würde durch den Zwangstest verhindert. Hier sollte Datenschutz nicht als Argument gelten einem möglicherweise "unschuldigen" Mann das Leben zu versauen, indem er viele Jahre Geld abdrückt und selber dann kaum noch über die Runden kommt.

    Aber... auch der Mann sollte dazu verpflichtet werden, wenn er die Vaterschaft bestreitet, weil er nicht zahlen will, also Zwang in beiden Richtungen, damit es fair bleibt.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden