1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vaterschaftstests in D ab jetzt nur noch mit Zustimmung der Mutter

Dieses Thema im Forum "Kinder" wurde erstellt von KorporalKarotte, 14. Januar 2005.

  1. KorporalKarotte

    KorporalKarotte New Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Graz
    Werbung:


    http://www.zeit.de/2005/02/vaterschaft

    was sagt ihr dazu? dass ein mann die frau fragen muss (und ihre zustimmung bekommen), bevor er einen vaterschaftstest machen darf
    vielleicht bin ich ein bisschen radikal, aber ich finde dass das komplett krank ist...
    mMn wird männern damit das recht genommen, zu erfahren, ob sie tatsächlich der vater des kindes sind - und ich finde das einfach nur verrückt!

    ich bin neugierig, was jetzt (vor allem von den frauen im forum) kommt und wie die befürworter dieses gesetzes (falls es diese hier im forum gibt) argumentieren - ich kann mir nämlich überhaupt nicht vorstellen, dass dieses gesetz was gutes ist...
    als erzieher/ernährer sollte man mMn einfach das uneingeschränkte recht haben zu erfahren wen man hier erzieht, wen man versorgt und in wen man sein herzblut investiert...
     
  2. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    es gibt bereits jetzt zu viele Scheidungen,
    wenn der Vaterschaftstest ohne Einwilligung der Mutter vor Gericht standhalten würde,
    würde es noch mehr Scheidungen geben

    auf privater Ebene ist gar nichts verboten,
    bzw. es wird sich ein Weg finden,
    daß ausländische, aber grenznahe Labore,
    die Vaterschaftsanalyse durchführen werden
     
  3. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.167
    ob ein vaterschaftstest vor gericht standhält oder nicht wird die scheidungszahlen wohl kaum verändern
    auch ist das argument "die wahrheit soll nicht herausgefunden werden, weil es sonst zu mehr scheidungen kommen würde" in meinen augen unsinnig
    sollen denn diese ehen aufgrund von unwissenheit bzw aufgrund einer lüge weiter aufrecht bleiben ?
    so könnte man doch auch dritten, die jemanden beim seitensprung ertappt haben, einen maulkorb umhängen und ihnen nur unter zustimmung des ertappten erlauben, davon zu erzählen

    ob ein vaterschaftstest vor gericht bestand hat oder nicht ist in erster linie für die bestimmung der unterhaltspflicht wichtig
    und hier hat meiner meinung nach ein unterhaltspflichtiger sehr wohl das recht zu erfahren, ob er der vater ist, also wirklich unterhaltspflichtig ist oder nicht
    da der unterhaltsempfänger der ist, der etwas will, wäre es eigentlich seine sache zu beweisen, dass er unterhaltsanspruch gegenüber dem anderen hat, also wäre es seine pflicht, die vaterschaft des anderen zu beweisen
    alleine das aufscheinen des namens auf der geburtsurkunde reicht meiner meinung nach nicht aus (das kann ja eine mutter im alleingang entscheiden, wer da draufsteht oder nicht)
    bestehen also zweifel an der vaterschaft seitens des beklagten, muss ihm und auch vor dem gericht die möglichkeit gegeben werden, gewissheit zu erlangen

    ein gegenargument gegen vaterschaftsnachweise (vor allem in fällen, wo ein kind herausfinden will, wer sein vater sei) ist der schutz der privatsphäre der mutter
    in diesem falle trifft dies aber nicht zu, wenn die mutter den namen des vaters nicht verschweigt, sondern einen namen nennt
    stimmt ihre behauptung, käme durch die überprüfung keine weitere persönliche information hervor, die die behauptung nicht schon vorher bekundet hat
    stimmt es aber nicht, dann besteht kein grund für ansprüche gegenüber dem beklagten, was für ein gericht ein essentieller, herauszufindender umstand ist
    wenn also im speziellen die mutter davon überzeugt ist, den richtigen vater genannt zu haben, gibt es keinen grund dass man die mutter vor einem test "schützen" müsste

    lg,
    Muzmuz
     
  4. wirrlicht

    wirrlicht New Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    968
    Öhm. Soweit ich das verstanden habe, sollen nur die "heimlichen" Vaterschafts vor Gericht keinen Bestand haben. Wer als Vater Zweifel an seiner Vaterschaft hat, kann das doch nach wie vor gerichtlich anfechten, dann wird per Gericht auch ein DNA-Test angefordert. Wo ist also das Problem?

    LG, wirrlicht



    P.S. meiner Ansicht nach ist dieser Quark überhaupt nur hochgeschaukelt worden, weil es mittlerweile zum guten "Talkshow-Ton" gehört, öffentliche Hinrich...- äh - Vaterschaftstests zu veranstalten und Muttern damit zu konfrontieren :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2005
  5. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.167
    ich glaube, die heimlichen hatten sowieso nie eine bedeutung vor gericht, weil zu einer qualitätsgesicherten analyse gehört eine qualitätsgesicherte probennahme
    wenn also jemand eine probe zum institut bringt, kann dort niemand sagen, woher diese proben stammen
    kommen sie wirklich von den angegebenen personen oder von anderen
    daher würde es mich wundern, wenn die umstände, die auf jener seite angesprochen wurden, neu seien (ausgenommen vielleicht der androhung von haftstrafen)

    lg,
    Muzmuz
     
  6. Jan Amos

    Jan Amos New Member

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Münsterland/Westfalen
    Werbung:


    P.S. meiner Ansicht nach ist dieser Quark überhaupt nur hochgeschaukelt worden, weil es mittlerweile zum guten "Talkshow-Ton" gehört, öffentliche Hinrich...- äh - Vaterschaftstests zu veranstalten und Muttern damit zu konfrontieren.[/QUOTE]


    So sehe ich das auch, deshalb sollte man sich lieber Gedanken darum machen, welchen Quatsch sich die Nation ständig ansehen muß.
    Diese Vorführungen von Naivität und Dummheit, verbunden mit seelischem Striptease ist Menschen verachtend.
    Aber da so etwas Quote macht, bleiben solche Sendungen natürlich im Programm.

    MfG J.A.
     
  7. Blitz2

    Blitz2 New Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Für Juristen ist es unerträglich wenn etwas ohne sie geregelt werden könnte. Die Gauner wollen doch nur daran verdienen.
    Gruß
    Blitz2
     
  8. ...G8

    ...G8 New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    bei dieser diskussion wurde eine kleinigkeit vergessen,
    was geschieht mit den vielen kindern die dabei auf der
    strecke bleiben.

    warum sollten wir das schon bestehende familiencaos
    um einen weiteren wahnsinn erhöhen?
    wieviel kinder werden dabei auf der strecke bleiben?

    männer die ein leben lang fremdgehen bleiben weiterhin ungestraft!

    gruss van G8
     
  9. KorporalKarotte

    KorporalKarotte New Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Graz
    also ich sehe das so, dass ein vaterschaftstest KLARHEIT bringt und eben dieses chaos, von dem du sprichst behebt/verhindert

    hmmm... was ist mit "scheidung->alimente"? ist nicht jeder mann dazu verpflichtet das kind bis zum 18ten lebensjahr finanziell zu unterstützen?!?

    außerdem finde ich es nicht richtig immer nur über die "armen alleinerziehenden mütter" jammern - es gibt sicher genug männer, die in wirklichkeit nicht ihre eigenen kinder erziehen...
    beide geschlechter leisten ihren teil zu dieser problematik...
     
  10. ...G8

    ...G8 New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    für viele männer würde das durchaus klarheit bringen, doch tausende kinder würde von heute auf morgen ihren vater verlieren und in einer zerrüttelten familie leben müssen.

    für die kinder ist das ganze nicht spassig.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden