1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

USA stehen unmittelbar vor Krieg gegen Syrien und Russland

Dieses Thema im Forum "Weltpolitik" wurde erstellt von Joachim Stiller, 12. April 2018.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    5.972
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Due USA stehen unmittelbar vor einem Krieg gegen Syrien und Russland... Wie ernst ist die Lage eigentlich? Die Sprecherin des weißen Hauses beschwichigt: Noch sei nichts entschieden... Na, tolle Aussichten sind das, wenn so etwas ein geisteskrankter Irrer enscheiden kann...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2018
    Ellemaus gefällt das.
  2. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Sie wollen den Massenmörder Bashar ficken. Um das popelige Russland geht es nicht. Wenn sich Pootin ruhig verhält, passiert ihm nichts.
     
  3. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.203
    Mit deinem unfassbar kleinen Spatzenhirn begreifst du nicht einmal die Konturen geopolitischer Vorgänge, denn wenn es darum ginge nicht mit Verbrechern zu paktieren, dann hätten die USA Saudi Arabien schon mehrfach bombardieren müssen, vor allem aber sich selbst vor Gericht stellen müssen, sieht man die Liste ihrer Chemiewaffen Einsätze:

    Napalm-Einsatz am 15. April 1945 in Europa

    Der erste belegte Kriegseinsatz von Napalm erfolgte im Juli 1943, im Rahmen der Operation Husky bei der Landung auf Sizilien. Dort setzten U.S.-Truppen Napalm mit dem M1A1-Flammenwerfer ein.[3] Der erste großangelegte Luftangriff mit Napalmbomben erfolgte am 9. Oktober 1943 auf das Montagewerk von Focke-Wulf bei Marienburg. Dabei kamen AN-M47-Bomben befüllt mit Napalm und Weißem Phosphor zum Einsatz.[4] Die Fabrik wurde bei diesem Angriff nahezu komplett zerstört. Der nächste belegte Luftangriff mit Napalm erfolgte am 14. Oktober 1943 bei einem Bombenangriff auf die Kugellagerwerke in Schweinfurt. Bei diesem Angriff kamen wiederum mit Napalm und Weißem Phosphor befüllte AN-M47-Bomben zum Einsatz.[5] Danach wurde Napalm auf dem europäischen Kriegsschauplatz wiederholt durch Jagdbomber zur Luftnahunterstützung eingesetzt. Ein weiterer belegter Großeinsatz (mit Brandbomben vom Typ AN-M76 mit dem Verdickungsmittel PT-1 (Pyrogel)) wurde von den US Army Air Forces (USAAF) über Berlin am 6. März 1944 durchgeführt.[6] Weiter sah der Einsatz am 14. Juli 1944 durch De Havilland D.H.98 Ebenso wurde Napalm am 15. April 1945 von der USAAF über der Hafenstadt Royan an der französischen Atlantikküste angewendet.[8][9] Hierzu waren Zusatztankbehälter von Jagdbombern mit napalmähnlichen Stoffen („jellied gasoline“) befüllt und großflächig aus B-24-Bombern abgeworfen worden. Royan und die Region um den U-Boot-Stützpunkt La Rochelle wurden noch bis April 1945, kurz vor der deutschen Kapitulation, von deutschen Truppenresten weitab des damaligen Frontverlaufes gehalten.

    Pazifischer Raum
    Der erste belegte Einsatz von Napalm durch die Vereinigten Staaten gegen japanische Truppen erfolgte im Dezember 1943 bei der Schlacht um Arawe. Bei den Kämpfen auf der Insel Pilelo setzten U.S.-Truppen wiederum den mit Napalm befüllten M1A1-Flammenwerfer ein. Ebenso erfolgten bei diesen Kämpfen Luftangriffe mit improvisierten Napalmbomben.[10] Der erste großangelegte Luftangriff mit Napalmbomben erfolgte im Rahmen des Island Hopping am 15. Februar 1944. Zwischen dem 15. und 26. Februar warfen U.S.-Bomber der 7. Luftflotte erstmals Napalm-Streumunition vom Typ AN-M69 auf Ziele der Pazifikinsel Pohnpei ab.[11] Danach kam Napalm bei der Bombardierung von Tinian Town (heute San Jose) während der Schlacht um Tinian am 23. Juli 1944 zum Einsatz. Weitere Einsätze erfolgten bei der Schlacht um Peleliu im September 1944 sowie bei der Schlacht um Iwojima. Vom 31. Januar bis zum 15. Februar 1945 warfen Bomber vom Typ B-24 Liberator 1111 Napalmtanks auf japanische Stellungen auf Iwojima ab.[12]

    Anfang 1945 standen genügend Napalmbomben für die Angriffe auf die Städte auf den japanischen Hauptinseln bereit. Für diese Angriffe sollte die Napalm-Streumunition vom Typ AN-M69 und AN-M74 zum Einsatz kommen. Diese Kleinbomben wogen 2,8–3,7 kg und enthielten 1,0–1,18 kg Napalm.[13] Die Kleinbomben wurden in Streubomben und Streubehältern abgeworfen. Die Serie verheerender Napalm-Angriffe auf die japanischen Städte begann Anfang 1945. Den Auftakt bildete am 4. Februar der Angriff auf Kōbe. Danach wurden die Städte Osaka, Kōbe, Yokohama, Tokio, Kawasaki und Nagoya wiederholt mit Napalm bombardiert. In der Nacht vom 9./10. März unternahm die 21. US Air Force einen weiteren Luftangriff gegen Tokio. 334 B-29-Bomber warfen rund 1500 Tonnen Napalmbomben auf die japanische Hauptstadt ab. 41 km² Stadtgebiet wurden vollkommen zerstört. Nach japanischen Angaben wurden 267.171 Häuser Opfer der Flammen. 1.008.000 Menschen wurden obdachlos. Offiziell werden die Verluste mit 83.793 Toten und 40.918 Verletzten angegeben (vgl. Luftangriffe auf Tokio). Bis im Juni 1945 wurden auf die japanischen Großstädte über 34.355 Tonnen Napalmbomben abgeworfen, die insgesamt über 82 km² Stadtgebiet in Schutt und Asche legten.[13] Die Vereinigten Staaten produzierten während des Zweiten Weltkrieges über 36.287 Tonnen Napalm.[14]

    Koreakrieg
    Der nächste großangelegte Einsatz von Napalm erfolgte während des Koreakrieges. Bereits im ersten Kriegsjahr wurden 30 Millionen Liter Napalm eingesetzt. Laut Jörg Friedrich kam im ganzen Krieg eine Menge von 32.357 Tonnen Napalm zum Einsatz.[15] Die Standorte Chongsong, Chinbo und Kusu-dong wurden mit Napalm nahezu vollständig zerstört. Ebenso wurden auch die Städte Pjöngjang, Hoeryong und Hŭngnam mehrmals mit Napalm bombardiert. Die Bilanz der Bombenschäden, die den Waffenstillstandsverhandlungen zugrunde lag, besagt, dass 18 der 22 größten Städte zumindest zur Hälfte zerstört worden waren. So wurden beispielsweise die beiden großen Industriestädte Hamhŭng und Hungnam zu etwa 80 Prozent zerstört, Sinŭiju zu 100 Prozent und Pjöngjang zu 75 Prozent.[16] Die Luftangriffe auf die Städte wurden durch Bomber vom Typ B-29 und A-26 durchgeführt. Wiederum wurde das Napalm mittels Streubomben zum Einsatz gebracht. Überwiegend wurde Napalm-Streumunition vom Typ AN-M69 und AN-M74 verwendet. Auch die Bomben vom Typ AN-M47 und AN-M76, welche ein Gemisch aus Napalm, Phosphor und Magnesium enthielten, kamen zum Einsatz. Der massivste Napalmangriff während des Koreakrieges erfolgte gegen die Stadt Sinŭiju. Am 10. November 1950 warfen 79 amerikanische B-29-Bomber insgesamt 550 Tonnen Brandbomben auf den Industriestandort ab. Die 85.000 abgeworfenen AN-M69-Napalmbomben verursachten enorme Verluste unter der Bevölkerung und zerstörten die Stadt nahezu vollständig.[17] Gegen taktische Ziele kamen vorzugsweise Napalmkanister zum Einsatz. Es existierten verschiedene Kanister mit einem Fassungsvermögen von 270 bis 870 Liter. Diese wurden von Jagdbombern meist im Tiefflug abgeworfen. So eingesetzt konnte ein Kanister mit 624 Litern Napalm beim Aufschlag eine Fläche von rund 23 × 90 Metern (25 × 100 squareyards / 2500 yd²) in Brand setzen.

    Vietnamkrieg
    Im Vietnamkrieg wurde Napalm im bisher größten Umfang eingesetzt. Die US-Streitkräfte setzten während dieses Konfliktes nahezu 400.000 Tonnen Napalm ein. Der Einsatz erfolgte meist durch Jagdbomber im Tiefflug gegen Flächenziele. Wiederum wurde Napalm in Kanistern abgeworfen. Am häufigsten kamen die Kanister vom Typ BLU-10 (125 Liter), BLU-11 (245 Liter), BLU-23 (254 Liter), BLU-27 (380 Liter) und BLU-32 (254 Liter) zum Einsatz, wobei eine BLU-10 – grob abgeschätzt – eine Fläche von rund 500 yd² (etwa 10 × 40 Meter), die BLU-11, BLU-23 und BLU-32 1000 yd² (ca. 14 × 60 Meter) und die BLU-1 bzw. die BLU-27 eine Fläche von etwa 1500 yd² (ca. 18 × 70 Meter) in Brand setzen konnte. Laut Angaben des Vietnamesischen Roten Kreuzes von 2002 leiden etwa eine Million Vietnamesen an den Spätfolgen von Agent Orange,[3] vor allem an Fehlbildungen (insbesondere Lippen-Kiefer-Gaumenspalten) und Immunschwächen. Viele vietnamesische Neugeborene kommen auch drei Generationen nach dem Einsatz von Agent Orange noch mit schweren Fehlbildungen zur Welt. Auch Krebs zählt zu den Spätfolgen.

    Und dieser unfassbare Abschaum und Menschheitsverbrecher, die USA, will sich als Wahrer und Hüter humaner Moral, und Verteidiger der Menschenrechte aufspielen!
     
    Joachim Stiller gefällt das.
  4. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Mein Freund Ferry schnallt wieder gar nichts. Lies den Eingangsbeitrag noch einmal. :)
     
  5. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.203
    Er schnallt sehr wohl, aber was soll man von einem Staat halten welcher den einzigen Atomwaffen Angriff der Menschheitsgeschichte auf zwei zivil Städte, Hiroshima und Nagasaki, mit hunderttausenden Toten zu verantworten hat, und seit 1945 hunderte Tonnen Chemiekampfstoff in mehreren Kriegen, mit ebenfalls hundert tausenden Toten eingesetzt hat, mehr als jeder andere Staat der Welt, sich als Wahrer von Moral im Krieg mit Chemie Kampfstoffen darstellen will.

    Und ja, natürlich ist die Kriegsgefahr groß, sie wird es bleiben so lange ein Kretin an den Schalthebeln der Macht in den USA sitzt, und der militärisch industrielle Komplex an den Schnüren dieses Hampelmannes zieht.
     
    Ellemaus gefällt das.
  6. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Werbung:


    Das machen sie doch nicht mehr, also hör auf zu heulen. Um die Nazis niederzuknüppeln waren sie aber gut, ne? Also sei lieber dankbar. :(
     
  7. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.203
    Nicht einmal von den Gewichtungen des Weltkrieges 2 hast du eine Ahnung, wo kennst du dich eigentlich aus?;)

    Die militärische Hauptlast, und den größten militärischen Anteil am Sieg gegen den Gröfaz hatte Russland, dazu sind sich praktisch alle Historiker/Militärhistoriker einig.
     
  8. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Ja, weil der Adolph sie bekriegt hat. Beim Überfall auf Polen machten deine Russenfreunde noch gemeinsame Sache mit Hitler. Und nach dem WW2 haben sie die Ossis regelrecht versklavt und ausgeplündert.

    Typen wie du sind eine Schande für Westeuropa. Zieh doch zu deinem Putin. Bei dem würdest du dich sicher sehr wohl fühlen.
     
  9. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.203
    Schwachkater ich bin auch kein Kummerl, war es nie, ich lasse mich von gar keiner Ideologie vereinnahmen, ich halte den Gröfaz und Stalin für zwei der größten Verbrecher welche die Menschheit hervor gebracht hat.

    A pro pos Kater, bist du geschnipselt, das wäre eine tiefen psychologische Erklärung für deine andauernde Kraftmeierei?;)
     
  10. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.134
    Ort:
    Berge
    HerrStiller: "Die Sprecherin des weißen Hauses beschwichigt: Noch sei nichts entschieden... Na, tolle Aussichten sind das, wenn so etwas ein geisteskrankter Irrer enscheiden kann..."

    Vielleicht ist das ein Teil der Rolle, die Trump übernehmen soll.
    Im Inneren ein Insolvenzverwalter, im Äußeren ein Brandstifter.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - stehen unmittelbar Krieg
  1. Eulenspiegel
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.190
  2. bennyhill
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    2.202

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden