1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Und Täglich Grüßt Das Murmeltier...

Dieses Thema im Forum "Filme" wurde erstellt von Rudi, 9. Oktober 2003.

  1. Binchen

    Binchen New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    11.552
    Ort:
    in nem haus
    Werbung:


    ha ha

    ich hab hellseherische eigenschaften!!!

    ich wusste dasa du das sagen ähh schreiben würdest!:D

    komm doch, komm doch!!

    wenn du mich findest, darfts auch murmeltier mit mir anschauen!:p
     
  2. Mara

    Mara New Member

    Registriert seit:
    18. April 2003
    Beiträge:
    2.608
    Jetzt fehlt mir der Smilie, der den Mittelfinger hochhält ... :D


    "in nem Haus" kann doch nicht so schwer sein ! ;)
     
  3. Binchen

    Binchen New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    11.552
    Ort:
    in nem haus
    :D :D :D

    wie würde jetzt loriot sagen:" pfui wie ordinär":p
     
  4. Rudi

    Rudi New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    595
    Re: Re: Stand: gestern!

    Hey, überraschen, was für spannende Diskussionen sich inzwischen aus dem Murmeltier-Thema ergeben haben...

    @alzii: Das Thema Gewalt an Kindern und Gewalt von der Kirche lief ja an anderer Stelle schon. Schwieriges Thema! Doch bei Erwachsenen, was heißt: "mehr oder weniger freiwillig"? Entweder tut er es freiwillig oder nicht. Und wenn ich meine Träume nachvollziehe, dann erscheinen immer wieder
    Situationen und Bilder, wo ich mich fremdbestimmt fühle. Das
    Unterbewußtsein weiß, wo ich etwas ändern muß, wogegen mein Bewußtsein (und "Willen") noch im Dunkeln tapst... und oft geben wir infolge einer Entscheidung die Selbstbestimmung auf. Vielleicht für immer, wenn ich an manche Ehepaare denke...

    Also: ab wann hört jemand - bitteschön - auf, ein "Kind" zu sein und kann Entscheidungen treffen, die seine Freiheit einschränken?

    P.S.: Selbstverständlich wird jemand bestraft, der sein Kind mißhandelt (sofern man es psychisch oder physisch nachweisen kann)... die Strafen sind vom allgemeinen Empfinden her nicht hart genug. Deswegen vielleicht Deine etwas "undifferenzierte, kategorische" Aussage? Gerade haben wir ja die Diskussion, daß Kanzler Schröder gewisse Straftäter für immer wegsperren will, welche vor dem Verfassungsgericht dagegen streiten. Auch
    beim Thema Folter finde ich Deine Aussagen undeutlich... wo beginnt Folter? Warum bestreitest Du, daß jemand aus anderem Grunde als unter Folter unfreiwillig Schmerzen auf sich nehmen könnte? Was sind überhaupt Schmerzen? Wachsen wir nicht auch an Schmerzen? Hat Schmerz als "Grenzerfahrung" nicht immer auch nen positiven Aspekt?

    RUDI
     
  5. Rudi

    Rudi New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    595
    Re: Re: Stand: gestern!

    @Mara: Ich glaube, man muß anderen Menschen (z.B. Eltern) vergeben können, damit wir ihre Fehler und Unzulänglichkeiten nicht (mehr) zu unseren machen. Wie hieß es frei nach Louise L.Hay: "Ich weiß daß meine Eltern im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Beste für mich versucht haben. Ich vergebe ihnen ihre Fehler und entlasse sie ohne Groll in Frieden." Glücklich ist, wer das vor dem Tode der Eltern bereits schafft!

    Beim Thema Job bin ich "voreingenommen": ich wechsle eher als ein schlechtes Arbeitsklima auszuhalten. Inzwischen bleibe ich aber länger und spreche auch mit Freunden und Kollegen, ehe ich Dinge überstürze... das "vom Regen in die Traufe" ging mir anfangs tatsächlich so, aber irgendwann merkt auch der Wütendste Mensch, daß nicht immer die anderen "Schuld" und man selbst nicht immer "Recht" haben muß. Entscheidungen triffst Du allerdings doch alleine, nur die (Aus-) Wirkung teilen andere
    möglicherweise, sofern sie es zulassen. (Gerade auch im positiven Sinne (z.B. "ansteckender Optimismus"). Wenn ich einen Vertrag oder Vereinbarung nicht fortführen will, kann mich niemand davon abhalten... sofern ich die Konsequenzen tragen will. Das gilt auch für Rudis Trennung von seiner z.Zt.
    hypothetischen Freundin. Trotzdem: alles ist verhandelbar! Ich denke nur, manchmal ist der "Preis" zu hoch, den Dich Deine Entscheidung kosten würde. Also nix mit "... wäre Chaos angesagt" (Mara)

    RUDI
     
  6. Mara

    Mara New Member

    Registriert seit:
    18. April 2003
    Beiträge:
    2.608
    Werbung:


    Re: Re: Re: Stand: gestern!

    Klar Rudi ... das sehe ich auch so ... aber das war nicht das, was ich meinte ...
    Ich sehe halt nur, welche immer wiederkehrenden programmierten Schleifen ablaufen ... und sie sind so schwer zu durchbrechen, weil so viele Jahre beständig einprogrammiert, verstehst Du ...
    Ich glaube einfach, dass man als Eltern da eine Aufgabe hat ... nämlich dem Kind so viel wie irgendmöglich sein Selbst zu lassen ...
    Das gelingt nicht immer, aber ein bischen was dürfen die Kids auch noch als Altlasten mitnehmen, denke ich mal, das ist okay ...
    Wenn ich mir so bewußt bleiben kann später ... dann ist es sowieso kein Thema, denn dann kann man über solche programme ja reden ... nur den meisten Eltern ist es eben nicht bewußt, welche Macht sie ausüben und welche Unterdrückung da stattfindet ...
    Diese kindliche Energie ist enorm und für einen Erwachsenen nur schwer zu ertragen, also versucht man sie zu lenken oder auch zu unterdrücken ... je nach dem ...

    Da fällt mir ein Gedicht von Ulrich Schaffer zu ein :

    Glaub,
    dass du einen Beitrag zu geben hast.
    Du wirst wahrscheinlich
    den Kurs der Welt nicht verändern,
    kein held auf internationaler Szene sein.
    Aber da, wo du bist,
    wirst du als du gebraucht.

    Es entsteht ein Loch,
    wenn Du weg bist.
    Aber du musst es glauben
    und dich auch so bewegen:
    Nur wenn du du bist,
    leistest du einen wichtigen Beitrag.

    Wenn du Rollen spielst
    und tust, was alle tun
    oder was man von dir verlangt,
    dann fehlt niemand,
    wenn du weg bist,
    weil ein anderer die Rolle übernimmt.

    du bist mehr als deine rolle.
    Wer bist du ?


    Es drückt so ziemlich aus, was ich sagen wollte !
    Man könnte natürlich sagen: Hey - für was hälst Du Dich eigentlich? Aber ich will ein Loch hinterlassen und ich weiß, dass ich das auch tue ... :)

    Und damit berühre ich mit meiner Entscheidung z.B. wo wegzugehen schon etliche Leben ... und deshalb glaube ich, dass ich wichtig bin, da wo ich bin und das ich eben nicht einfach für mich allein entscheiden kann zu gehen oder zu bleiben ...

    Verstehst Du ?


    lg mara
     
  7. Alzii

    Alzii New Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.133
    Ort:
    Oberfranken
    Re: Re: Re: Stand: gestern!

    Aha?


    Vor dem Gesetz ist man ab 14 kein Kind mehr, dann kann man in D Sex haben, ohne daß es verboten ist.
    Dann kann man seine Religion selbst bestimmen, und ob man sich in der Schule das christliche Märchenbuch vorkauen lassen muß.

    Seinen Aufenthaltsort kann man aber erst ab 18 selbst bestimmen.


    Schätzungsweise (laut BKA) wird in D jedes 5. Kind mindestens einmal schwer verprügelt und damit ist nicht ein entwürdigender Schlag ins Gesicht gemeint!
    Wann und wo soll dieses Verhalten der Eltern bestraft werden? :confused:



    >>>>> Auch beim Thema Folter finde ich Deine Aussagen undeutlich... wo beginnt Folter? <<<<<<

    Wenn ein Ermittlungsbeamter einen Strafgefangenen schlägt, damit er etwas verrät oder damit er "funktioniert", dann läuft das unter Folter.

    Aber Eltern dürfen das - und noch viel schlimmere Dinge - mit ihrem Kinderbesitz ungestraft tun.

    Jeder Mörder hat mehr Rechte ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden