1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Träume

Dieses Thema im Forum "Unter Uns" wurde erstellt von dasinci, 4. Januar 2018.

  1. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.189
    Werbung:


    Gestern habe ich von ihm geträumt, und zwar so...
    Er steht vor mir. Ich richte meine Waffe auf ihn, damit er mir nicht in die Augen sehen kann. Ich will schießen, zögere aber. Da kommt Luzifer an meine Seite und bittet mich, es nicht zu tun. Luzifer stellt sich sogar schützend vor ihn, kniet dann vor mir immer tiefer bis er meinen Schuh küsst, und bittet mich weiter, keinen Gebrauch von meiner Waffe zu machen. Inzwischen habe ich sie gesenkt und er steht nur da. Ich frage Luzifer nach einem besseren Vorschlag, wenn er sich so sicher ist. Luzifer schlägt vor, ihn fürs Erste an den äußersten Rand zu verbannen. Ich ziehe das in Betracht.
    Der äußerste Rand ist der Schauplatz einer frühen Vision voller gleißend weißem Licht mit einer gravitativen Klippe, an der man nicht herunterfallen kann.
    Ich antworte Luzifer, dass der äußerste Rand zu riskant ist. Meine Seele sei dort und ich will ihn nicht so nah daran heran lassen. Luzifer schlägt dann vor, ihn vor das Tor des Nirvana zu bringen.
    Das Tor ist von mir verschlossen und vor diesem Tor ist ein Garten.
    Ich stimme zu unter der Bedingung, dass Luzifer ihn dort bewacht.

    Heute habe ich wieder von ihm geträumt...
    Er steht vor mir. Ich greife ihn an und bin mit einem Messer bewaffnet. Er ist unbewaffnet und lässt sich leicht überwältigen. Ich zögere nicht und schneide ihm die Kehle durch. Er kämpft nicht mit dem Tod und liegt sofort wieder unversehrt vor mir. Ich ringe mit ihm und zögere, ihn wieder zu schneiden. Er wehrt sich und sagt: “Dies ist meine letzte Antwort heute..
    Ich möchte dir wirklich nichts Böses dasinci und ich hoffe trotzdem das wir Freunde werden können auch wenn es gerade etwas schwierig aussieht.
    Auch wenn du es nicht magst wünsche ich dir eine gute Nacht“.
     
    FreniIshtar gefällt das.
  2. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Zu lange Ego-Shooter gespielt? :D
     
    Ellemaus gefällt das.
  3. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.189
    Nö, ich bin doch Pazifist.
     
    FreniIshtar und Ellemaus gefällt das.
  4. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Was man an deinem absolut friedlichen Traum sehr gut sehen kann. :D

    Wer ist überhaupt dieser Gegner, den du da im Traum massakrierst und der sogar die Unterstützung des Teufels genießt?
     
    FreniIshtar gefällt das.
  5. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.189
    Wie genau willst du das wissen? Er ist eine Person aus meinem Leben...
    Das heißt, der Gegner an sich ist nicht unbedingt die Person, sondern vielleicht eher eine bestimmte Angst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2018
    FreniIshtar gefällt das.
  6. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    16.493
    Werbung:


    Traum ist-, Wünsch dir was aus jener Fülle. :D
     
    FreniIshtar gefällt das.
  7. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Das hier könnte dir vielleicht weiter helfen: https://dietraumdeuter.de/traumsymbole/mord/
    und das: http://www.joakirsoft.de/index.php?s=mord
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2018
  8. Hamster77

    Hamster77 Active Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2017
    Beiträge:
    641
    Angst der Frau ist warten auf Godot und Glück des Mannes ist ausharren als sein eigener Gott in Gott-Gott.
    Wenn nun aber der Mann, Gott als Sinn in Godot-Godot zwischen seinem Widerstand und seinem Wunsch selbst aussperrt, wie kann man da als Paar am Leben Freude empfinden?
    Ich sage Dir, luizides träumen schließt in Dir auf, was Du als Kind bist, eine Freundin der Krabellei bis zu Deinem aufrechten Gang als Frau vor einem ruhigen Mann.

    Nicht vor mir, sondern vor Deiner Bestimmung im Wort am Karma und in der Schrift am Schicksal, in Elia, als dem Mantel der Frau und in Gott, als dem Sinn, der Hütte des Mannes.

    Gott als Buddha und die Wahrheit als Du, dascini so im Traume.
    Ist Dir der Schuh zu groß, dann zieh ihn aus, werf ihn auf Dein Floß und watschle ungeniert weiter mit einem voran.
    Zu Deinem Enterrich, Deinem passgenauen NichtIch, in Gottes Händen, als in des Buddhas Schoß, wartend im Garten bei den Zarten auf Dich sein Los.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2018
  9. Hamster77

    Hamster77 Active Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2017
    Beiträge:
    641
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2018
  10. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Nachtrag: wenn der Teufel im Traum mitspielt: https://traum-deutung.de/teufel/
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden