1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Stadtschloß Berlin

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von PerryR, 30. Dezember 2003.

  1. PerryR

    PerryR New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Münster-Albachten
    Werbung:


    Nachdem sich die Expertenkommission für die Gestaltung von Berlin-Mitte unter Leitung des Wieners Dr. Hannes Swoboda, MdEP, entschieden hat und der Beschluß des Bundestages entprechend gefällt wurde, soll nun das alte Stadtschloß wieder neu entstehen.

    Dies sehe ich als "Wiedergutmachung" eines 54 Jahre zurückliegenden Frevels an: der Kommunist Walter Ulbricht ließ das stark beschädigte, aber wiederaufbaufähige Schloß sprengen.
    Jetzt kommt es zurück!

    Das Schloß - gesprengt
    Die Kunst - versengt
    Der Platz - planiert
    Das Volk - marschiert.

    Der Wind - gedreht
    Alptraum - verweht.

    Zum Schluß jetzt das Glück
    Das Schloß kommt zurück!

    R.R.
     
  2. majanna

    majanna Guest

    Mein Schloss

    Denk ich an „mein“ Schloss in Berlin,
    so gehen Jahre schnell dahin.


    Dem Kleinkind zeigt Vater das mächtige Haus.
    Könige gingen dort ein und aus!
    Es ist gut, dass es diese nicht mehr gibt,
    sagt Vater, der das Preußenschloss doch liebt.
    Und schau, dort auf dem Balkon über dem Portal, etwas schief
    Karl Liebknecht 1918 die Republik ausrief.


    Als Jugendliche – gar nicht frei –
    Vor dem Staatsratsgebäude aufmarschierend jeden 1.Mai.
    Die Internationale wird gesungen allzumal
    vor dem alten Schlossportal.
    Und Walter Ulbricht sächselt einheitsparteilich.
    Alles wie gehabt, ach wie peinlich!


    Nach der Wende – nicht mehr jung an Jahren,
    bin ich wieder nach Berlin gefahren.
    Wandel sah ich, wohin ich sah:
    Der Marx-Engelsplatz seinen alten Namen wieder führt.
    Das Schloss steht da – auf Tüchern skizziert.
    Nur das Portal etwas verwitterter als vor vierzig Jahren
    Ließ mich mein Berlin wieder erfahren.

    Lasst mir mein Schloss,
    doch lasst es sein Denkmal der Pietät,
    nicht wieder werden Hort der Legitimität.
     
  3. PerryR

    PerryR New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Münster-Albachten
    Wunsch

    Scharoun, Ortner, Libeskind
    Große Architekten sind
    Bei Persius und Stüler
    Ich mich wohler fühler
    Gondhardt, erst recht Schlüter
    Sind noch ed´lere Gemüter.

    Wenn ich auf der Brücke steh´
    Schinkels alte Säulen seh´
    Raschdorfs protz´gen Krichenbau
    Erichs trübe Lampen schau
    Wünsch ich mir dann nichts so sehr
    Wie des Schlüters Schloß hierher.

    Würd so schön die Lücke füllen...
    Doch:
    Wer bezahlt mir diesen Willen? :confused:


    Ein frohes neues Jahr, liebe Majanna! ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden