1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sprüche, Weisheiten, Zitate

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von DUNJA, 18. Februar 2004.

  1. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    21.549
    Werbung:


    Wahr und Heiterkeit zum Zeitvertreib :kuss5:
     
    FreniIshtar und hylozoik gefällt das.
  2. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.309
    Nicht so bescheiden:blume2:
     
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    4.035
    Du hast Hunger
    (sterbenshunger)

    Da ist eine Hand, die dir ein Stück Brot reicht
    (Was tust du?)

    Greifst du nach dem Brot und stillst deinen Hunger?
    (oder schaust du zuerst, zu wem die Hand gehört?)

    -> So ist es auch mit den Schriften...​
     
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.682
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Wenn ich so intelligent wie Du wäre, dann würde ich die Gelegenheit ergreifen, zuerst in die eine Hand zu beißen, die Dir das Brot reicht, weil Du wissen darfst, dass die gebissene Hand das Brot dann fallen lassen würde und der Gebissene annimmt, dass Du blind und ganz besonders hilfsbedürftig seiest. Bis Du ja auch.

    Und so braucht man Dir dann noch nicht einmal einen Maulkorb im armen und reichen Deutschland anlegen. Toll!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2020
  5. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.844
    Ort:
    Berge
    Die Aufgabe der Notenbanken besteht in der Entwertung des Geldes.
     
    Ellemaus gefällt das.
  6. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    21.549
    Werbung:


    Der Kapitalismus kämpft bis zum bitteren Ende. :clown2:
     
    hylozoik gefällt das.
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.682
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Heiße Sprüche aus der Gerüchteküche benötigen einen sprachventilatorischen Abzug!
    Ach Bernd, Du solltest es aufgeben, die Aufgabe der Notenbanken im Aufgeben zu verstehen. :D

    Die schleichende Entwertung des Geldes beruht auf einem Ökonomiebegriff, welcher definitiv auf die betriebswirtschaftliche "Knappheit von Geld und Gut" abzielt.

    Sein Gegenteil, das auf den volkswirtschaftlich verantwortungsbewussten Umgang im Wirtschaften mit reichlich vorhandenen Mittel abzielt, dies wird - parallel ökonomisch (= para-ökonomisch) noch immer im Gegenfinanzierungsausgleich einer einseitigen Abgabenpolitik schmerzlich vermisst.

    Damit fehlt jede Vergleichsmöglichkeit zur Orientierung an der Realität eines natürlich sich selbst auto-systemisch ausgleichenden Gerechtigkeitssinnes , obwohl die Wissenschaft der Finanzforschung (außerhalb Deutschlands) diesbezüglich einen Erfolg nach dem Andern zu feiern scheint.

    Das scheinbare Vorhandensein gigantischer Überschüsse an Buchgeld vorgaukelt den Politikern in Deutschland eine trügerische Sicherheit, dergestalt, als würden die Milliardenüberschüsse im Staatshaushalt eine beruhigende Sicherheitsrücklage für zukünftige Gegenfinanzierungen darstellen. Das Volk glaubt dies.
    Ach Ellemaus, Du solltest es aufgeben, dich über den überdominanten Geldstaatskapitalismus in Deutschland lustig zu machen.

    Bislang musste sich jedes Geld in einem höchst spekulativen Offenmarkt immer zuerst dem Prinzip des klassischen Wirtschaftens im Umgang mit knappen Mitteln stellen, damit beim Verkauf ein anständiger Preis in der entsprechenden Nachfrage erzielt werden konnte.

    Doch Geld benötigt gerade heute mehr denn je Vertrauen und Rückversicherungsmechanismen, denn jedes Geld muss sich in einem höchst spekulativen Offenmarkt immer wieder in mehr oder weniger schmerzhaften "Anpassungen den vielen neuen Realitäten" stellen.

    Eine solche neue Realität steht kurz bevor: Am Freitag den 31. Januar 2020 wollen die Briten nun endgültig vertraglich aus der EU austreten, um künftig bessere gesetzliche Bedingungen für Geldgeschäfte mit ihrem Finanzplatz London zu haben, die wohl in der EU in dieser Art "praktizierter Geldfreiheit der Briten" wohl nicht ökonomisch nach ihren Vorstellungen unter EU-Aufsicht zu realisieren gewesen wären...

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Ellemaus gefällt das.
  8. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    4.035
    Heute sind wir längst umgekehrt..... Die Nachfrage bestimmt schon lange nicht mehr. Seit der Wende (Mauerfall)
     
    Ellemaus und ichbinderichwar gefällt das.
  9. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    21.549
    Sag doch einfach: “ Die Ökonomen müssen Karl Marx neu lesen.“ :D
     
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.309
    Melde ich der Teuerungsrate:doof:
     
    Ellemaus gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden