1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sowas gibt es nur in Wien.

Dieses Thema im Forum "Kinder" wurde erstellt von Fibonacci, 6. Februar 2020.

  1. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    1.585
    Werbung:


    Nur Wiener kommen auf so Ideen und machen auch gleich ein Geschäft draus.

    Wenn das nicht morbid ist weis ich nicht.

    Lego-Leichentram, Skelett-USB-Stick oder Totenkopfnudeln.

    Natürlich gibt es Gutachten die Beerdigung spielen empfehlen. :D

    https://www.heute.at/s/ganze-welt-s...IqLQeIwdBM1qSgzlHGn2JbBJWjqcbPDP__3rNfgkwiYCo
     
    ichbinderichwar und hylozoik gefällt das.
  2. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    19.107
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Sehr gute Idee! Als Kind lernte ich den Tod als heiter-traurigen Abschluß des Lebens kennen. :blume1:

    Ich wuchs tlw. auf einem Bauerndorf auf. Bspw. mein Großvater, wurde damals im Schlaf-Zimmer
    einen Tag aufbebahrt und die Verwandten und Nachbarn konnten sich so verabschieden ...
    Es wurde daneben geredet, gebetet, geschwiegen, geweint, gesungen, gegessen und getrunken. :regen:
     
    ichbinderichwar und FreniIshtar gefällt das.
  3. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    30.312
    Keiner meint ja das was er sagt:bier:
     
    denk-mal gefällt das.
  4. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    3.640
    Ist das wirklich morbider als Soldaten, Panzer, Granaten und Raketen als Kinderspielzeug zu Weihnachten (Zeit des Friedens) ?

     
  5. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    1.585
    Ich glaube nicht das Soldaten, Panzer, Granaten und Raketen als Kinderspielzeug zu Weihnachten von Experten empfohlen werden. Ich denke das gesündeste wäre, wenn man Kinder zu Toten lässt und die eigenen Ängste nicht auf die Kinder projiziert. Wie Krankheit und der Tot noch nicht aus dem gesellschaftlichen Leben verdrängt worden ist und die toten im Haus auf gebart waren konnten Kinder auch mit dem Tot umgehen und später als Erwachsene. Die meisten Menschen können nicht mal mehr einen Notverband anlegen oder eine Wunde reinigen, weil sie verdrängen verletzlich und sterblich zu sein. Die sogenannten Experten sind genauso geschädigt wie die heutige Gesellschaft!
     
  6. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    3.640
    Werbung:


    Da irrst du dich. Und wieder mal sehr fatal. Es sind IMMER Experten, die etwas durchboxen, selbst wenn 95% dagegen sind....

    https://www.spiegel.de/geschichte/kriegsspielzeug-aufruestung-im-kinderzimmer-a-951166.html
     
  7. Voltarine

    Voltarine Active Member

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    722
    Nun ich kann jetzt nur aus eigener Erfahrung berichten. Als meine Urgroßmutter gestorben ist, war ca 3 Jahre alt und man hatte mich mitgenommen, sie als Tote anzuschauen. Ich weiß nur, dass ich mich vor dem gelben, eingefallenen Gesicht gefürchtet habe, denn niemand hat mir irgenwas erklärt, denn man hatte offensichtlich angenommen, ein Kind in diesem Alter versteht eh nix.
    Fernsehen gab es damals noch nicht, und auch noch keine Bilder von Toten oder Krieg.
     
  8. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    1.585
    @Voltarine
    Nach deinem Besuch bei deiner Toten aufgebarten Urgroßmutter wusstet du aber, dass sie tot ist!

    Nach der Beerdigung wusstet du auch wo sie ist und dass sie nicht mehr wiederkommt, weil sie nicht mehr lebt.

    Wenn du einen toten Vogel gefunden hast wüsstet du auch was mit ihm los ist.

    Das ohne ein paar hundert Euro teures Lego das die Eltern in ihrer Hilflosigkeit ausgeben, weil sie selbst diese/deine Lektion des Lebens nicht gelernt haben!

    Das deine Gefühle damals nicht schön waren liegt in der Natur der Sache nur würde dir die wichtige Erfahrung zu teil und du hast dein ganzes leben davon profitiert.

    Du hast gelernt abzuschließen!
     
  9. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    1.585
    Kinder die keinen Strom haben und statt industriell gefertigtes Spielzeug, Werkzeuge bekommen spielen: „Erobre und entdecke deinen Lebensraum.“ Bauen sich Unterstände und betätigen sich künstlerisch. Gibt es Tiere versorgen sie die, jagen und bringen Pilze und Früchte Nachhause die sich zubereiten. Machen sich Kleidung und Schmuck und denken sich Spiele aus die sie dann mit dem Materialien umsetzen die sie haben.

    Außer Bauklötze braucht ein Kind kein vorgefertigtes Spielzeug!
     
  10. Voltarine

    Voltarine Active Member

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    722
    Ich weiß nicht, ob man mit 3 schon weiß, was tot bedeutet ohne Erklärung. Sicher hätten mir Legosteine auch nicht geholfen, doch ein Kind ernst zu nehmen und mit ihm zu reden, hätte vielleicht die Furcht genommen. Ich habe nicht gelernt was abzuschließen, weil ich gar nicht wußte, um was es geht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden