1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schlangenstern

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von Joachim Stiller, 9. September 2019.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Schlangenstern
    (Text: Joachim Stiller)

    1. Strophe

    Letztens aß ich einen Apfel,
    Denn ich hatte Hunger, noch,
    Da kam ein dicker Schlangenwurm,
    Aus einem Schwarzen Loch.
    Er schlängelte sich wie DNA,
    In meinem Zellenkern;
    Ich glaub, die ganze Erde ist,
    Ein einz’ger Schlangenstern.

    Zwischenspiel (Anstelle eines Refrains):

    La, la, la, lalla, lalla, la,
    La, la, la, ...

    2. Strophe:

    Letztens grub ich mir ein Grab,
    Ein metertiefes Loch;
    Da sah ich einen Dicken Wurm,
    Der mir am Bein hochkroch.
    Er schlängelte sich wie DNA,
    In meinem Zellenkern;
    Ich glaub, die ganze Erde ist,
    Ein einz’ger Schlangenstern.

    Zwischenspiel:

    La, la, la, ...

    3. Strophe:

    Ich bin seit Jahren schon vernetzt,
    Und surfe durch die Welt,
    Da fing ich mir `nen Virus ein,
    Der wollte nur mein Geld.
    Er schlängelte sich wie DNA,
    In meinem Speicherkern,
    Ich glaub die ganze Erde ist,
    Ein einz’ger Schlangenstern.

    Abschleißendes Zwischenspiel:

    La, la, la, ...
     
  2. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    29.327
    Im Land der Wühlmäuse:ironie:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden