1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Post Mortem Organspende

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von PlacidHysteria, 18. März 2018.

  1. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Werbung:


    In den Niederlanden wurde jetzt ein Gesetz verabschiedet, das jeden Einwohner ab 18 Jahren automatisch dafür qualifiziert nach dem Tod seine Organe abzugeben, um diese für Organspenden zu verwenden. Man fällt nur dann aus dem Programm raus, sollte man eine schriftliche Bitte an die Regierung schreiben.

    Ich finde diese Richtung unglaublich gut.

    Was denkt ihr?
     
    ichbinderichwar gefällt das.
  2. ^gaia^

    ^gaia^ Active Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    690
    Ich finde das auch super! Habe nichts daran zu bemängeln.
     
  3. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Der akzeptabelste Punkt dagegen ist folgender:

    Ich spende nicht, da ch nicht weiß wer meine Organe bekommt.

    Dabei ist nicht bspw. ein Farbiger oder ein Behinderter gemeint, sondern dass man nicht will, dass seine Leber an den Höchstbietenden verkauft wird und nicht an den nächsten in der Reihe. Korruption usw. von Ärzten.
     
    Ellemaus gefällt das.
  4. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    7.727
    Die Gottesanbeter werden vermutlich aufschreien. :D
     
    Ellemaus gefällt das.
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    3.535
    Als konstruierten Einwand würde ich sehen, daß ich mein Persönlichkeitsrecht an meinem Körper für Zeiten nach dem Tod besonders "beantragt" werden muß.
     
    Soraya gefällt das.
  6. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Werbung:


    Aber ist man nach dem Tod denn noch ein Mensch? Gelten gleiche Gesetze und Rechte?
     
  7. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    3.535
    Ich hab ja gesagt konstruiert.
    Ich kann über den Tod hinaus über mein Vermögen und meinen Körper (Bestattung) verfügen. Im ggst Fall muß ich auf mein Recht ausdrücklich geltend machen. Für die Bestattung gibts Verwaltungsvorschriften, die dann die Verwandten in die Pflicht nehmen; dann ist die Gemeinde zuständig, die in etwa darf, was sie will.
    Es waren rein rechtstheoretische Argumente.
    Seinen Körper einer Klinik vermachen spart alle Begräbniskosten, auch ein individuelles Grab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2018
    FreniIshtar und Ellemaus gefällt das.
  8. ^gaia^

    ^gaia^ Active Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    690
    Wenn das grundsätzlich so wäre, dass beim Ableben die Organe weiter verwendet würden, würde sich das Problem des Meistbietenden( oder des Listenersten) ja reduzieren, weil genügend Organe zur Verfügung stünden.
     
    Ellemaus gefällt das.
  9. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.824
    Organe von toten Menschen (Herztod) sind nicht mehr zu gebrauchen. Entnommen werden die zu transplantierenden Organe immer aus lebenden Menschen. Um das zu kaschieren, wurde mit dem Beginn der Transplantationsmedizin der sogenannte Hirntod erfunden.

    Menschen sind heutzutage also nicht mehr dann tot, wenn es jeder merken kann sondern schon dann, wenn es der Arzt sagt. Unkritische Geister glauben dem Arzt alles ...
     
    FreniIshtar gefällt das.
  10. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    3.535
    Kriterien für Leben, Lebensbeginn oder Lebensende werden von den Medizinern geliefert und von Politikern festgelegt - nicht die Mediziner haben das letzte Wort.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden