1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Plotin's Gedanken

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von plotin, 9. Dezember 2015.

  1. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    5.161
    Werbung:


    Aber wäre ein *Bemühen* nicht sinnvoller,
    weil ich mir so auch Niederlagen zulasse,
    weil ich so auch Niederlagen voraussetze?
     
  2. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    .....In "Betrachtung der Einzelaussage" vermutlich ja! Im "Gesamtkontext" gelesen, obliegt die "Interpretation" dem Leser! Stephane Mallarme meinte sinngemäß: "das ideale Gedicht wäre eine rein weiße Seite und es ist dem Leser vorbehalten, diese Komposition zum klingen zu bringen"!.....

    plotin
     
    FreniIshtar gefällt das.
  3. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Zu zeitig der Flug des Wintervogels
    durch dunstige Schleier wie ein Auge...
    geheimnisvoll spiegelt sein Blick...
    indes Gedichte von den Bäumen tropfen.

    Faden um Faden... Silbergespinnst
    in müder Sonne... hineilend
    Windstoß auf Windstoß.

    Aderlass als Bote des nahen Winters...
    der Herbst holt das seine heim
    im frühen Dunkel verliert sich die Spur.

    plotin​
     
    denae und FreniIshtar gefällt das.
  4. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Aus deinem Mund strömen Worte
    ich kann sie lesen…
    ablesen von deinem Mund.

    Sprachklang… Wortsturm.

    Du liebst die Worte…
    bist in die Sprache verliebt… sagst:

    der Morgen ist des Himmels Malerei… sagst:
    lichtgrüne Phantome hätten dich entflammt… sagst:
    im Tagesaufgang wird ein Kapitel neu geschrieben… sagst:
    jedes Wort führt weiter in den Tag… sagst:
    lass ihn uns zähmen und zum Abend hin
    ausgehen… wie Kerzen…

    du sagst.

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  5. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Dem Schweigen folgt der Winter…
    verhärtete Oberflächen
    brechen die Optik
    und geschliffene Widersprüche
    reifen auf…

    hier wie dort

    …verkauft unter Wert
    fühlt man sich verraten
    und Finger tasten nach den Rissen
    wenn der Schneekommt…
    verdeckt er die Spuren.

    plotin​
     
    von Grimm und FreniIshtar gefällt das.
  6. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    9.724
    Werbung:


     
  7. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Das Lebendige läuft der Zeit hinterher
    weiß nicht...
    weißt nicht...
    die Tage waren es... Kopflos verbraucht
    für wenige Sekunden Drehschwindel
    festgehalten auf der Rückseite
    der Denkunmöglichkeit.

    (Augenblick um Augenblick)

    Gegetzt in disharmonische Enthüllungen
    weiß nicht...
    weißt nicht...
    sich zweigende Bahnen... hundert Fragen
    reifen hinter den Schläfen heran
    brechen die aufgewühlte Stille
    bis zum Erwachen.

    (wie stellt man's an?)

    Weiß nicht!

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  8. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Vor Tagen noch… silberne Stunden
    und jetzt… Sommerentlaubt
    verzehrt sich das Trübe selbst.
    Beperlte Erlen im schiefergrau
    säumen erschöpfte Wege
    die sich im schrundigen Mosaik
    der Felder verlieren.

    Zaghaftes Lichtspiel…
    eine einsame Erfahrung
    in der sich Fernweh sammelt.

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  9. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Mich ließ eine Einbildung
    kurz den Blick senken…

    Stockwerk auf Stockwerk
    dann Eiszeit… kalt
    Meteore auch.

    Spräche es… es spräche
    verwirrt in nicht zu beruhigender
    Unruhe.

    Hinter der Tankstelle…
    ein Gott in Gummistiefel
    sammelt Altglas.

    Etwas fremdes wächst
    in leerer Stille…
    an leerer Stelle.

    Deutlich und klar…
    die Stimmen gehören nicht
    zum Geschehen.

    Wenn nichts mehr geht
    endet es wo es begann…
    zur Eiszeit.

    …Ich blicke auf…
    heller sollte es sein.

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  10. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    5.161
    *Mehr Licht*
    wird jemand Bekanntem zugeschrieben.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden