1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Nur Opfer, keine Täter...

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von Ferenc, 29. November 2018.

  1. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.614
    Werbung:


    Ein sehr interessanter Artikel im Profil, die Einleitung: Du sollst nicht verschweigen, die Kirche "arbeitet" die Kinderschändungen zigtausender Prister auf. In Österreich gibt es jedoch nur Opfer und keine Täter.

    Will heißen, die "Aufarbeitung" der Kirche in Österreich ist nichts als eine weitere Form der Vertuschung der Sexualverbrechen katholischer Pfaffen an tausenden Kindern.

    Sieht man diesen entsetzlichen Heuchler Schönborn wie er sich frömmelnd und heuchelnd windet, so könnte einem übel werden.

    Wie lange kann dieser klerikale Abschaum noch unter williger Duldung der Justiz sein Unwesen treiben, wann endlich wird gegen Schönborn Haftbefehl wegen Verdunkelung und Vertuschung von Sexualverbrechen an Kindern erlassen, wann werden endlich Haftbefehle gegen diese Krätzen von Kinderschänder Pfaffen erlassen?
     
  2. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    5.058
    Es wäre an der Zeit, über das Beichtgeheimnis zu reden - wobei die Vergleiche mit Arzt, Journalist, Anwalt und letztlich Amtsgeheimnis ein riesiger Block ist, auf den sich jeder dieser Geheimnisträger ausredet.
    Daß ein Priester nach der Beichte so weiterleben kann, unverständlich.
    Ich schreibe das als Vorwärtsstrategie und nicht rückblickend .
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
  3. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    21.297
    Als Frisör haste da auch deine Probleme:blume2:
     
  4. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.614
    Beichtgeheimnis hin oder her, es handelt sich bei diesen Kinderschänder Pfaffen um ganz gewöhnlich Kriminelle, und wenn unsere Justiz nicht so zutiefst verkommen wäre, mit diesem Abschaum zu paktieren, dann wären bereits hunderte Pfaffen, davon nicht wenige Obristen hinter Gittern.
     
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    5.058
    An was, wen ... denken Sie konkret dabei?
     
  6. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.614
    Werbung:


    Die Frage ist ganz einfach zu beantworten, die Justiz hat ihr Monopol praktisch an die Täter abgetreten, denn es ist ein in der modernen Rechtsgeschichte wahrscheinlich einzigartiger Fall, das die Justiz eines Landes einer Institution welche in dem dringenden begründeten Verdacht steht, hunderte Verbrechen in ihren Reihen vertuscht zu haben, erlaubt gegen sich selbst zu "untersuchen"
     
  7. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    5.058
    Ich verstehe Ihre Polemik.
     
  8. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.614
    Gänzlich falsch, dies ist keine Polemik sondern traurige Tatsache, oder ist dir etwa ein Fall moderner Rechtsgeschichte bekannt, wo der Staat bei Verdacht auf verbrecherische Handlungen unter Verzicht auf sein Rechtsmonopol den möglichen Täter gegen sich selbst "untersuchen" lässt?

    Was soll an dieser Feststellung polemisch sein?
     
  9. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    5.058
    Diese Art der "Selbsthilfe" wurde mW öfters vertraglich vereinbart und zwar nicht zwischen "Justiz und ..." sondern zw. zwei Völkerrechtssubjekten. Sie verzeihen die Abstraktheit.
     
  10. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.614
    Sie ist aber in dem Falle völlig abwegig, denn bei dem tausendfachen "Missbrauch" besteht der begründete Verdacht das es sich bei einer großen Zahl wohl de jure um Verbrechen handeln wir, und das in diesem Fall der Staat praktisch eine "Selbstjustiz" erlauben sollte ist schlicht pervers.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden