1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Neue Weltordnung!

Dieses Thema im Forum "Weltpolitik" wurde erstellt von Egocentauri, 13. November 2019.

  1. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    6.443
    Werbung:


    Ich brauch mich nicht mehr einschränken, weil es nix mehr gibt, was ich mag. Deshalb ess ich verstärkt Chips und Fleisch. (Manchmal Bonbons, und wenn dann Eukalyptus)

    Die Zeit des schmackhaft Süßen ist ausgestorben.

    Da kann der Goldpreis ruhig ins Bodenlose sinken....
     
  2. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    12.138
    Ort:
    Schwarzwald
    Eurobonds und Vermögensabgabe

    Die Coronakrise als Katalysator für den Sozialismus

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/coronakrise-als-katalysator-fuer-den-sozialismus/#comments

    Hoffentlich verlieren unsere kapitalistischen Ausbeuter ihr Vermögen,
    denn Sozial ist, wenn alle gleich viel, bzw. gleich wenig haben. :)
     
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    6.443
    Wenn der Satz stimmt, bin ich dagegen. Weil bei der gleichen Menge 1 nicht mehr kann und über hat, 2 grade satt geworden ist und 3 noch mächtig Appetit hat.
     
  4. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    12.138
    Ort:
    Schwarzwald
    Der Satte gibt dem Hungernden, wo ist das Problem?
     
    ichbinderichwar gefällt das.
  5. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    6.443
    Hast du die Ahnung. Das muss erst mal erlaubt sein. Als ich 2006 in Hessen war, wurde lieber auf Befehl weggeschmissen, statt dem Hungernden zu geben. (Also hatten wir das Fressen heimlich in den Hosentaschen) - Eins, nur Eins, Eins, nur Eins......

    Das ist dein "Gleich".
     
    ichbinderichwar gefällt das.
  6. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    12.138
    Ort:
    Schwarzwald
    Werbung:


    Deine Schilderung ist zutiefst asozial und egoistisch. :mad:

    Die Mitmenschen müssen mehr Solidarität, Empathie Toleranz, Großzügigkeit, Güte,
    usw. für einander übrighaben, ansonsten wird es ewig Reichtum und Elend geben! :(
     
    ichbinderichwar gefällt das.
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    17.154
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Die "Reichen" bringen für die Reichen schon immer weit mehr mehr Solidarität auf wie die "Elenden für das Elend".

    Dadurch, dass ein Reicher eine Million weniger verdient ist noch nie ein Elender reich geworden.
    Falscher Denkansatz, er ist nicht mal zum Lachen geeignet.

    Das Problem liegt an einer vertraglich fehlenden wie gesetzlich nicht zulässigen Vereinbarung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2020
    ichbinderichwar gefällt das.
  8. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    12.138
    Ort:
    Schwarzwald
    Fehlt nur noch deine Begründung!
     
  9. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    17.154
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Warum? Falsches muss nicht begründet werden, denn aus Falschem folgt Beliebiges und das ist keine vernünftige Begründung.

    Warum bist Du als angeblich sozial eingesteller Mensch gegen einen Länderfinanzausgleich in Deutschland und Europa, was ist daran sozial und gerecht?

    Sieht Du denn nicht, dass die Europäischen Verträge derzeit auf eine ganz neue Grundlage des Wirtschaftens gestellt werden müssen, wo es doch gerade auf ein föderales Finanzausgleichsystem und eine gemeinsame Europäische Verfassung der Solidarität (und nicht der Solodarität Deutschlands) ankommt, damit die Marktwirtschaft in Europa auch sozial und gerecht - volkswirtschaftlich paraökonomisch - begleitet zu werden vermag ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2020
  10. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    12.138
    Ort:
    Schwarzwald
    Ja, die Reichen verstehen sich Untereinander gut.
    Sollen sich doch die Armen gegenseitig
    um die Reste schlagen, nicht wahr? :rolleyes:
    Aber dafür noch ärmer, nicht wahr? :rolleyes:
    Eine Schenkung kann man von der Steuer absetzen! o_O
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden