1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Mahatma Gandhi - Zitate

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von medusa, 17. Juni 2013.

  1. medusa

    medusa Guest

    Werbung:


    Wenn Gewaltlosigkeit als dynamische Forderung verstanden wird, ist sie bewußt getragenes Leiden. Sie meint nicht etwa willige Unterwerfung unter den Willen des Tyrannen. Sie bedeutet, daß wir unsere ganze Seelenkraft dem Unterdrücker entgegensetzen. Nach diesem Prinzip, unter dem eigentlich unser Dasein steht, vermag ein Einzelner dem Machtwillen eines ungerecht handelnden Weltreiches Trotz zu bieten, um seine Würde, seinen Glauben, seine Seele zu retten und den Sturz dieses Reiches oder gar dessen moralische Erneuerung einzuleiten.

    Young India (Wochenzeitung), 11.08.1920
     
  2. medusa

    medusa Guest

    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    Gewaltlosigkeit war nie als Waffe der Schwachen, sondern der tapferen Herzen gedacht.

    Young India, 31.12.1931
     
  3. medusa

    medusa Guest

    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    Keine Staatsgrenzen können uns hindern, unseren Dienst auf unsere Nachbarn auszudehnen; diese Grenzen hat nicht/kein Gott gezogen.

    Young India, 31.12.1931
     
  4. Eurofighter

    Eurofighter New Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.013
    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    "Die Methode der Gewaltlosigkeit ist so bestechend einfach, daß sie keine höhere Instanz braucht."

    Deutscher Richterbund
     
  5. medusa

    medusa Guest

    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    Mein Patriotismus ist nicht so beschaffen, daß er die übrige Welt ausklammert. Er begnügt sich nicht damit, anderen Völkern keinen Schaden zuzufügen, vielmehr hat er das Wohl aller im Sinn.

    Young India, 03.04.1924
     
  6. medusa

    medusa Guest

    Werbung:


    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    das paßt gut - Gandhiji war Jurist :)
     
  7. Secundus1

    Secundus1 Active Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    1.453
    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    Wie wäre es mit diesem Zitat:
    Und das:
    Er nannte Hitler seinen Freund!
    Mehr über wahren Gandhi hier:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2...zung.pdf#page=1&zoom=110.00000000000001,0,849

    www.pi-news.net/wp/uploads/2010/.../Gandhi-Original-Übersetzung.pdf‎
     
  8. Eurofighter

    Eurofighter New Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.013
    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    Nur kein Neid!
     
  9. Johann Wilhelm

    Johann Wilhelm Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    8.069
    Ort:
    Österreich
    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    .........
     
  10. medusa

    medusa Guest

    AW: Mahatma Gandhi - Zitate

    @ Secundus1

    interessante Sichtweise des Autors

    wer die hinduistischen Schriften kennt und versteht, weiß sie auch einzuordnen.

    sorry - aber so sieht die kopierte Textstelle aus.......

    Dieser Auszug zeigt, daß der Autor offensichtlich wenig von der menschlichen Natur verstanden hat.

    Menschen pflegen immer Gruppen zu bilden - unabhängig von Religionen (Einzelgänger sind hiervon nicht betroffen).

    Alle unter einen Hut zu bekommen würde einem Wunder gleichkommen.

    Welche Alternativen hat der Autor anzubieten und welche Ergebnisse wären damit erzielt worden??? Diese Frage läßt sich natürlich nicht beantworten.

    Es ist leicht, die Leistung anderer Menschen zu zerreden.

    Irgendjemand mußte einen Anfang machen - oder anders gesagt ein Ende einläuten......

    Wie gering war denn Gandhis Intelligenz?
    Das geht aus dem Text nicht hervor. Können dazu Informationen nachgeliefert werden?

    Den ersten von mir hervorgehobenen Satz verstehe ich leider gar nicht.


    Was eine Sprache zur Verständigung anlangt, so gibt es auch heute noch Nationen, die sich nicht miteinander verständigen können......unvorstellbar aber trotzdem zutreffend

    Eine Sprache unter vielen zur allgemeinen Verständigungsgrundlage zu machen erscheint deshalb durchaus logisch - nur wenn wir miteinander reden und uns austauschen und verständigen können, werden wir die Chance haben - bei gutem Willen - eine gemeinsame Basis aufzubauen, die uns die Unterschiede überwinden läßt und uns so einen neuen, anderen Umgang miteinander ermöglichen kann.

    Das Attentat von Oslo und Utøya hat gezeigt, daß die Menschen muslimischen Glaubens in Norwegen die Schlußfolgerungen des Autors widerlegen.


    :ironie: Scheint ja auch ein Phantast gesagt zu haben - oder ein Mensch der ahnungslos durchs Leben geht

    Zeiten ändern sich - ob und wie lernfähig Menschen sind, wird die Zukunft weisen.

    Nur eine Menschheit, die bereit ist, sich gemeinsam - unabhängig von Religion, Rasse, Geschlecht, Gesellschaftssystem - den kommenden Anforderungen zu stellen hat die Möglichkeit, die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden