1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kurzdefinition: Bibelchristen

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von Munro, 24. März 2020 um 11:37 Uhr.

  1. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.263
    Werbung:


    Was tat Gott mit dem goldenen Kalb noch:dontknow:
     
  2. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.558
    Das muss ich kurz korrigieren:
    Abraham, Jakob und Isaak sind (ohne Mose) die wichtigsten drei Erzväter des Judentums. Mose ist aber mit Abraham zusammen der Religionsstifter überhaupt, dessen Gesetze sowohl für Judentum, als auch Christentum bis dato relevant sind.
    Und er wurde nach seinem sonst unbezeugten Tod von Gott begraben.
    S. 5. Mose 34:
    https://www.bibelwissenschaft.de/bibeltext/5.Mose 34,1-6/bibel/text/lesen/ch/1598e470a1634989ecbe3711458af053/

    Im Vergleich dazu ist das gängige Motiv im Neuen Testament dessen, was man Hölle nennt, das Enden im anonymen Massengrab vor der Stadt.
     
  3. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.558
    Du meinst, weil man das goldene Kalb manchmal auf Bildern so sieht, als würde sich dafür die Hölle auftun?
    2. Mose 32:
    Eklig, aber keine Hölle.
     
  4. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.667
    Sorry, ich habe mich missverständlich ausgedrückt und meinte die Hölle, wie sie sich etwa Kinder vorstellen. Aber der Mann, der das LIEBEN selbst der Feinde gefordert hat, droht bereits den Menschen, die andere als Narren bezeichnen, die Hölle an:

    "Ich aber sage euch, dass jeder, der seinem Bruder zürnt, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka! dem Hohen Rat verfallen sein wird; wer aber sagt: Du Narr! der Hölle des Feuers verfallen sein wird." (Matth. 5, 22)

    An mehreren anderen Stellen wird die Hölle angedroht, etwa schon bei gedanklichem Ehebruch:

    „Ihr habt gehört, dass gesagt ist: du sollst nicht ehebrechen. Ich aber sage euch, dass jeder, der eine Frau ansieht, sie zu begehren, schon Ehebruch mit ihr begangen hat in seinem Herzen. Wenn aber dein rechtes Auge dir Anlass zur Sünde gibt, so reiß es aus und wirf es von dir; denn es ist dir besser, dass eins deiner Glieder umkommt und nicht dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird.“ (Matth. 5, 27-29)

    Etwa in Markus 9, 43-.50 wird auf eine Hölle Bezug genommen, wie sie im AT als Ort erwähnt wird, wo die Menschen landen werden, die nicht an Gott glauben und wo der Wurm nicht stirbt und das Feuer brennt. In Jes. 66, 24 steht das so:

    „Und sie werden hinausgehen und sich die Leichen der Menschen ansehen, die mit mir gebrochen haben. Denn ihr Wurm wird nicht sterben und ihr Feuer nicht verlöschen, und sie werden ein Abscheu sein für alles Fleisch.“

    Das Abzocker-Prinzip, welches das Anbieten des Ewige Leben beinhaltet und das Drohen mit sadistischsten Strafen, wann man nicht an die in der Bibel berechnend als sadistischen Rachegott beschriebenen Gott glaubt, ist so offensichtlich, dass man verantwortungslos blindgläubig sein muss, um es nicht zu erkennen.
     
  5. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.263
    Dann war die erste Tafel nicht gut genug,...
     
  6. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.558
    Werbung:


    Ja, da hast du natürlich völlig recht. Ich muss mir das mal falsch gemerkt haben. Dafür habe ich jetzt diese Stelle aus der Neuen Evangelistischen entdeckt, die mir am besten gefällt:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2020 um 00:24 Uhr
  7. Anike-

    Anike- Active Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2018
    Beiträge:
    130
    Das ist keine Definition, sondern eine Verleumdung. Aus welchem Grund, diffamierst Du Menschen wegen ihres Glaubens? Hinzu kommt, dass Deine Behauptungen nicht stimmen, Du also lügst.
    Was soll das?
     
    dasinci gefällt das.
  8. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    3.841
    Du redest Unsinn.
    Du versteht keine Ironie.
    IGNO
     
  9. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.667
    Zu den in der Bibel stehenden Androhungen sadistischster Höllenstrafen durch Gott:

    Vielleicht aber hast Du bewusst solche negativen göttlichen Strafandrohungen aus Deinem Denken verdrängt? Ich brachte Dir die an Sadismus unübertreffliche Strafandrohung Gottes der Ewigen Marterung mit Feuer und Schwefel in Off. 14, 9-11 ja schon in diesem Thread und schon einmal vor langer Zeit. Auf das Abzocker-Prinzip der Androhung sadistischster Strafen und gleichzeitigem Anbieten eines Erlösers und Türöffner zum Ewigen Leben bist Du gar nicht eingegangen. Vielleicht, weil Du solche unbestreitbar in der Bibel stehenden sadistischen Strafandrohungen einfach ignorierst, um die Deinem Gott zur berechnenden Angsterzeugung unterstellte sadistische Rachsucht nicht erkennen zu müssen? Sie ist ja nach meiner Meinung nicht Teil Gottes, sondern Teil dessen, was ihm zur berechnenden Angsterzeugung unterstellt wurde!

    Du verdrängst vielleicht auch die Androhung der Ewigen Pein im Feier, die Jesus laut Matth. 25, 41-46 sinngemäß allen androht, die ihre Nächsten nicht wie sich selbst lieben und deshalb allen Besitz mit den Armen zu teilen? Oder wie legst Du diese Drohung aus:

    „Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht. Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es auch mir nicht getan. Und diese werden hingehen in die ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Matth. 25, 41-46)

    Die meisten Christen weigern sich, zu erkennen, welch sadistische Rachsucht Gott in der Bibel unterstellt wird. Mich wundert das nicht, denn wer will schon im Reich eines Gottes leben, der Menschen auf alle Ewigkeit mit Feuer und Schwefel martern lassen will? ;-)
     
  10. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    3.841

    Warum unterstellt?
    Ist er denn nicht auch in echt ziemlich sadistisch?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden