1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Klarnamenpflicht

Dieses Thema im Forum "Computer und Internet" wurde erstellt von Soraya, 5. Februar 2020.

?

Sollte es eine Klarnamenpflicht geben

  1. Ja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein

    100,0%
  1. Soraya

    Soraya Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2017
    Beiträge:
    1.847
    Werbung:


    Was haltet ihr von einer Klarnamenpflicht im Internet?
    Entsteht der sogenannte "Mob" durch die Anonymität?

    Unter dem folgenden Link mein Beitrag darüber:

    https://genium.blogger.de/stories/2751707/
     
    Alternativator und hylozoik gefällt das.
  2. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    2.003
    Ich bin in zwei Fotografischen Forum verifiziert.

    Entweder schickst du eine Kopie deines Ausweises oder zwei verifizierte Mitglieder bestätigen deine Intensität.

    Ich kann dir versichern, dass es keinen Unterschied macht ob man anonym ist oder private Daten offen liegen.

    Einer Freundin wurde aus einen dieser Foren ein Bild geklaut und bei einem Wettbewerb eingereicht und machte den ersten Platz mit ein paar Hundert Euro Preisgeld.

    Erst durch eine Klage konnte sie ihr Recht am Bild erstreiten.

    Auch der Umgangston ist nicht besser oder schlechter wie anderswo.

    Jeder hat einen ein und ausschaltet am PC und wenn der Unterhaltungswert in Ärger umschlägt sollte man diesen Schalter nutzen.

    Von Zensur und Sperren halte ich nix und auch eine Internet Polizei und Strafen brauchen wir so dringend wie einen dritten Fuß.
     
    ichbinderichwar gefällt das.
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    4.034
    Damit all die Deppen vor meiner Tür stehen, die ich gar nicht sehen will? Seit 2004 hab ich keine "privaten Bekannten". Bei Pflicht der Klarnamen hätte ich sehr viele "Ungewollte Bekannte".
     
    ichbinderichwar und hylozoik gefällt das.
  4. Soraya

    Soraya Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2017
    Beiträge:
    1.847
    Ich glaube auch nicht, dass sich jemand, der seine Identität im Internet öffentlich preisgibt, dadurch automatisch besser benimmt, als eine anonyme Person und wenn es um Straftaten geht, sind wir im Normalfall, also wenn wir keine falsche IP-Adresse benutzen und/oder unsere Identität im Darknet verschleiern, sowieso identifizierbar und auffindbar. Und wenn es um Straftaten geht, ist das natürlich auch richtig so, denn das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

    https://www.spiegel.de/netzwelt/web...rnet-ist-kein-rechtsfreier-raum-a-632277.html
    Von mir wurde auch schon ein Foto widerrechtlich benutzt, das ich, weil es ein ganz besonders tolles Foto ist, selbst überhaupt nicht ins Internet gestellt aber an Freunde, die eine Kopie davon haben wollten, weitergegeben habe. Und obwohl ich sie darauf hingewiesen habe, dass sie das Foto nicht weitergeben und ins Internet stellen dürften, haben sie es jemandem ausgehändigt, der es auf seiner Geschäftsseite zu Werbezwecken benutzt hat. Als ich das erfahren habe, habe ich diesen mir unbekannten Herrn angeschrieben um ihm mitzuteilen, dass er mein Foto widerrechtlich benutzt und ihn höflich darum zu bitten, dass er es von seiner Seite entfernt. Doch dieser arrogante Doktor Professor hat sich geweigert mein Foto von seiner Seite zu nehmen und sich mir gegenüber derartig unverschämt verhalten, dass ich einen Anwalt einschalten musste, um mein Recht an diesem Foto einzuklagen. Dieser Mann ist später sogar dem Richter gegenüber total unverschämt aufgetreten, weil er meinte, dass er im Recht wäre und hat letztlich sehr teuer für das Veröffentlichen meines Fotos, beide Rechtsanwälte und die Gerichtskosten bezahlt und musste natürlich auch eine Unterlassungserklärung unterschreiben.
    Dem kann ich nicht zustimmen, denn es gibt tatsächlich viele Menschen, die sich im Internet im Ton vergreifen und total daneben benehmen, bzw. ihren Frust an anderen auslassen. Dabei scheinen sie sich nicht nur hinter ihrer Anonymität zu verstecken, sondern auch zu vergessen, dass diejenigen, die sie beleidigen, angreifen, erniedrigen oder sogar bedrohen, lebende Menschen mit Gefühlen sind und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich genauso verhalten würden, wenn sie diesen Menschen gegenüberstehen würden. Aber wegen solchen Leuten von allen die Angabe des Klarnamen zu verlangen, ist m.E. der falsche Weg, weil man dadurch jeden anständigen Menschen unter Generalverdacht stellen würde.
    Von Zensur halte ich auch nichts, aber User, die sich nicht an die Regeln halten, zu sperren, finde ich richtig, denn was einige Leute sich im Internet herausnehmen, geht wirklich viel zu weit. Und natürlich muss sich die Polizei auch um die Straftaten kümmern, die im Internet begangen werden. Der Anteil an Cyberkriminalität nimmt stetig zu und ist nicht zu unterschätzen.

    https://www.dw.com/de/bundeskriminalamt-cyber-attacken-nehmen-zu/a-51205745
     
  5. Soraya

    Soraya Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2017
    Beiträge:
    1.847
    Also ich möchte auch nicht, dass irgendein "Depp" aus dem Internet vor meiner Türe steht und wer weiß was von mir will, aber hast du wirklich schon seit so langer Zeit keine "privaten Bekannten"? Das kann ich mir gar nicht vorstellen, denn die sozialen Kontakte außerhalb des Internets halte ich für sehr wichtig.
     
  6. Soraya

    Soraya Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2017
    Beiträge:
    1.847
    Werbung:


    Wie schön, dass wir uns so einig sind, dass es
    keine Klarnamenpflicht im Internet geben sollte!

    Das ist wirklich überaus erfreulich!! :D
     
  7. Soraya

    Soraya Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2017
    Beiträge:
    1.847
     
  8. Burkart

    Burkart Member

    Registriert seit:
    23. November 2019
    Beiträge:
    154
    Eine Klarnamenpflicht ist ja auch oft nicht unbedingt nötig, um gewisse negative Tendenzen zu begrenzen. Es würde ja schon eine Registrierung mit Klarnamen reichen, der aber im Hintergrund bleibt und nur bei Beleidigungen, Straftaten u.ä. hervorgeholt wird.
    Wäre das hinreichend für euch akzeptabel oder auch nicht?
     
  9. Soraya

    Soraya Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2017
    Beiträge:
    1.847
    Wenn man bedenkt, wie viele Menschen den gleichen Namen, also nicht nur den gleichen Vornamen ODER Nachnamen, sondern den selben Vornamen UND Zunamen haben, würde eine Registrierung mit Klarnamen nicht dazu beitragen, die Person so klar zu identifizieren, wie durch die IP-Adresse. Um klarzustellen, wer die Person ist, müsste also mindestens noch das Geburtsdatum und der Geburtsort eingefordert und angegeben werden, doch auch dadurch wäre noch keine eindeutige Identifizierung der Person möglich.

    https://www.focus.de/familie/eltern...-ihren-familiennamen-weltweit_id_6213679.html

    Aus diesem Grund wird in der EU (oder Welt?) zukünftig auch der Fingerabdruck auf dem Personalausweis und Reisepass, bzw. dem darin enthaltenen Chip, der nicht gehackt werden können darf, gespeichert.

    https://www.focus.de/digital/dldail...ig-fingerabdruecke-enthalten_id_10349443.html

    Fraglich ist nur, wie das "nicht gehackt können
    werden", denn garantiert werden können sollte.

    https://www.spiegel.de/netzwelt/web...sorgung-stromnetz-und-kliniken-a-1181325.html

    Aber, wie man an dem Desinteresse an diesem Beitrag und dem Thema Datenschutz überhaupt erkennen kann, ist es den meisten Leuten ja sowieso egal, was mit ihren Daten geschieht. Und wenn ich Freunde und Bekannte darauf hinweise, höre ich immer wieder die dümmste Aussage überhaupt, "dass sie doch nichts zu verbergen hätten", denn das haben Menschen wie ich, die großen Wert auf den Datenschutz legen, natürlich auch nicht. Trotz dem ist es mir nicht egal, dass so viele Firmen die persönlichen Daten ihrer Nutzer erheben, speichern, verarbeiten und diese Daten natürlich auch weiterverkaufen und dadurch nicht nur extremen Reichtum, sondern auch sehr viel Macht erlangen.

    Die Liste der reichsten Menschen auf der Welt spricht für sich:

    Platz 1: Jeff Bezos (Amazon) mit geschätzten 112,0 Milliarden US-Dollar
    Platz 2: Bill Gates (Microsoft) mit geschätzten 90,0 Milliarden US-Dollar
    Platz 3: Warren Buffet (Berkshine Hathaway) mit geschätzten 84,0 Mrd. US-Dollar
    Platz 4: Bernhard Arnault (LVMH) mit geschätzten 72,0 Milliarden US-Dollar
    Platz 5: Mark Zuckerberg (Facebook) mit geschätzten 71,0 Milliarden US-Dollar
    Platz 6: Amancio Ortega (Zara) mit geschätzten 70,0 Milliarden US-Dollar
    Platz 7: Carlos Slim Helu (Telecom) mit geschätzten 67,1 Milliarden US-Dollar
    Platz 8 und 9 lasse ich weg, weil die Brachen nicht angegeben wurden
    Platz 7: Carlos Slim Helu (Telecom) mit geschätzten 67,1 Milliarden US-Dollar
    Platz 10: Larry Ellison (Software) mit geschätzten 58,5 Milliarden US-Dollar
    Platz 10: Michael Bloomberg (Bloomberg) mit geschätzten 50,0 Milliarden US-Dollar
    Platz 11: Larry Page (Google) mit geschätzten 48,8 Milliarden US-Dollar
    Platz 12: Sergey Brin (Google) mit geschätzten 47,5 Milliarden US-Dollar

    Quelle: https://www.boerse.de/wissen/reichste-menschen

    Da wird sich ständig darüber beschwert, dass die "Schere zwischen Arm und Reich" immer weiter auseinander driftet, aber realisieren, dass jeder einzelne durch sein Verhalten zu dieser Entwicklung beiträgt, können oder wollen die meisten Konsumenten offenbar nicht. Also verschenkt eure persönlichen Daten aus und für eure Bequemlichkeit ruhig weiter, kauft alles was ihr könnt im Internet und bezahlt auch in Geschäften außerhalb des Internets elektronisch, also mit EC-Karte oder Handy, meldet euch unter eurem Klarnamen in allen sozialen Netzwerken an und legt diesen Firmen als Beweis für eure Identität eure Personalausweise vor, benutzt nur die Suchmaschine, die in der oben aufgeführten Liste auf Platz 11 und 12 abgerückt ist, damit sie sich wieder hocharbeiten kann, schaltet die Sprachfunktion eurer Smartphones ein, benutzt WhatsDepp und stellt täglich die neusten Fotos von euch, euren Kindern, Freunden und Bekannten und einen Bericht darüber, was ihr gerade tut, wann ihr wohin in Urlaub fahrt, etc. ins Internet, damit eure Daten immer auf dem aktuellen Stand bleiben. Aber beschwert euch bitte nicht darüber, dass andere sich an euren Daten bereichern, denn schließlich habt ihr ihnen das durch die Akzeptanz der Nutzungsbedingungen ganz offiziell erlaubt!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2020
    Alternativator gefällt das.
  10. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    2.003
    Ich seh keine Negativen Tendenzen nur einen Spiegel unserer Geselschaft.
    Da ich frei sein will sag ich nein.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden