1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Jürgen Habermas

Dieses Thema im Forum "Die Philosophen" wurde erstellt von Joachim Stiller, 18. Mai 2019 um 07:30 Uhr.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    16.119
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Wir müssen uns doch mal ernsthaft über Jürgen Habermas unterhalten, mit dem ich mich um ein Haar versöhnt hätte... Fangen wir mit seinem aktuelle Bcuprojekt an, ein Opus magnum, das im September erscheitn... Da ist etwa von der abendländichen Philosophie und von der Gegenwart, als von einer "post- oder nachmetaphysischen"??? Zeit die Rede... Und da fragt man sich sofort, wo um alles in der Welt nitmmt Habermas so eine absurde aussage her... Die charakterisierung der Gegenwart als eine nachmetapyhsischen Zeit und der gegenwärtigen Philosophie als einer post- oder nachmetapyhsiechen Philosophie ist ja eine der ganz ganz großen Propagandalügen der Philosophie überhaut... Und dann ist es immer etwas putzig wenn in einem Buch etwas zu rechtfertigen verscuht wird, was es überhaupt nicht gibt... Damit bin ich mit Habermas wieder da, wo ich immer schon war, nämlich komplett fertig...

    https://www.nzz.ch/feuilleton/westl...geblieben-ld.1479950?utm_source=pocket-newtab
     
  2. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    24.593
    Jürgen kenne ich nicht,weiß aber wie er aus sieht,..
     
  3. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    5.424
    Ich bin mal während einer Rede von Habermas in Frankfurt in der ersten Reihe eingeschlafen und wurde von meiner Begleiterin angeschubst, weil ich laut schnarchte. Habermas lachte mich verschmitzt an.
     
  4. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    5.424
    Die Frankfurter Schule versuchte, mit langen, verschachtelten Sätzen, bei denen man am Ende nicht mehr wusste, welcher Gedanke am Beginn des Satzes stand, vor ihrer Inhaltslosigkeit und Entseelung abzulenken.
     
  5. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    16.119
    Ort:
    Münster
    Das ist jetzt etwas zugespitzt, aber wohl nicht ganz falsch...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden