1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Interessantes und Spannendes aus der Wissenschaft

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Technik" wurde erstellt von EarlyBird, 20. Januar 2013.

  1. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    18.064
    Werbung:


    Warum sollten Pflanzen sich erblöden, ein erlernbares System tätiger Zeichenverwendung zur Verwendung unnützer Begriffe zu gebrauchen?

    »"Mimosen klappen ihre Blätter nicht bei jeder beliebigen Berührung zusammen, sie sind in der Lage, zwischen gefährlichen und ungefährlichen Reizen zu unterscheiden"«

    (http://www.sueddeutsche.de/wissen/botanik-bluetenzauber-1.2479997)
     
    Ellemaus gefällt das.
  2. Miranda M

    Miranda M Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2016
    Beiträge:
    457
    Bei einer Diskussion ist das aber allerdings nötig! -wenn nicht ist man ein: Egoist

    Ich biete immerhin etwas ! (wenn es auch nur ein Definitions-versuche wäre)
    Im Vergleich zu dir, du bietest: keine

    offen im babbeln ja,
    will man aber von dir eine gezielte Frage beantwortet wissen bist du verschlossen wie eine zugeschweißte Truhe.

    Ich kann immerhin mein Verhalten begründen! (auf was man bei dir oft vergebens wartet)

    das Thema hatten wir schon mal
    (bei mir hat eben die erste Priorität: wahr oder unwahr)

    Es ist ja der: Mensch (der auf diesem Planet den meisten Unfug macht)

    falsch! (ich bin nicht das Maß der Dinge - sondern was wahr und unwahr ist. Die Natur ist das Maß der Dinge)
    .
     
  3. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    18.064
    Sie sind ja auch nicht das Maß der Dinge, sondern der Mensch ist das Maß aller Dinge, nämlich der seienden, daß sie sind, der nichtseienden, daß sie nicht sind.

    Weil mancherlei Dinge nicht im Wahrgenommenwerden bestehen, wie zum Beispiel das von mir gerne in solchen Zusammenhängen genannte Kohlenstoffmonoxid, könnte man meinen, es existierte nicht und genau diese Meinung ist falsch.


    »Die Griechen und Römer verwendeten es für Exekutionen

    »Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde Kohlenstoffmonoxid für Exekutionen verwendet. Bei der Aktion T4 wurden mit Kohlenstoffmonoxid systematisch mehr als 70.000 Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen von 1940 bis 1945 in Deutschland ermordet.«

    (https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffmonoxid)

    »Die im Nationalsozialismus praktizierte sogenannte „Euthanasie“ geht auf schon um die Jahrhundertwende entwickelte eugenische Ideen, wie sie neben anderen durch den Polemiker Adolf Jost popularisiert wurden, zurück. Diese Vorstellungen wurden durch die 1920 publizierte Schrift Freigabe zur Vernichtung lebensunwerten Lebens von Binding und Hoche konkretisiert und fanden damit Eingang in die akademische Diskussion. Im Sinne einer „Rassenhygiene“ und einer Höherzüchtung der „arischen Rasse“ korrespondierten diese eugenischen Ideen nicht nur mit den Zielen der nationalsozialistischen Ideologie, sondern das festgelegte Endziel einer „Vernichtung lebensunwerten Lebens“ wurde stark materialistisch begründet. Es handelte sich hierbei um einen Euphemismus für die geplante und systematische Ermordung von „Erb- und Geisteskranken, Behinderten und sozial oder rassisch Unerwünschten“; die Entscheidungen wurden hierbei nach Aktenlage von als Gutachter eingesetzten Ärzten gefällt.«

    »Die Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens, geschrieben von Alfred Hoche und Karl Binding, und Grundriss der menschlichen Erblichkeitslehre und Rassenhygiene, in späteren Auflagen Menschliche Erblichkeitslehre und Rassenhygiene, verfasst von Eugen Fischer, Erwin Baur und Fritz Lenz diente den Nazis als Begründung für das T4-Programm.«

    (https://de.wikipedia.org/wiki/Aktion_T4)

    »Eugen Fischer (* 5. Juli 1874 in Karlsruhe; † 9. Juli 1967 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Mediziner, Anthropologe und „Rassenhygieniker“

    »1940 trat er in die NSDAP ein, er war führendes Mitglied im NS-Dozentenbund. 1944 erhielt er den Adlerschild des Deutschen Reiches als höchstmögliche Auszeichnung in der Wissenschaft.«

    (https://de.wikipedia.org/wiki/Eugen_Fischer_(Mediziner))

    »Alfred Hoche wurde in eine evangelische Pfarrersfamilie geboren.«
    »„Die Anstalten, die der Idiotenpflege dienen, werden anderen Zwecken entzogen; soweit es sich um Privatanstalten handelt, muß die Verzinsung berechnet werden; ein Pflegepersonal von vielen tausend Köpfen wird für diese gänzlich unfruchtbare Aufgabe festgelegt und fördernder Arbeit entzogen; es ist eine peinliche Vorstellung, daß ganze Generationen von Pflegern neben diesen leeren Menschenhülsen dahinaltern, von denen nicht wenige 70 Jahre und älter werden.
    Die Frage, ob der für diese Kategorien von Ballastexistenzen notwendige Aufwand nach allen Richtungen hin gerechtfertigt sei, war in den verflossenen Zeiten des Wohlstandes nicht dringend; jetzt ist es anders geworden, und wir müssen uns ernstlich mit ihr beschäftigen. Unsere Lage ist wie die der Teilnehmer an einer schwierigen Expedition, bei welcher die größtmögliche Leistungsfähigkeit Aller die unerläßliche Voraussetzung für das Gelingen der Unternehmung bedeutet, und bei der kein Platz ist für halbe, Viertels und Achtels-Kräfte. Unsere deutsche Aufgabe wird für lange Zeit sein: eine bis zum höchsten gesteigerte Zusammenfassung aller Möglichkeiten, ein freimachen jeder verfügbaren Leistungsfähigkeit für fördernde Zwecke.«

    (https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Hoche)
     
  4. Babbel

    Babbel Guest

    Mirandadings
    du bist einfach nur dumm
     
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.977
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Ja, das kann ich bestätigen. Deshalb habe ich auch keine weiteren Fragen.

    Wahr oder unwahr sind zugleich und am selben Ort sich ausschließende Verhaltensgründe!

    Mensch Miranda! Was glauben Sie wohl, was ich wissenschaftlich aus dieser Ihrer Verhaltensbegründung, Ihrer Prioritätensetzung und ihrem vorgeblichen Hauptwissen zur Begründung von Zuweisungen des Ihnen bekannt sein müssenden Unfugs als Mensch auf diesem Planeten folgern darf, es aber zu Ihren Gunsten aus Gründen der Höflichkeit unterlasse?

    Toll! - Dann könnten Sie mit Manfred D. verheiratet sein und ich würde Troll nicht wahrhaft bemerkt haben.

    .
    Eine solcherart Radikalen Konstruktivismus darf man der Natur zwar unterstellen, aber der Mensch sollte sich geflissentlich hüten, sich das Maß aller Dinge, welches Ihnen offenbar noch in der wahren Deutung verschlossen scheint, gegen die Natur des Menschen sich anzueignen versuchen, unbedingt hüten.

    Bernies Sage
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2016
  6. Miranda M

    Miranda M Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2016
    Beiträge:
    457
    Werbung:


    Ja Babbel da gehen dir wohl die Argumete aus, wenn man nur babbelt.
     
  7. Babbel

    Babbel Guest


    Du redest dummes und wirres Zeug.

    Aber und vor allem deswegen, kannst du davon nicht ablenken
     
  8. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    11.404
    Jetzt scheinen die Forscher eine weitere Erklärung für das Phänomen außerkörperlicher Erfahrung zu haben: Der Gleichgewichtssinn soll daran beteiligt sein. Ein Sinn wohlgemerkt, also nichts Übersinnliches. Das bedeutet so viel wie, mit naturwissenschaftlichen Methoden erklärbar.
    Ich finde, wir sollten nicht auch noch dieses Feld den Naturwissenschaftlern überlassen. Wenn man beispielsweise annimmt, dass die materielle Welt nichts anderes ist als eine Projektion der geistigen Welt, dann wird es einem klar, dass auch dieses Phänomen auf der materiellen Welt lediglich abgebildet wird. Es gibt für jede Frage viele Antworten und sie müssen halt nicht alle richtig sein.:)

    https://www.spektrum.de/news/wie-entstehen-ausserkoerperliche-erfahrungen/1577232
     
    FreniIshtar gefällt das.
  9. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.977
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Gott sei Dank liegt keine Gleichwahrscheinlichkeitsverteilung von mehreren richtigen Antworten vor und eine ganz neuartige Risikoäquivalenzstrukturbilanzierungstechnik wird alsbald ersichtlich werden! :)

    Die Verknüpfung von Sinne x Vernunft x Zeit steht zur Annahme im sprachorganischen Weltbild bereit.

    - Zur Einstimmung hierzu siehe Beitrag Nr.4 hier:
    http://www.denkforum.at/threads/wie...-dem-holismus-koerper-zusammengehalten.19552/
    Die AKE (=AußerKörperliche Erfahrung) habe ich übrigens über das von mir praktizierte Autogene Training in den 80-er Jahren ohne jede Not - in einer vollkommen entspannten Anti-Stress-Situation erfahren - und dank dieses Trainings über den 6.Sinn, den Schweresinn, daraufhin mein inneres (3.) Auge aktivieren können.

    Genau genommen hat *es bzw ES* sich beim allerersten Mal wie von selbst aktiviert und mich in einem überraschenden "Blick von oben" selbst sehen lassen (!). Verständlicherweise war ich darüber so stark fasziniert, dass ich mir als Wissenschaftler schon damals eine nicht subjektive und nicht objektive Drittsichtweise per definitionem zugelegt habe, die ich fortan *biotiv* nennen sollte.....

    Ich merkte dann in kurzer Zeit sehr schnell, dass für die Gravitation und die Antigravitation von anziehenden und abstoßenden Spachmuster dieser 6.Sinn - abgeleitet aus dem 7. Sinn (= Zeitsinn) - zuständig sein musste, da sich meine Sprachpuzzlestücke multifunktional hoch effizient auf wundersame Weise auch noch sinngulär vernünftig zusammenfügen ließen und naturgesetzlich abstandsideal distanzierend erklären ließen....
    Hi,hi, einen Sinn < wohlgemerkt > zu "denken", wie Du sagst, dies wäre damit allerdings nur "übersinnlich" möglich! :)

    In meinen (noch unveröffentlichten) Weltenmodellen ist erst der 13. Sinn ein Denksinn als der dritte übersinnliche Sinn, den es irdisch universalökonomisch (entgegen-)gleichgerichtet doppelt anzupassen gilt.

    Ich bin heute überzeugt, dass der Denksinn (Achtung, 'jetzt schlägts 13' :D) ursprünglich übersinnlich war, also gar nicht irdischen Ursprungs sein konnte und wir in Zukunft noch einmal zu lernen haben werden, was ein homo sapiens sapiens oeconomicus futurae für eine Aufgabe auf diesem unseren irdischen Planeten zukommen soll, damit dieser unserer Planet nicht zu einem geistig vollkommen degnerierten Abfallplaneten verkommt.:mad:

    Es besteht die realistische Chance, dass die Geldkreislaufwirtschaft auf ein vertrauensvorschüssig lebendiges Geldwesen auf sanfte Weise - sozusagen anti-radikal - umgestellt werden kann, wobei sich die bereits eingeläuteten Bemühungen einer Bankenstrukturkonsoldierung in Europa letztendlich eben doch auch positiv für 'Bürger und Bürgen' auswirken werden.

    Und so funktioniert Denken in Sinnlichkeit und Sinnhaftigkeit vorrangig über die Zusammengesetztheit einer *Zu- Samen-Gesetztheit* nach unseren irdisch natürlich und künstlich zur Verfügung stehenden Möglichkeiten einer neuen Denkökonomie, welche ein auto-systemischer Vorreiter für eine neue Handlungsökonomie in sozialwirtschaftlicher Ehrlichkeit und neuartiger (anti-politischer) Rückversicherungen sein werden...

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2018
  10. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    11.404
    Jede Antwort hat ein Recht, richtig zu sein, aber eben nicht unbedingt auf genau diese eine Frage. :)
    Egalité pour toutes les réponses.
    Das mit der extrakorporalen Erfahrung kenne ich gut. Ich stehe so oft neben mir, sie ist mir fast lästig.:)
    Der Schweresinn ist bei mir am Hintern verortet. Ich bin nicht besonders gut gepolstert und mein Hintern schmerzt, wenn ich länger auf harten Stühlen sitze.:)
    Den Blick von oben auf mich selbst praktiziere ich schon seit jeher. Ich achte nicht so sehr darauf, was andere von mir halten, sondern vielmehr wie ich zu mir und zu dem stehe, was ich sage und was ich tu, denn nur dann bin ich authentisch und die Anderen können dann entscheiden, ob sie mich so nehmen, wie ich bin oder eben nicht.
    Hättest du damals Markenschutz veranlasst, könntest du heute Lizenzgebühren kassieren. Der Googlehupf liefert ein paar Treffer.;)
    Der Zeitsinn basiert auf unsere Fähigkeit, auf die Vergangenheit zurückzugreifen. Wenn wir nicht fähig wären, Informationen abzuspeichern und sie abzurufen, dann hätten wir kein Zeitgefühl. Wenn ich beispielsweise schon in der zweiten Zeile deiner Texte nicht mehr weiß, was in der ersten Zeile stand, dann lässt mich der Zeitsinn im Stich. So gesehen sind deine Texte zeitlos.:)
    Wenn du weiterhin so inflationär mit den Sinnen umgehst, dann bleibt kein Raum für Übersinnliches mehr.:)
    Dein Wort in homini auris.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden