1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gott zu wissen ist gut zu wissen.

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von Bernies Sage, 2. September 2012.

  1. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.041
    Werbung:


    Auch der Teufel ist ein Phantasie Konstrukt der Pfaffen, der ewigen Parasiten, um sich den Menschen über Angst gefügig zu machen. Und über Angst als Treibsatz für Religionen und Gottesphantasien, haben schon die Vorsokratiker Bescheid gewusst.
     
    FreniIshtar gefällt das.
  2. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    Unsinn. Teufelsvorstellungen gab schon Jahrhunderte vor Christus. ZB Ahriman ...
     
    FreniIshtar gefällt das.
  3. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.041
    Kein Unsinn, denn ich habe vom ewigen Parasiten dem Pfaffen gesprochen, und den gab es schon lange vor den Katholen Pfaffen, hier hat sich nur jede Religions Perversion zu einem stinkenden Einheits Brei verwandelt:

    Mit jeder Ausbreitung des Christentums über noch breitere, noch rohere Massen, wurde es nötiger das Christentum zu vulgarisieren zu barbarisieren-es hat Lehren und Riten aller unterirdischen Kulte des Imperium Romanum, es hat den Unsinn aller kranken Vernunft in sich eingeschluckt. Das Schicksal des Christentums liegt in der Notwendigkeit, dass sein Glaube selbst so krank, niedrig und vulgär werden musste, als die Bedürfnisse krank niedrig und vulgär waren, die mit ihm befriedigt werden sollten.
    Als Kirche summiert sich endlich die kranke Barbarei selbst zur Macht, die Kirche-diese Todfeindschaftsform zu jeder Rechtschaffenheit, zu jeder Höhe der Seele, zu jeder Zucht des Geistes, zu jeder freimütigen und gütigen Menschlichkeit....


    Friedrich Nietzsche, aus der Antichrist
     
    FreniIshtar gefällt das.
  4. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    32.677
    Die dort sehen auch schwarz,...
     
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    Vielleicht erklärt sich dieser Text, daß er in geistiger Umnachtung geschrieben wurde - weil er mit "Gott" nicht klar gekommen ist. Armer Heiter.
     
  6. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.041
    Werbung:


    Als dies "Außerirdische" Gerede wieder einmal hochgekommen ist, haben die Katholen Pfaffen überlegt was sie etwa Außerirdische Wesen bei ihrer Landung auf der Erde fragen sollten, heraus gekommen ist: Seid ihr auch von einem Jesus erlöst worden"?:reden::reden::reden::reden:

    Die Dreistheit im Lügen dieses Parasiten Pfaffen Gesindels ist einzigartig.;)
     
  7. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.041
    Ich bin enttäuscht von dir Pfäfflein, denn dass ist das Katholen Primitiv Argument aus der untersten Schublade.
    Jeder welcher den Antichristen gelesen hat, muss zugeben das er, unabhängig davon wie er die Aussage des Werkes einschätzt, ein Werk von völliger geistiger Klarheit vor sich hat.
    Im übrigen sind alle Vorwürfe welche Nietzsche im Antichristen gegen das Christen und Pfaffentum vorbringt logisch und historisch auf höchstem Niveau haltbar vorgetragen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2020
  8. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.990
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Ferenc zitiert:
    Egal ob Nietzsche den Antichrist als Übermensch gesehen und Ferenc als Untermensch zitiert hat, so bleibt doch beiden in ihrer Verbitterung das Gemeine gemeinsam, weil keiner von beiden mit dem Gottbegriff klar gekommen scheint.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  9. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    musste Nietzsche mit 35, 1877, krankheitshalber in Pension gehen. 1889 fiel er in geistige Umnachtung.
    Seine Religionskritik artet in Hetze aus
     
  10. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    4.254
    Aber hast Du nicht einmal selber -hier- eine Meinung geäußert, dass eine höhere Macht weder zu beweisen noch zu -l e u g n e n!-
    ist - wäre?

    Es ist halt Deine Erklärung von Phantasterei, von Illusion, die ich als Einbruch in eine
    *heiligen* Hoffnung von unzählig ehrlichen
    Menschen empfinde - auch, wenn ich selber
    manche Glaubensart -hier- nicht glaube!
     
    Frischling gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden