1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gott zu wissen ist gut zu wissen.

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von Bernies Sage, 2. September 2012.

  1. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.990
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    AW: Gott zu wissen ist gut zu wissen.

    Nein, :mad:chen,

    Denn der Begriff 'man' stellt nur eine Alibifunktion für Identitätsverweigerung dar
    und der Begriff 'den' ist als eine tückische Anti-Präposition als zuordnende Nachstellung deutbar.

    Zusammen bilden 'man+den' denn also eine ziemlich fiese Konstruktfolge,
    wie auch schon jemand anders vor mir dies ähnlich wahrhaftig so erkannt hat,
    dem ich gerne die "Beweisführung"
    durch das Wort, das im Anfang doppelt wa(h)r
    hiermit mehreineindeutig nachreiche.

    Bernies Sage​
     
  2. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
    AW: Gott zu wissen ist gut zu wissen.


    O [​IMG]nie - sage mir doch bitte einfach doppelt, welche Höchststrafe auf Identitätsverweigerung steht!
    Wer fiest, muss fest bestraft - und zwar mindestens in eine tückische Alibi-Lücke gestopft werden......

    [​IMG]
     
  3. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.990
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    AW: Gott zu wissen ist gut zu wissen.

    einfach? ....Um Himmels willen, dann wär (e ich) an der Börse "mein" Bär los!

    Ach so, - Du meinst wirkungskompensierend?

    Höchststrafen entsprechen Belohnungstufen, sie gleichen sich aus, aber sie gleichen sich nicht.

    Sorry, das muss 'er oder ER' schon selber machen. - Oder willst Du etwa dass 'er oder ER' arbeitslos werden?

    Sorry (ich sag es bestimmt niemand weiter :tuscheln:):
    Aber ein Lücke kann nicht gestopft werden, so wenig wie Löcher in der Hose, die nie wieder herausgehen:
    Entweder es geht um die Hose oder es geht um die Chose...

    Zum Glück für uns alle: So ganz ohne Weiber geht die Chose nicht.......

    Bernies Sage
     
  4. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
    AW: Gott zu wissen ist gut zu wissen.


    Dann kannst du doch den Bullen markieren
    und deine Goldbären im Fort Knix verlieren! :D



    Ich meinte doppelt gemoppelt, weil das besser hält.
    Der Kurs, der hoppelt, bevor er fällt!




    Ok, dann nehmen wir die tiefste Strafe,
    wir sperren den Täter ins Gehege der Schafe! :schaf:
    Dort kann er dann hammeln
    und natürlich auch bammeln...



    Wer 's selber tut,
    tut mir sehr gut,
    denn ich bin gern faul,
    dann halt ich halt 's Maul! :schnl:



    Wird nicht gestopft die Lücke,
    dann bekränze ich und schmücke
    sie ringsum mit Nieten,
    um sie ganz kalt zu vermieten! :mad:
     
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.990
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    AW: Gott zu wissen ist gut zu wissen.

    'Etwas' zu wissen ist gut zu wissen
    denn das 'gewisse Etwas' möchte keiner missen.

    In der Lücke liegt die Tücke
    auf dass 'der Herr für Dich' den Raum verrücke.

    Weil dieser Raum damit woanders dringend fehlt
    scheint eiligst von Dir ein schmucker 'Rosenkranz' gewählt.

    Als Blickfang kommen Dir die Nieten dazu wohl gerade richtig
    weil diese 'beschlagen' Dir erscheinen besonders wichtig.

    Aber sag mal, Nieten in Nadelstreifen, die nichts bringen
    Die würdest Du für mich tatsächlich zur Vermietung bringen?

    Immerhin könnte ihr Marktwert im Euro erschwinglich sein
    - oder bilde ich mir dies etwa nur ein?

    Bernies Sage​
    .
     
  6. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
    Werbung:


    AW: Gott zu wissen ist gut zu wissen.


    Die Nadelstreifen-Nieten,
    die kann man nur vermieten!
    Was haben sie denn sonst zu bieten?

    Mann verpackt in Nadeln.
    reizt doch keine Madeln!
    Er würd' sie ja nur tadeln!

    Ich wähle niemals Rosenkränze,
    sei'n sie auch noch so schmuck in Gänze,
    wenn, dann Gänseblümchenkränze!

    Oder auch vom Löwenzahn,
    oder sonst ein Wiesen-Wahn,
    unerreichbar mit der Bahn.

    Ok, ich müsst 's jetzt fressen,
    wär ich Reim-besessen,
    den Rest kannst du vergessen!


    [​IMG]
     
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.990
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Menschen, die den Glauben als eine erdrückende Last empfinden, könnten auch geneigt sein irrig zu glauben, dass der Glaube eine dogmatische Vorrichtung sei, mit dem man jeden Menschen (sinnbildhaft oder real) erschlagen dürfte, falls er eine abweichende Meinung vertritt.

    Eine sich „hoch verdichtende“ Handlungslehre gibt sich die Ehre
    Sie wiegt so schwer wie die Gravitation der Leere:

    Doch was ich nicht weiß,
    das macht mich nicht heiß.

    Und was ich nicht kann glauben,
    das macht mich wissentlich zum Tauben.

    Zur Proformation von GLAUBEN UND WISSEN

    Um die Gegenwart (als Ge-Gen-Wart) zu meistern,
    Müssen wir das Gegenwissen (als Ge-Gen-Wissen) kleistern!


    Ganzheitliches Lernen beruht auf abwandelbarem Denken
    Denn erst der Geist bewirkt durch die Seele das EIN-LENKEN:


    Gott denkt - der Mensch lenkt.

    Wer das Ge-Gen-Teil in seiner geteilten Meinung denkt,
    Der sein Leben auf Verderb und Gedeih „ richtig verschenkt “.


    Steht die „ richtige “ INFORMATION in der Mitte des Lebens
    Ist Erkenntnis nie, positiv wie negativ „ vergebens “.


    Wer hier die Doppeldeutung nicht werte-ordnend beachtet,
    Der sich möglicherweise selbst entmachtet.


    Wer, wie die Kirchen „Du sollst nicht.....“ zum Gebot erklärt,
    Ist seinen Führerschein im Leben nicht wert!


    Natürlich ist das Denken fehlbar und Gott auch.

    Wer nicht lenkt, überlässt sich dem Schicksal als alter Brauch
    Die Perfektion des Glaubens ist unfehlbar, doch ohne Hauch.


    Nicht alles, was sich fehlerfrei findet,
    Auch in Harmonie sich bindet.


    Der Anti-Christ als Anti-Körper im schutzbiologischen Sinne
    Lehrt dem Teufel das Fürchten, so, dass dieser denkt: Ich spinne!


    Und wer sein Netz auch noch so umfassend spinnt,
    Durch dessen „ hier - arche-typische Masche “ fällt sein Kind.


    Existiert alles Widersprüchliche etwa nur in der Theorie,
    Wohlwissend, dass im Kreislauf des Lebens
    Dies gilt für die Unendlichkeit nie?


    Der Mensch ist ein geduldeter Grenzgänger des Lebens
    Die Mutter Gottes in „Per-Sohn“ macht als Zeuge(r) kein Aufhebens.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Ellemaus gefällt das.
  8. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.990
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Gott als Spot im Lichtpunkt zu wissen ist gut zu wissen!

    Allen viel Glück und Erfolg im neuen Jahr 2018, welches zu 99 % noch vor uns liegt, - diesbezüglich dankbar positiv „fehlend“ versteht sich! So gesehen darf man 'fehlendes Wissen' auch als ein dankbares Gottwissen verstehen lernend akzeptieren.

    :)

    Und mit jedem 'weniger fehlenden' Wissen, wir nennen dies gerne unkritisch den Fortschritt, wird versucht, fehlende Lücken, insbesondere Marktlücken zu entdecken, aber natürlich auch Lücken im Geiste, die es oftmals kreativ neu+artig zu besetzen gilt. Diese Lücke liegt oftmals in einer Tücke und das Fehlende wie auch das Unvollendete spornen uns an, irgendwelche Ziele im Neuen Jahr zu verfolgen und das ist auch gut so.

    Die wertvollste Zeit scheint mir aber komischerweise oftmals diejenige Zeit zu sein, die immer irgendwie dazwischen liegt und dabei meist zu kurz zu kommen scheint.

    Ähm,...hoffentlich kommt mir beim Schreiben dieser Zeilen also etwas kurz dazwischen? :rolleyes:

    Dazu müsste ich aber als Radikaler Realist mich zuerst mit dem abfinden, was ich nicht ändern kann.

    Was wir alle nicht ändern können, das ist der Ereignishorizont - und der ist an allem schuld - radikal real!

    Ich denke also, dass der Ereignishorizont an Bösartigkeit schon mal gar nicht mehr zu überbieten wäre, falls jemand versuchen sollte, schneller oder klüger als das Licht zu sein! :)

    Und so definiere ich den Ereignishorizont zu einem nützlichen Mittlerhorizont zwischen (horizontal planbaren) Erfahrungswissenshorizont und (ortho-gen-ideal-paradox nicht planbaren) Erkenntniswissenshorizont.

    Erkenntniswissen weise ich im Ur-Potential einer Bewusstseins-unabhängigen Realität (*BuR*) zu, die mir sogar den Buckel runterrutschen darf, denn ich bekomme sie ja nicht mal als sanfte Berührung mit! :p

    Den Hintereingang zur *BuR* finden wir im Zugang dazu entsprechender Hintergedanken......aber nicht aus Sichtweise von Subjekt oder Objekt – sondern als Bijektivtätssichtweise einer Selbstabbildung aus dem BIOS heraus, also aus einer Sichtweise, die ich schlicht biotiv nenne und das eigenständige Ziel der Natur zu offenbaren vermag:

    »Das eigenständige Ziel der Natur ist es,
    zur Entwicklung einer jeweils bestmöglichen Selbstorganisationsform beizutragen,
    die ihre eigene Kopie zum gen-ionischen Vorbild hat.«
    (von Bernhard Layer)

    Der Teufel liegt im Detail der Natur und Gott im System von Kultur.
    Bernies Sage (Bernhard Layer)​
     
  9. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.990
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    32.677
    Es kommt auch wohl darauf an Auf was sich der Wille bezieht,ohne von diesem zu reden,da man ihn fast heiligen könnte...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden