1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Glaube - Gedanken zum nachtodlichen Leben

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von reinwiel, 28. Juni 2015.

?

Lebt man nach dem Sterben weiter?

  1. ja

    9 Stimme(n)
    52,9%
  2. nein

    8 Stimme(n)
    47,1%
  1. reinwiel

    reinwiel Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    1.051
    Ort:
    Am Wörthersee
    Werbung:


    Ein besonderer Thread hat das komische Volksbegehren über den Austritt Österreichs aus der EU zum Thema. So gut so schön.

    Dort verließen die Gespräche aber bald das Problem Austritt und öffneten einen fast ungezügelten Ausbruch einer Menge von Befürchtungen. Diese Ängste fangen mit den miserablen Einschränkungen durch die EU an, ergießen sich über die Wegnahme der persönlichen Freiheit und Entfaltung, und pauschen nicht zuletzt die gänzliche Überwachung durch das Internet auf.

    Bedenklich wird die gänzliche Ausbeutung der Armen gesehen. Der Einzelne kann nichts entscheiden, wird entmündigt und muss beim Sterben das Leben mehr oder minder in einer schrecklichen Lage verlassen.

    Doch gerade hier beim Sterben sei aber ein glückliches Befinden und kein von der Welt erzeugter unglücklicher Zustand wichtig, denn dieser Zustand bestimmt, ob der Mensch wieder zur Erde zurück muss oder nicht.

    Nun, wie ist das:

    Gibt es ein Leben nach dem Sterben? Wenn ja, wie wird es? Kommt man wegen eines unglücklichen Zustands in die Hölle? Oder umgekehrt: Wenn der Mensch glücklich ist, landet er sofort im Himmel?

    Oder gibt es überhaupt kein Leben nach dem Sterben? Ist alles aus, gänzlich aus?
    Wenn nein, muss man ehrlich wieder zur Erde zurück, um hier immer wieder alle Schrecklichkeiten auf sich zu nehmen? Oder ist es im Jenseits besser als hier auf Erden?

    Ich selber glaube ehrlich, dass mich im Jenseits keine schlechte Welt erwartet.
     
    Zeilinger und EarlyBird gefällt das.
  2. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.236
    Laut Bibel wartet auf folgsame Menschen das Ewige Leben im Reich Gottes. Ob das aber auch auf die Menschen zutrifft, die nicht die geforderte konsequente Nächstenliebe geübt haben und die deshalb laut Matth. 25, 41-46 mit der Ewigen Pein im Feuer bestraft werden, will natürlich kein Christ glauben. Dabei wandert schon der in das Höllenfeuer, der einen andere als Narr schimpft:

    "Ich aber sage euch, dass jeder, der seinem Bruder zürnt, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka! dem Hohen Rat verfallen sein wird; wer aber sagt: Du Narr! der Hölle des Feuers verfallen sein wird." (Matth. 5, 22)

    Was nach unserem Tod sein wird, kann nach meiner Meinung kein Mensch wissen. Aber erhoffen darf man sich natürlich das, was man will und dabei als Christ auch alle negativen biblischen Strafandrohungen scheinheilig ignorieren ;-)

    Ich selbst erwarte, dass nach meinem biologischen Tod mein Ich-Bewusstsein nicht weiter existiert. Das finde ich gut, denn als Ich auf alle Ewigkeit leben zu müssen wäre letztlich die Ewige Langeweile. Zumindest finde ich das Verherrlichen des Bibelgottes und das Wedeln mit Palmzweigen auf alle Ewigkeit nun wirklich nicht interessant. Etwas anderes aber wird in der Bibel nicht zugesagt, nur, dass es dort keinen Sex mehr gibt ;-)[/QUOTE]
     
  3. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
     
  4. reinwiel

    reinwiel Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    1.051
    Ort:
    Am Wörthersee
    Dieser Thread hier möchte in gewisser Weise erfahren, welche Gedanken es zum Thema nachtodliches Leben gibt. Und insofern treffen auch diese Gedanken hier genau das Thema. Ergänzend dazu hätte das entsprechende Votum "nein" abgegeben werden können.

    Zur Anregung einer Diskussion stelle ich in den Raum: Und was ist, wenn es im Jenseits keine Langeweile gibt?
     
  5. reinwiel

    reinwiel Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    1.051
    Ort:
    Am Wörthersee
    @ EarlyBird :
    Nahtoderfahrungen sind im günstigsten Fall der Blick durch einen winzigen Türspalt. Sie bringen so gut wie nichts vom Jenseits, sondern belegen eher die Erlebnisse, die beim Sterbevorgang eintreten können.

    Also ist nur der eigene Glaube über das Jenseits an der Reihe, der mir etwas sagen und geben kann.
     
  6. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
    Werbung:



    Oh, es gibt sehr tiefgehende und langdauernde Nahtoderfahrungen, wie zB die vom Neurochirurgen und Harvard-Dozenten Alexander Eben:

    http://www.amazon.de/Blick-Ewigkeit-faszinierende-Nahtoderfahrung-Neurochirurgen/dp/3778774778

    Es gibt auch Berichte von Leuten, die sich in die Leben zwischen den Leben rückführen ließen.
    Darauf hatte ich ja auch schon öfter hingewiesen.
    Wer sich informieren möchte, kann das mit Leichtigkeit tun.
    Wir sind nicht mehr auf die Behauptungen von Kirchenoberen angewiesen.
     
    reinwiel gefällt das.
  7. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.236
    Zitat von Frischling:

    Ich selbst erwarte, dass nach meinem biologischen Tod mein Ich-Bewusstsein nicht weiter existiert. Das finde ich gut, denn als Ich auf alle Ewigkeit leben zu müssen wäre letztlich die Ewige Langeweile.

    Ein Nein hätte nicht berücksichtigt, dass zwar mein Ich-Bewusstsein nicht mehr existiert, aber alle Teile, aus denen der Mensch Frischling bestand, weiter in Richtung Zukunft wirken.

    Weißt Du, was Ewigkeit bedeuten würde? In der Ewigkeit wären selbst Milliarden Jahre noch nicht einmal ein Bruchteil der Ewigkeit. Aber so, wie Du nicht auf die in der Bibel angedrohten Höllenstrafen eingehst, darfst Du auch die Ewige Langeweile ignorieren und das glauben, was Dir vorteilhaft erscheint ;-)
     
  8. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz

    Öhm - wird die ewige Langeweile denn in der Bibel angekündigt?
     
  9. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
    Mir kam grade der Gedanke, dass die Hölle vielleicht doch eine ganz sinnvolle Einrichtung ist.
    Und zwar für diejenigen Seelen, die (noch) nicht imstande sind, die ungeheure Vielfalt und Schönheit der Schöpfung (und warum sollte das in anderen Dimensionen anders sein?) zu erkennen, sich daran zu erfreuen und auch Freude an verschiedenen Tätigkeiten zu haben.
    Wer gequält wird (oder selbst quält), langweilt sich wenigstens nicht! :D
     
  10. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.236
    Zitat von Frischling:

    Weißt Du, was Ewigkeit bedeuten würde? In der Ewigkeit wären selbst Milliarden Jahre noch nicht einmal ein Bruchteil der Ewigkeit. Aber so, wie Du nicht auf die in der Bibel angedrohten Höllenstrafen eingehst, darfst Du auch die Ewige Langeweile ignorieren und das glauben, was Dir vorteilhaft erscheint ;-)

    Angekündigt wird, dass die Menschen im Reich Gottes keinen Sex mehr haben werden noch Hunger und Durst noch Tränen in den Augen. Sie werden weiße Gewänder tragen, die im Blute Christi weiß gewaschen wurden und mit Palmzweigen wedeln und Gottes Herrlichkeit und seine Weisheit und Macht und Stärke auf alle Ewigkeit lobpreisen.

    Wer glaubt, dass ihm das auf alle Ewigkeit ausreicht, um sich nicht zu langweilen, der weiß nach meiner Meinung nicht, was Ewigkeit bedeuten würde. Dem Alois Hingerl, Dienstmann Nummer 172 vom Münchener Hauptbahnhof, war das laut Ludwig Thoma zumindest schon nach kurzer Zeit nervend langweilig ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden