1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gipfel in Helsinki: Trump & Putin

Dieses Thema im Forum "Weltpolitik" wurde erstellt von scilla, 17. Juli 2018.

  1. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    Werbung:


    ich bin hocherfreut über den Ausgang des Gipfels
    ich habe zwar noch keinen Wortlaut der Pressekonferenz gefunden,
    aber das, was ich an Ausschnitten gesehen habe,
    ist grandios

    Quelle für die Zitate
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/d...-die-besten-zitate-fotostrecke-162472-11.html

    Trump sagte

    die Faschisten sagten
     
  2. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    Quelle für die Zitate
    https://www.welt.de/politik/ausland...t-sprechen-sogar-Republikaner-von-Verrat.html

    die Faschisten

     
  3. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    Quelle für das erste Zitat
    https://www.welt.de/politik/ausland...l-in-Helsinki-Ich-kannte-Putin-gar-nicht.html

    Trump
     
  4. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.668
    Du scheinst sehr leicht zu begeistern zu sein.:D
    Äußern sich Trumps Fans so über ihren Präsidenten? Pfui!:D
     
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    4.147
    Die beiden haben miteinander geredet und (auch bekannte) Standpunkte ausgetauscht, die man natürlich aus innen- und außenpolitischer Sicht verschieden sehen muß.
    Ich bin erstaunt, daß sich die Mähr hält, daß es jeweils nur die Meinung des jeweilige Gesprächspartners ist - hinter jedem stehen Berater ...
    Die Negativpresse ist absurd.
     
  6. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.213
    Ort:
    Berge
    Werbung:


    Die Faschisten sagten: "Tiefpunkt in der Geschichte der amerikanischen Präsidentschaft". Noch nie habe sich ein US-Präsident derart "vor einem Tyrannen selbst erniedrigt.
    Russland ist nicht unser Freund."

    Wenn nun unsere ultrafreie Presse und unsere lupenreinen Politiker weiter auf "Russland als Feind" bestehen, wird selbst unseren Spezialdenkern langsam klarer, wer die tatsächlichen Faschisten sind.

    Obwohl? Nö, ich glaube, es wird ihnen nicht klar.
     
  7. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.668
    Es reicht doch, dass es dir schon immer klar war, Bernd. Die andern können doch nicht russisch.;)
     
  8. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    4.147
    Dann kann ich Ihnen etwas Originales?Originelles bieten - warum da eigentlich nichts in der Presse steht:
    „For instance, we can bring up Mr. Browder, in this particular case. Business associates of Mr. Browder have earned over $1.5 billion in Russia and never paid any taxes neither in Russia or the United States and yet the money escaped the country. They were transferred to the United States. They sent [a] huge amount of money, $400,000,000, as a contribution to the campaign of Hillary Clinton. Well that’s their personal case. It might have been legal, the contribution itself but the way the money was earned was illegal. So we have solid reason to believe that some [US] intelligence offers accompanied and guided these transactions. So we have an interest in questioning them.“
     
  9. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.668
    Wo haben Sie es dann her, wenn es nicht in der Presse steht?
     
  10. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    4.147
    Ich habe diese Aussage (im Interview) selber auf Phoenix gehört und einen Freund gebeten, ob er das nicht hätte.
    Es ging darum, daß Putin meinte, daß es wohl üblich sei, daß Gerichte über die Anschuldigungen der Geheimdienste der russischen Verdächtigen in einem Gerichtsverfahren entscheiden. Rußland wäre gerne dabei und würde an der Ermittlung mitwirken und würde diesen Herren auch befragen lassen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden