1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gibt es den freien Willen?

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von blaster, 30. August 2010.

  1. blaster

    blaster New Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    63
    Werbung:


    Sind wir von chemischen und hormonellen Strukturen bestimmt? Formt sich unser Gehirn, außerhalb unserer Reichweite, unseres Zugriffs? Ein Argument; daß chemische Prozesse vor unserer Wahrnehmung stattfinden. Das bedeutet, daß, wenn wir im Alter sterben, für unser Gehirn, Taten nicht verantwortlich sind. Der Mensch als fremdbestimmtes Wesen, was jede Verantwortung von sich weisen kann, ja noch nicht mal daß. :spei2:
     
  2. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
    AW: Gibt es den freien Willen?

    Ich finde, man muss nicht fragen, OB es den freien Willen gibt, sondern in welchem Ausmaß! :)
    Natürlich sind wir in Vielem vorherbestimmt, wir müssen uns mit dem rumschlagen, was wir von unseren Vorfahren geerbt haben, uns mit unseren Geschlechterrollen und anderen Strukturen, in die wir hineingeboren werden, befassen, usw.
    Aber es bleibt doch immer noch genug übrig, wo wir selbst entscheiden können.
    Was das im Einzelnen ist, muss wohl jeder für sich selbst rausfinden!


    LG

    EarlyBird :)
     
  3. blaster

    blaster New Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    63
    AW: Gibt es den freien Willen?

    Ich denke ähnlich. Stell dir mal vor, du müsstest alles was du erlebst und denkst selber und bewußt abspeichern, auf alles hättest du sofort Zugriff, du müßtest deine Physik bewußt steuern. Vieles würde sich als falsch herausstellen, daß müsstest du korrigieren. Ich finde, daß impliziert die Fragen nämlich. Um ein Leben führen zu können, muß man über passive Strukturen verfügen. Ich kann mir vorstellen, daß dann zu vertieften Wahrnehmen führt.:haare:
     
  4. moebius

    moebius Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    42.487
    AW: Gibt es den freien Willen?

    Zu 1.:
    Bei jedem psychischen Prozess (Fühlen, Denken, Wollen) spielen quantenphysikalische, chemische und biologische Prozesse eine Rolle...
    Zu 2.:
    Das kommt auf das jeweilige Gehirn und seine Reichweite von Dir :wut3:an ...:lachen:
    Zu 3.:
    Und bevor Du von Deinen Eltern gezeugt wurdest, fanden bereits chemische Prozesse zwischen diesen :kuss1: statt...egal, ob die Chemie zwischen Deinen Eltern gestimmt hat - oder nicht ...:lachen:
    Zu 4.:
    Was heisst überhaupt: "Verantwortung" :confused::dontknow:
    Wer ist wem gegenüber wann wo wie und warum wofür - ver-antwort-lich ...:confused::dontknow:
    Zu 5.:
    Wer oder was ist das Subjekt/der Urheber/Verursacher dieser sog. "Fremdbestimmung":confused::verwirrt1
    Der blaue moebius
     
  5. fluuu

    fluuu Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    4.947
    Ort:
    Allgäu
    AW: Gibt es den freien Willen?

    Die Fragestellung ist verkehrt denn sie suggeriert, dass man sich mit der Unmündigkeit und Fremdbestimmung abfinden sollte.
    Dies ist nicht Sinn des Lebens und des Sterbens auch nicht, vor allem nicht am Anfang des 21. Jahrhunderts in die Zukunft schauend.
    Freier Wille hin oder her, leben heißt sich und die Umwelt gestalten, diese Verantwortung sollte jeder Mensch für sich übernehmen oder Hilfe suchen wenn es notwendig ist.
     
  6. rotegraefin

    rotegraefin New Member

    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    8.415
    Ort:
    NRW
    Werbung:


    AW: Gibt es den freien Willen?

    Es kommt darauf an, wozu mich der sogenannte freie Wille bewegt.
    Ich denke dass jeder Mensch darauf aus ist sein Leben zufrieden und glücklich zu gestalten.
    Solange ihm dieser Gestaltung keine Widerstände begegnen, wird sein Weg geradeaus und sehr selbstverständlich ablaufen.
    Mit den laufenden Widerständen, werden sich die Fragen nach Schuld und Unschuld und nach der Gerechtigkeit stellen.
    Wem sich diese Widerstände nicht bewusst werden, der stellt sich eben diese Fragen nicht und ein solcher Mensch lebt in seiner Tradition weiter und bezieht ganz selbstverständlich Neues in sein Leben mit ein.
    Ein anderer quält sich Halt mit diesen Fragen herum, bis ihm die Lösung dieser Fragen zufällt und er seiner Bestimmung nach mehr Glück und Zufriedenheit mit größerer Sicherheit und mehr Elan folgen kann.

    :liebe: :geist: :schaf: rg​
     
  7. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    23.280
    AW: Gibt es den freien Willen?

    Nicht unbedingt Glück und Zufriedenheit, sondern auch aus reiner Neugier nach neuen Fragen.
    Neugier über alle Zusammenhänge mehr zu erfahren. Gedanken ohne Inhalt sind leer.
    Ob dies dann zu Glück und Zufriedenheit führt, daran glaube ich nicht.
     
  8. Reinhard70

    Reinhard70 Active Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    11.808
    Ort:
    im Bereich der schönsten Seen Bayerns
    AW: Gibt es den freien Willen?

    Wenn deine "Gedanken" keinen "Inhalt" haben,
    bist du möglicherweise gerade sehr "glücklich"
    und "zufrieden". Die Frage, ob du einen "freien
    Willen" hast, berührt dich in diesem "Zustand"
    überhaupt nicht. - ODER?
     
  9. blaster

    blaster New Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    63
    AW: Gibt es den freien Willen?

    zu 4.:Ich meine, daß du eine Menge Verantwortung hast.Zum Bleistift. Eine verproduzierte Umwelt. Deine Kinder anständig zu erziehen. Das Wort gibt es nicht umsonst.
    zu 5.:Im Gehirn findet oft schon bis zu 10 sek. vor deiner Wahrnehmung eine Entscheidung stIatt. Allerdings ist es dein Gehirn mit all deinen gesammelten Erfahrungen. Im übrigen zielt die Frage genau darauf ab, auf Fremdbestimmung.

    Außerdem müsste mal definiert werden, was versteht man unter freiem Willen, wie müsste man sein, daß man freien Willen hat? Alles aktiv steuern, bewußte Abspeicherung?
    Meiner Meinung ist das Gehirn ein Sammelpool, in den vieles reinläuft und dann sind da ständig Impulse, die als Willen zu interpretieren, finde ich nicht ganz richtig. Z.B. Gier kontra Teilen. Ego kontra Sozial.Evolution kontra Kultur.( Jekyll kontra Hyde ):ironie:Meiner Meinung nach ist das Gehirn ein passiver Speicher, der mit allem vollgeladen werden kann und dann beginnt ein innerer Dialog, der dich auf die Länge der Zeit formt.
     
  10. moebius

    moebius Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    42.487
    AW: Gibt es den freien Willen?

    Zu 1.:
    "Tertium datur" ...:lachen::lachen::lachen:
    Zu 2.:
    Schöne Grüße von der leeren Tafel des englischen Empiris-mus :zunge4:- und David HUME und John LOCKE ...:lachen::lachen::lachen:
    Der blaue moebius
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden