1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gebt das Hanf frei!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von FrauHolle, 14. Dezember 2017.

  1. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.364
    Werbung:


    Wird eh schon Zeit!
    https://hanfjournal.de/2017/12/14/weltgesundheitsorganisation-erklaert-cbd-als-einsatzfaehig/
     
    Ellemaus und Nyan Cat gefällt das.
  2. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    2.886
    Hanf braucht man nur für Stricke!
     
  3. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.010
    Willst dich erhängen, Kumpel?
     
    FrauHolle gefällt das.
  4. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.910
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Ouh... Da musst du aber erst an Top-Politikerin Marlene Mortler und ihren außerordentlich gut fundierten Argumenten vorbei!

     
    Ellemaus und FrauHolle gefällt das.
  5. Hamster77

    Hamster77 Active Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2017
    Beiträge:
    641
    Hanf ist wie alle Drogen Arbeit des Lebens im Tod zum Koma zur Betäubung. Arbeit des Lebens am Tod zum Erwachen ist Achtsamkeit.

    Das ist wie Kapitalismus und Kommunismus. Es ist egal was man tut. Alles wird karmisch geregelt. Buddhisten sollten also selbst die Finger von Drogen lassen, als Dharma praktizierender habe ich nichts gegen die Einführung von Drogen auf Rezept.

    Alles nach Freiheit zum Wunsch. Nicht nach Wunsch zur Freiheit.

    Das sagt Dharmapatient, "gesunder Darm".

    Ein schwarzes Loch ist nur eine hohle Scheibe wie der Tod nur eine hohle Scheibe ist.
    Keine auf die man mit Achtsamkeit zielen könnte wie auf die Gegenwart den Denkkreis zwischen Verstand und Wille zwischen der ewigen Widerkehr des Gleichen nach Nietzsche gegen das Dante-Inferno die gesellschaftliche Konditionierung das - Antinirwana.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2017
    Ellemaus gefällt das.
  6. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.364
    Werbung:


    Nietzsche war doch auch drauf. Es liegt in der Natur des Menschen sich zu berauschen. Womit auch immer. Freier Rausch für freie Bürger! Aber davon sind wir noch weit entfernt, weil die Propaganda noch so tief sitzt, dass wir, sogar kranken Menschen, die Medizin verweigern. Und da geht es nicht nur um Hanf, da geht es auch um andere natürliche Substanzen, die bei verschiedenen körperlichen und psychischen/seelischen Leiden, enorme Heilwirkung haben. Abgesehen davon, finde ich es eine absolute Frechheit, erwachsenen Menschen vorzuschreiben, womit sie sich zu berauschen haben. Diese, durch Gesetze legitimierte, Stigmatisierung und Kriminalisierung von Menschen, weil sie einem, im Säugetierreich, weit verbreiteten natürlichen Drang nachgeben, dient nur dazu, das Wahlvieh schön in die eigenen Lager zu treiben und einige Reiche noch reicher zu machen. Wenn es die Natur nicht vorgesehen hätte, dass sich Säugetiere berauschen, dann würde es nicht so viele berauschende Substanzen geben ;) und ich denke, niemand sollte das Recht haben, einem anderen Menschen, vorzuschreiben, welche davon er sich zu Gemüte zu führen hat. Durch das Verbot von den meisten natürlichen berauschenden Substanzen, wird auch die Verbreitung chemischer Substanzen gefördert. Weils z.B. leichter ist, daheim Meth zu kochen, als Koka anzubaun. Zusätzlich fördert es auch die Verbreitung, stark verunreinigter Substanzen, die in reiner Form keine, bis wenig, Schäden anrichten würden.
     
  7. Sederia

    Sederia New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wien
    Hanf-Öle und -extrakte kann man ohnehin frei kaufen. Das berauschende THC ist da allerdings nicht drin (bis auf eine minimale Restmenge, die aber keine Wirkung hervor ruft). Ich wusste das bis vor kurzem gar nicht, aber da ich einen alten Hund mit schmerzhafter Arthrose habe, der schon so schlecht beisammen war, dass ich dachte, es geht nicht mehr, habe ich nach etwas gesucht, dass ihm vielleicht abseits der 1000 Mittel, die er schon bekommen hat, doch noch helfen könnte.

    Da bin ich auf das Hanf-Öl gekommen. Es ist zwar nicht gerade billig, aber sei's drum, wenn es hilft. Ich gebe es meinem Hund jetzt seit 10 Tagen und kann eine deutliche Besserung feststellen. Durch sein Alter und die kaputten Gelenke kann man zwar keine Wunder mehr erwarten, aber wenn ich ihm seine letzte Zeit damit erleichtern kann, tue ich das gerne.
     
    Ellemaus und Eule58 gefällt das.
  8. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.910
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Hanf-Öl, hm?
    Direkt patentieren!

    Aber ich kann einfach nicht verstehen wieso man sich solche Sorgen um kranke Hunde macht...
    Muss an meiner überaus solipsistischen Art liegen.. oder aber weil ich noch nie einen Hund hatte... hmmm

    Ps: Ich nehm einen Anteil wenn du das Zeug patentieren lässt!
    Pps: Willkommen!
     
    Ellemaus gefällt das.
  9. Sederia

    Sederia New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wien
    Wieso patentieren? Kriegt man ohnehin überall, sogar bei Amazon. Die Patentierung käme da wohl zu spät.

    Wenn du das nicht verstehen kannst, dann ist es eben so. Ich mache mir jedenfalls große Sorgen und fürchte mich schon vor dem Abschied, weil er eben schon so alt und gebrechlich ist. 13 Jahre war er an meiner Seite - überall mit, auch im Büro.
    Mir ist es eigentlich egal, ob deine Art solipsistisch ist oder nicht - meine ist es ganz sicher nicht. Da kann man einander wohl nur schwer verstehen.
     
    Ellemaus und FrauHolle gefällt das.
  10. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.364
    Du kannst auch in den Growshop schauen, oder online, da gibt es CBD Produkte. Da die Hunde, die bei mir leben, auch alle das eine oder andere Leiden haben, kriegen sie THC/CBD haltiges Öl oder V-Butter. Natürlich nicht so viel, dass sie stoned werden (obwohl auch Hunde gerne stoned sind), sondern nur so viel, dass eventuelle Entzündungen geheilt werden. Damit haben wir, beim Hund einer Bekannten, sogar Dackellähmung weggebracht und der Hund ist schmerzfrei steinalt geworden. Smoothies unterstützen das auch super. Wenn du willst, kann ich dir eine kleine Liste mit Kräutern/Gemüse/Obst machen die für Hunde gesund und heilend sind.
    Ich fühle mit dir. Boah es ist so Scheisse ein geliebtes Wesen zu verlieren. Die eine kleine Maus, die weggeworfen war in einem Plastiksackerl, ist jetzt auch schon 12 Jahre. Zum Glück geht es ihr wirklich gut und ich hoffe, dass sie noch ein paar glückliche, gesunde Jahre bei mir sein kann.
     
    Ellemaus, glasperle und 5Zeichen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden