1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Fridays for Future

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von Joachim Stiller, 19. Juli 2019.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Schade...
     
    Bernies Sage gefällt das.
  2. pasquino

    pasquino New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    12
    Aus der frühen Zeit des Club of Rome, nicht von unten. Eher so eine Art Quereinsteiger und Einmischer aus wissenschaftlicher Kompetenz heraus. Wenn man hinsichtlich FFF-Organisation rückwärts recherchiert, dann ist man sehr schnell bei einem hohen aktuellen Funktionär des CoR. Organisationen wie diese, NGOs allgemein, sie mahnen, kritisieren, entwickeln Ideen, sie haben ein funktionierendes Netzwerk seit Jahrzehnten. Aber sie fürchten letztendlich die Verantwortung.
    Es ist schade, dass man mittels einer Greta "insistiert und infiltriert", anstelle dass die im Hintergrund verantwortlichen und kompetenten Personen sich direkt politisch engagieren und damit der kürzere Weg eingeschlagen wird. Man könnte sicherlich nicht nur bei einem Thema wie Klima mehr bewegen, wenn man einen Teil der Verantwortung in fachlich kompetente Hände abgeben würde.
     
  3. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.303
    Ort:
    Wer ist Deiner Meinung nach "fachlich kompetent""
     
  4. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Wahrscheinlich die AfD....
     
  5. pasquino

    pasquino New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    12
    Gestern hast du sehr heftig geantwortet, und heute unterstellst du mir noch Rechts.
    Ich kenne deine diversen Probleme nicht, ein kommunikatives jedenfalls ist da.
    Frag einfach, bevor du deine vorurteilsgefüllte Welt hier mir gegenüber verbreitest.
     
  6. pasquino

    pasquino New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    12
    Werbung:


    Angesichts der Entwicklungen sollte man die Geschicke eines Landes nicht mehr ausschließlich Politikern und Parteien überlassen. Wir sind "gewohnt", dass es Politiker sein müssen. Und sie sind quasi unkündbar, Wahlen hin oder her. Die Teilnehmer werden zur Wahl direkt oder über Listen nahezu ausschließlich von den Parteien angeboten. Alles richtet sich danach, Medien, Berichterstattung, "Propaganda und Beeinflussung".
    Eben so gut könnte man Gremien zu verschiedenen Themenbereichen aus (technisch-wissenschaftlichen) Fachleuten wählen. Soziologen, Unternehmer, Ingenieure, Sozialarbeiter, Physiker, Journalisten, Philosophen, usw. Hauptsache unabhängig und ausschließlich den Wählern verpflichtet.
    Und ein Premium-Gremium aus diesen für die Entscheidungen. Man bräuchte keine ständig wachsenden Parlamente aus Leuten, die fachlich nicht kompetent sind, sondern von einem Posten zum anderen delegiert werden, verwalten anstelle handeln, sich "privat" beraten lassen.
     
    Joachim Stiller gefällt das.
  7. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    Bin sofort für Gremien, wenn sie kompromißbereit sind.
     
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    O.k. da stimme ich gerne zu... Ich dachte, Du meinst wie die AFD, Politiker seien in Sachen Klimawandel nicht kompettent, und man solle die von der AfD favorisierten klimwandelleugnenden Wissenschaftler zu Rate ziehehn...
     
  9. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    Warum nicht? Im "edlen Wettstreit" der Argumente müssen diese ...... auch Platz haben.
     
  10. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Ich bin grundsätzlich "gegen" einen wissenschaftstheoretischen und wissenschaftsmethodologischen Pluralismus a la Feyerabend...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden