1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Einsamkeit tötet

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von ichbinderichwar, 3. Dezember 2019.

  1. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    32.677
    Werbung:


    Wenn du wüßtest wie wenig sie über dich nachdenken,Nietzsche:)
     
  2. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    2.003
    Menschen die einsam sind müssen nicht alleine Leben.

    Einsamkeit ist ein Zustand und er hat nichts mit alleine sein zu tun.

    Man kann auch in der Familie und Freundeskreis Einsamkeit verspüren.

    Man kann tagtäglich unter Menschen sein und trotzen einsam sein.

    Ich denke das zuhause kein Ort ist, sondern ein Mensch.

    Hat man den Menschen noch nicht gefunden oder verloren dann ist man einsam.

    Man kann sich auch entfremden und dann wird man einsam.

    Einsamkeit und alleine sein ist nicht das gleiche.

    Ich denke auch nicht das der Mensch der einsam ist lernen muss alleine zu sein.

    Gibt ja überall im Netz die Egomanen die so gern mit sich alleine sind und so glücklich dabei sind.

    Ich glaube die haben das größere Problem als die einsamen Menschen.
     
    denae gefällt das.
  3. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    2.003
    Ich habe vor Mittlerweile 9 Jahren meinem gesamten Freundes und Bekanntenkreis den ich hatte den Rücken gekehrt weil mir auffiel das diese Menschen für mich nicht gut sind. Bin in einen anderen Stadtteil gezogen und hab bei null sozialen Kontakten angefangen.

    Ich habe heute nicht viele soziale Kontakte aber die ich habe drehen sich nicht darum möglichst viel Alkohol zu konsumieren und ich finde auch nicht mehr die Leute gut die mir ein Bier zahlen und mir im Gegenzug die Welt erklären. Mich zieht es auch nicht mehr an die Plätze wo sich verkrachte Existenzen betäuben. Ich habe erkannt das ich mit meiner Zeit nichts anzufangen wusste und dass ich ständig gelangweilt war, weil ich für nichts gebrannt habe. Mir hat die Fotografie das Leben gelehrt die ich für mich entdeckt habe. Ich betrachte vieles jetzt mit Abstand in meinen Sucher der Kamera und das hat mir die Augen für das Schöne geöffnet. Mein gesamter heutiger Freundeskreis fotografiert und da wir uns gegenseitig die Bilder zeigen gibt ein jeder sehr viel von sich Breis und es sind Freundschaften entstanden.

    Ich dachte immer ich bin einsam und bin deswegen bei meinem Umgang nicht wählerisch, weil ich sonst niemanden habe.

    Dabei war ich einsam, weil mich mein Umfeld dazu gemacht hat was ich mir selbst ausgesucht habe und wo es mich immer wieder hinzog.
     
    FreniIshtar, denae und ichbinderichwar gefällt das.
  4. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    4.773
    Das stimmt. Ich war oft unter vielen einsam, weil sie einfach nicht meins wollten. Und ich wollte deren schon gar nicht. Das ist das Übel von gefordertem Zwang.
     
    FreniIshtar und ichbinderichwar gefällt das.
  5. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    32.677
    Wie soll ich jemanden die Zeit bieten wenn er keine hat:)
     
    FreniIshtar gefällt das.
  6. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    4.270
    Werbung:


    "Kennst du das auch"
    *Hermann Hesse*
     
  7. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    4.773
    Von Hesse las ich diese Werke:

    01 - [Z1 - L2002] - 1927 - Der Steppenwolf
    02 - [Z1 - L2004] - 1922 - Siddhartha
    03 - [Z2 - L2005] - 1906 - Unterm Rad
    04 - [Z2 - L2005] - 1914 - Roßhalde
    05 - [Z3 - L2005] - 1904 - Peter Carmenzind
    06 - [Z1 - L2005] - 1919 - Demian
    07 - [Z1 - L2005] - 1930 - Narziss und Goldmund

    Zensur & Wann steht dabei
     
    FreniIshtar gefällt das.
  8. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    4.270
    Dieses, sein Gedicht erwähnte ich deshalb,
    weil ich find, dass es recht gut zu Deinen
    bedeutsamen Gedanken passt:

     
  9. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    4.773
    Im Sinne dieses Themas würde ich sagen: "Alleinsein" tötet. Denn "Einsamkeit" ist eine wichtige Komponente zur Erholung, bei all dem Trubel, der verstärkt aufgebürdet wird. Der "Stille" und der "Laute" werden niemals "Brüder", wenn Einsamkeit töten würde.....
     
  10. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    2.003
    Klinkt nach Harry Haller :D
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden