1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Eigener Wille...

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von Aaron, 18. Dezember 2002.

  1. Aaron

    Aaron New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Deutschland-ffm
    Werbung:


    ...glaubt ihr, dass wir wirklich mit unserem denkenden Bewusstsein über all unsere Taten entscheiden??


    Nach neusten Gehirnforschung-Erkenntnissen bilden wir uns in vielen Situation einen eigenen Willen ein, obwohl wir aus dem Unterbewussten heraus handeln.
    Wir greifen z.B. nach irgendetwas. Dabei entsteht im bewussten Teil unseres Gehirns ein elektrischer Impuls. Allerdings was uns nicht bewusst ist, ist dass bereits kurze Zeit vorher, in dem unterbewussten Teil unseres Gehirns ein Impuls da war, der uns verleitete den Gegenstand zu greifen. Unser Bewusstsein dachte sich daraufhin schnell eine Begründung aus, warum wir dies taten. Wir brauchen nämlich immer eine Begründung für unser Tun, weil wir sonst verrückt werden würden.
     
    Ellemaus gefällt das.
  2. TellerWäscher

    TellerWäscher New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Beiträge:
    4
    Experiment :

    Einer Frau wurde unter Hypnose befohlen am nächsten Tag um 14:00 das Licht in ihrem Wohnzimmer anzumachen.
    Die Frau tat dies auch, sie wurde gefragt warum sie es getan hatte und antwortete , dass sie etwas in einer Nische hinter ihrem Schrank suchen wolle.

    Wir tun Dinge aus unserem Untebewußtsein heraus suchen uns aber eine bewußte Erklärung.

    Laut Freud ist unser Bewußtsein eigentlich nur ein kleiner Teil unserer Psyche. Viele unserer Entscheidungen werden also nicht von unserem Ich bestimmt.

    Warum denkst du über Abläufe deines Tages nach und über andere nicht?

    Außerdem wurde bei einem Versuch an Ehepaaren, die schon länger verheiratet waren, durch Befragungen über wichtige Ereignisse ihres Lebens festgestellt, dass unser Gedächtnis retroaktiv d.h. sich im nachhinein verändert. Ihre Erinnerungen stimmten nähmlich, auch bei Handlungen die den Hergang weitgehend beeinflußten, bei vielem nicht überein.

    Ich denke wir nehmen weniger wahr als wir meinen.
     
  3. Gysi

    Gysi New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.420
    Ort:
    südlich vom Nordpol
    Wille

    Ich glaube, dass unser Wille gänzlich triebbestimmt ist, also naturbestimmt.
    Es gibt folgende Triebkategorien, abgestuft nach Intensität:
    1. Überlebenstrieb
    2. Trinken, Essen
    3. Sexualtrieb
    4. Forschungstrieb

    Wenn du "das Richtige" tust, dann fühlst du dich "frei". Dabei bist du letztlich nur den Direktiven der Natur gefolgt. Das subjektive Gefühl der "Freiheit" ist die Belohnung dafür, die aufgetragene Aufgabe erfüllt zu haben.

    LG
    Gisbert
     
  4. Nguyen

    Nguyen New Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Neufahrn
    glaubt ihr, dass man es sich so einfach machen kann zu sagen, es ist nur trieb oder nur bewusstsein?
    ich denke, es ist auch hier ein mittelweg die lösung, unser bewusstsein existiert nicht nur um unsre taten zu rechtfertigen,
    andererseits bestimmt aber auch nicht nur der wille unsre taten, unser wille in verbindung mit trieben, die evtl. so eingeteilt werden könnten wie gisbert das getan hat, das sind wir.
    es ist nicht nur schwarz oder weiß, sondern grau, und grautönt gibt's verdammt viele. sonst wäre wir ja keine individuen, oder?
     
  5. Konfuzi

    Konfuzi New Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2002
    Beiträge:
    348
    Ort:
    In einer großen Stadt
    Ja ja, die Triebe

    Sicher handeln die Menschen triebhaft.

    Aber ist wirklich immer gut, was die meisten machen?

    Wie wär's mir folgendem? Ich spüre einen Impuls, mache ihn mir bewusst, frage mich selbst, was ich damit eigentlich wollte und handle dann.

    Wär' doch keine so schlechte Lösung. oder?

    Konfuzi
     
  6. Gysi

    Gysi New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.420
    Ort:
    südlich vom Nordpol
    Werbung:


    Re: Ja ja, die Triebe

    Ich hab noch einen 5. Punkt vergessen: Ehrliche Einsicht. Nach ihr zu handeln kann durchaus unserem freien Willen entsprechen. Wir müssen ja in eine funktionierende Gemeinschaft einfließen. Nicht alles entspringt also unseren Individualtrieben. Vieles ist auch das gute Ergebnis richtiger Erziehung.
    Man kann auch für seine Freundin oder Freund, irgend einem Menschen, den man mag, etwas Nettes tun. Das ist eine Handlung, die nicht den eigenen Trieben entspringt. Jedenfalls nicht direkt...;)

    Jetzt zu deinem Beispiel:
    Impuls: Ich will an Konfuzi posten.
    Warum will ich das? Ich will ihm einfach meine Meinung sagen. Warum? Will ich ihn überzeugen, also im Kampf besiegen? Bin ich einfach nur neugierig auf seine Reaktion? Will ich von ihm was lernen? Also eine Trophae "Erkenntnis" auf der Jagd schießen?
    Das wäre die Befriedigung des Forschungstriebs.
    Aber ich sehe schon, dass ich bei meinen Triebkategorien was vergessen habe: Die Jagd. Und da scheint es nicht nur um das Erlegen von Nahrungsmitteln zu gehen. Da scheint es auch um die Befriedigung der Egos zu gehen, den EGOTRIEB. Den hatte ich - in der Form - vergessen....

    Und was du außerhalb der Triebbefriedigung tust: Schule, Arbeit usw. - das tust du eben lustlos, muss eben halt sein. Um dann die Streicheleinheiten zu kassieren und die Knete, die du brauchst. Zur Befriedigung deiner Triebe.

    peace, g.
     
  7. Konfuzi

    Konfuzi New Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2002
    Beiträge:
    348
    Ort:
    In einer großen Stadt
    Das kann ich so nicht stehen lassen, Gisbert!

    Ich glaube nicht, dass Von-Mir-Leenen dein Hauptmotiv gewesen ist. Mich "im Kampf besiegen" schon eher. ;)

    Aber Spaß beiseite. Wenn wir es etwas großflächiger betrachten, werden wir merken, dass wir seit dem Eintritt in das Informationszeitalter unsere Einsichten (auf die wir immer so besonders stolz sind, weil wir sie für total richtig halten) gewaltfrei weitergeben können. Und das Vermischen von Informationen war seit Anbeginn der Menschheit schon immer ein starker Impuls. Nur, dass das Multikulturelle früher mit Kriegen erkauft wurde. :mad:

    Und Arbeit als etwas Un-befriedigendes zu halten, find ich schräg. Wer seinen Weg gegangen ist, der wird in der Arbeit genau das tun, was aus seinen Fähigkeiten und seiner Lebenseinstellung genau das ist, was er weitergeben wollte. Somit ebenfalls eine Befriedigung, bloß dass hier kein körperlicher Trieb dahinter steht, sondern ein übergeordneter. Nämlich einer, der die geistige Evolution vorantreibt.

    Und weil ich geistige Evolution für so wichtig halte und schon genügend Menschen diese Wichtigkeit erkannt haben, finde ich es schade, dass sich so viele noch von den rein körperlichen An-Trieben steuern lassen.

    Übrigens: Dein Mitteilungsbedürnis stützt meine These. :p

    Konfuzi
     
    ichbinderichwar gefällt das.
  8. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    21.297
    Kann sein,aber ob erklärt:dontknow:
     
  9. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.556
    Ort:
    Berge
    Wer dich passiv macht, meint es nicht unbedingt gut mit dir.
    Wer dich aktiv macht...
     
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    21.297
    Deswegen gibt es die Hinhaltetaktik:)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden