1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Utopie von der Demokratie

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliche politische Fragen" wurde erstellt von Eulenspiegel, 8. April 2010.

  1. Eulenspiegel

    Eulenspiegel Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    2.434
    Werbung:


    Kann man die Demokratie noch spüren, oder ist alles abgekartet und behäbig geworden, ein moderner Zirkus Maximus (Circus) zur Befriedung der Gläubigen, denn eine Befriedigung findet heute kaum noch einer darin. Diese wenigen aber sind die Glücklichen der heutigen Zeit, die Gärtner welche den Garten Eden für sich zurechtstutzen und oft für unwissend gehalten werden sind in Wirklichkeit ware Hünen an Wissen aber leider keine geistigen Genies. Aber das müssen sie auch nicht bei der trägen Masse mit der sie es zutun haben, welche jegliche Bildung als unnütze Belastung ihres ohnehin nicht schönen Lebens ansieht, zumal der Aufwand für selbige es noch weiter einschränken würde.
    Erkenntnis ist auch heute nicht gefragt, schon wie zu Adams Zeiten, welcher wegen seiner kenntnisreichen Frau aus dem Paradies flog, denn die Götter und ihre Engel mochten das nicht. Auch heute mag man es nicht sich ins Handwerk pfuschen zu lassen, darum ist die Opposition nicht mehr als ein Schauspiel.
    Siehe:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Theater_der_griechischen_Antike
    http://de.wikipedia.org/wiki/Theater_der_römischen_Antike

    Schon damals war alles zu Ehren der Götter, wie man in o. g. Links sehen kann. Es gibt viele Perversionen von Demokratie, welche man hier http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie nachlesen kann. Wem die echte Demokratie interessiert der Lese hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aristoteles
    http://de.wikipedia.org/wiki/Politik_(Aristoteles)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ochlokratie
    Auszugszitat:
    Wenn jeder nur an sich denkt und aus diesem Interesse heraus handelt, schadet er letztlich dem Gemeinwohl.[5]
    Die Folgen davon erleben wir heute, Zerstörung der Familien durch Entwurzelung (Seßhaftigkeit - Zeitverschwendung durch Mobilitätswahn), aussitzen von politischen Lösungen (Behäbigkeit), usw. usf.. Damit macht man heute Politik.

    Siehe auch:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Verfassungskreislauf
    http://www.hubert-brune.de/polybios.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Polybios
    http://www.grin.com/e-book/64789/anakyklosis-der-kreislauf-der-verfassungen-im-6-buch-des-polybios
    http://www.grin.com/e-book/82352/ma...r-verfassungen-und-die-parallelen-zu-polybios

    Das einzige was man wirklich wissen muß ist, daß sich jede Klientel eine zu ihr passende Staatsform schneidert und hoffiert.
    Auf gleicher Ebene ist man demokratisch, die darunterliegenden haben zu folgen, den darüberliegenden hat man zu folgen.
    Frei nach dem Motto:
    Jedermann sei Untertan der Obrigkeit die Gewalt über ihn hat.
    Siehe:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gewalt_in_der_Bibel
    http://bibeltext.com/romans/13-1.htm
    -besonders beachtenswert für eigene Erkenntnisse:
    http://www.bibel-online.net/bibel_1_5/45.roemer/13.html
    http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1229853043481
    http://www.zeit.de/1986/11/Untertan-der-Obrigkeit
    http://library.fes.de/gmh/main/pdf-files/gmh/1961/1961-04-a-215.pdf
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46473163.html

    Wer da geht mit den geistigen Krücken der Unfreiheit kommt schneller an seine Ziele. Der schnellste Weg nach oben führt übers liebedienern und Katzbuckeln. Wer das beizeiten lernt ist ein gemachter Mensch.

    Wenn dir einer auf die eine Wange schlägt, halt ihm auch die andere hin.
    Den Armen gehört das Himmelreich
    Selig, die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit
    Selig die Sanftmütigen
    Überwinden durch den, der uns liebt
    Selig die Trauernden
    Selig sind die geistlich Armen
    http://www.awdo.de/Ole_Unterschiede Angst,... und Zorn.pdf
    http://anskarmarburg.wordpress.com/
     
  2. Zeilinger

    Zeilinger Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    16.501
    Ort:
    Wien
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    Hallo Eulenspiegel !

    Ich hoffe zwei Dinge.

    1. Du erwartest nicht von mir, dass ich in den nächsten 5 Jahren alle Deine angeführten links lese.
    2. Du gehst zur nächsten Wahl (nicht zuletzt deshalb, dass die Demokratie Realität bleibt).

    Liebe Grüße

    Zeili
     
  3. oktoberwind

    oktoberwind New Member

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    im All
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    Ich halte die Fülle der Links auch für verwirrend und wenig hilfreich.

    Zudem ist der Titel des Threads m.E. falsch. Wieso Utopie (Nicht-Ort)? Es gibt auf der Welt viele verschiedene Demokratie-Formen; dass die parlamentarische nicht der Weisheit letzter Schluss ist, wusste schon Willy Brandt ("mehr Demokratie wagen"). Und schließlich, eine Demokratie ist immer so gut (oder so schlecht) wie die Demokraten, die an ihr mitwirken.

    Ich halte es zudem - trotz aller, auch berechtigter Kritik - lieber mit Winston Churchill, der die Demokratie eine schlechte Regierungsform nannte, aber - fügte er hinzu - von allen vorherrschenden Regierungsformen sei sie noch die beste (genaues Zitat suche ich noch).
     
  4. oktoberwind

    oktoberwind New Member

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    im All
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    ... huch - habs schneller gefunden als gedacht: Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.
     
  5. Zeilinger

    Zeilinger Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    16.501
    Ort:
    Wien
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    Will Dich der Irak und Nordkorea nicht,

    fragt Zeili
     
  6. oktoberwind

    oktoberwind New Member

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    im All
    Werbung:


    AW: Die Utopie von der Demokratie

    Das verstehe ich jetzt nicht...

    Aber egal - hier noch ein paar schöne Zitate zum Thema Demokratie:

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
    Voltaire


    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    G.B. Shaw

    Und noch einmal Churchill:

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.
     
  7. redbaron

    redbaron New Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    5.643
    Ort:
    Bananenrepublik Täutschland/Bayern
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    das mag stimmen!

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutetet und es der Gerichtsvollzieher ist (hat heutzutage größere Rendite als der Milchmann), dann weiß ich zwar nicht, wieviele Onlinedurchsuchungen und Abhöraktionen ich gar nicht bemerkt habe, aber ich weiß, dass ich in einer Demokratie lebe (anders könnte es gar nicht sein - und zu verbergen habe ich auch nix).[/I]

    Der Rote Baron
     
  8. Eulenspiegel

    Eulenspiegel Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    2.434
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    Hallo Zeili, wissen Sie wie man wählen muß damit man eine Demokratie bekommt? Leider weiß ich nicht ob Sie aus Ö oder D sind; helfen Sie mir weiter denn in Ö kenne ich mich nicht aus.
     
  9. Eulenspiegel

    Eulenspiegel Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    2.434
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    Hallo Oktoberwind, warum nicht die Quelle lesen, Hörensagen ist nicht erkenntnisreich, davon kann man nichts lernen.
    Ich habe oben die Pastoren zitiert, aber im Vater unser heißt es: Wie im Himmel also auch auf Erden. Warum?

    Wenn Sie die Links lesen würden wäre das nicht der Fall, so erinnern Sie mich diesbezüglich an das Märchen von Frau Holle, leider aber nicht an die Goldmarie darin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2010
  10. redbaron

    redbaron New Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    5.643
    Ort:
    Bananenrepublik Täutschland/Bayern
    AW: Die Utopie von der Demokratie

    :lachen:

    man kann als Deutscher von den Österreichern manchmal etwas lernen. Wenn man schon zum Wahlzirkus geht, dann feuert man mit seiner Stimme am besten die Leute mit den schnellsten Autos an...

    Der Rote Baron
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden