1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Unterdrückung der Rechten

Dieses Thema im Forum "Weltpolitik" wurde erstellt von PlacidHysteria, 10. Juni 2019.

  1. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Werbung:


    Durch viele Skandale und Konflikte sowie die Annektierung des rechten Politikums vom Populismus haben in der Neuzeit dazu geführt, dass bei den Wahlen rechts zu wählen immer mehr zu einer Geheimtat wird.

    Heute, muss man ja immerhin schon einen gewissen Mut aufbringen, vor allem in der Jugend, um sich als "rechts-politisch" zu outen!
    Jeder denkt dann, man sei Strache-Fan oder Hofer-Jünger. Aber der Rechte Gedanke sollte nicht mit Ängsten und Wünsche des Volkes spielen müssen um an die Macht zu kommen!
    In meinem Freundeskreis betitelt sich jeder und jede als links-grün. Einige, die eher apolitisch sind schließen sich der Mehrheit, eigentlich der Minderheit, jetzt aber wieder der Mehrheit, einfach so an!

    Dabei sind Grüne und Linke politisch nur halb so gut organisiert oder seriös oder willensstark um nur zu einem VORSCHLAG für ein Gesetz zu kommen!
    Im Prinzip versprechen die Grünen ja auch nur viel Sicherheit, durchdenken das Ganze dann nicht richtig, und scheitern dann das ganze auszuarbeiten. Bei den Grünen und Linken gibts zu viele Einzelmeinungen. Kein gemeinsames Ziel. Viele Ideen aber keinen Plan. Und im Prinzip sinds dann am Ende eh nur widersprüchliche faule Säcke, die dann auch relativ oft abwegige Gedankengänge haben!

    ICH RUFE ALL DIE RECHTEN MENSCHEN IN DIESEM LAND AUF, DIE SICH FÜR ÖSTERREICH BETEILIGEN WOLLEN! LASST UNS EINE NEU-RECHTE PARTEI GRÜNDEN!
    Ohne Populismus. Für Österreich! Für uns! Kooperativ, Progressiv und Effizient!
     
  2. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    4.655
    ....."Rechts und Progressiv"? Sie "scherzen"... oder??.....

    fragt plotin
     
  3. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    10.838
    Er befindet sich noch in der Orientierungsphase. Man sollte nachsichtig sein.:)
     
  4. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Nein ganz und gar nicht!
    Eben das mein ich! Man kann heute nicht mehr progressiv und rechts in einem Satz verwenden!
     
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    14.246
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Du meinst also mit 'progressiv rechts' eine Entwicklung im Sinne von besonders fortschrittlich statt rückschrittlich anzustreben - so ganz ohne populistische Hintergedanken?:dontknow:

    Strebst Du danach, Dir eine "Heimatpartei" im Sinne der CSU in Bayern - "ohne die alten Säcke" - zu wünschen? :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2019
  6. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Werbung:


    Progressiv heißt nicht allein die Wirtschaft in den Himmel zu jagen!


    so in die Richtung. Ich würde eher aber gerne die Welt aufrütteln und ihnen zeigen, dass die Rechte Seite auch eine Meinung ist, die außerordentlich gut verteidigt werden kann!
     
  7. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    4.655
    ....."Das konnte man noch nie!".....

    meint plotin
     
  8. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    2.971
    Hallo @PlacidHysteria:

    Erzähl uns doch etwas über Deine "Ideen""
    Was ist Dein "Plan" - und wie würdest Du
    denn "gerne die Welt aufrütteln" wollen?
     
    Kaawi gefällt das.
  9. Ökonomenbub

    Ökonomenbub Active Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2018
    Beiträge:
    282
    Die Einführung klingt wie die eines agent provocateurs, der gängige rhetorische Stilmittel der "politisch Korrekten" vereint, um die sog. "Rechten" wieder in sich zu spalten...
    Ein Mainstream, der es sogar geschafft hat, getragen über die entsprechend kontrollierten Massenmedien selbst den "Protest" zu inszenieren, lebt ohne Zweifel von einer rhetorischen, wie kommunikationspolitischen Meisterleistung.
    Schon F.J. Strauss meinte einst "Es kommt ja nicht auf Bezeichnungen an, obwohl wir uns nicht im Kampf um Begriffe, im Kampf um die Sprache von den Sozialisten verdrängen lassen dürfen. Den Rückschlag der 70er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken
    , dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben
    , dass sie Begriffe herausgestellt, mit anderem Inhalt gefüllt haben und dann auf einmal als Wurfgeschosse gegen uns nicht ohne Erfolg verwendet haben..."

    Die Sozialisten würde ich mit "politisch Korrekten" ersetzen, da ich in meiner Jugend den Sozialismus kennengelernt habe und er mitnichten die Degeneration verbunden mit einer Ansammlung an Perversion, die ihresgleichen sucht, verkörpert, welcher uns hier vor Augen geführt wird...

    Eher Hirn und wahrhaft hinterfragendes kritisches Denken, welches sich nicht an den Vorgaben des Mainstreams orientiert...
    Das scheint bei der Jugend eine Frage mangelnder Sozialisierung/Kinderstube, schulischer Indoktrination, sowie der Konsum entsprechender Leit-Medien zu sein.
    Ich will fair bleiben, indem ich vor allem den heranwachsenden Menschen als Rudeltier begreife, den es noch viel zu sehr interessiert, was andere von ihm denken. Das ändert sich zumindest bei denkenden Menschen im Alter...
    Der Weg eines intelligenten Menschen ist nicht umsonst der vom Zyniker, über den Nihilisten, hin zum Stoiker...

    Solange es interessiert, was sie denken, haben sie ihr Ziel erreicht...
    Deshalb ist mit der Jugend nix zu gewinnen, da haben die 68er plus Nachkommen ganze Arbeit geleistet, zumindest wenn man Arbeit hinsichtlich des Grades der Zielerreichung versteht...

    Die Grünen und Linken leben weitestgehend von politisch weitgehend wenig gebildeten und somit auch nicht interessierten Menschen. Da reicht einfache Kampfrhetorik samt Schlagwörter ohne Inhalt, wie "Schutz vor, oder Bekämpfung des Klimawandels", "Kein Mensch ist illegal", "Willkommenskultur", "Wir schaffen das"
     
  10. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    10.838
    Wir haben auch so einen wie dich hier bei uns. Er sieht aus wie der typische Klassenstreber, also ein richtiger Außenseiter in seiner Altersgruppe. Willst du auch so werden? Und der ist nicht mal so weit rechts wie du.
    https://www.tagesspiegel.de/gesells...arvend/24426030.html?utm_source=pocket-newtab

    Hast du deine Einstellung von deinen Eltern übernommen oder doch noch von deinen Großeltern?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden