1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die neue Weltordnung

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von Kartikeya, 11. Oktober 2008.

  1. Kartikeya

    Kartikeya New Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    247
    Ort:
    NRW
    Werbung:


    Kalis Angriff auf die vier Stützen des Dharma


    Jetzt beklagt die Erde ihre Zukunft mit Tränen in den Augen, den sie wird von Menschen Niedriger Gesinnung, die sich als Herrscher ausgeben, regiert und ausgebeutet werden.

    (Srimad-Bhagavatam 1.17.24-27)





    Kalis Angriff auf die vier Stützen des Dharma (Dharma= Religiöse Prinzipien)
    ( Kali= Luzifer)


    Eine Vedische Geschichte:

    Auf einem Kontrollzug durch sein Reich gewahrte Kaiser Pariksit eine Szene, die symbolisch für die Weltlage im Kali-yuga (Das Heutige Zeitalter) ist: Die Wesenheit Kali hatte die Insignien eines Königs angenommen und versuchte, von dieser Machtposition aus das letzte Bein des Dharma-Stieres zu brechen, um so zur vollständigen Herrschaft über die Erde zu gelangen. Kaiser Pariksit sah, wie Kali als falscher König im verborgenen auf einen Stier und eine Kuh einschlug. Drei Beine des Stieres waren bereits gebrochen, und die Kuh schrie vor Schmerz, ohne das jemand sie hörte. Doch Pariksit nahm dieses heimliche Treiben des Kali sogleich wahr und eilte zum Schutz des Stieres und der Kuh herbei. Dabei sprach er: ,,Wer auch immer harmlosen Lebewesen Leid zufügt hat mich zu jeder Zeit und Überall zu fürchten. Ich bekämpfe die unehrlichen Missetäter und beschütze dadurch die Rechtschaffenen. Emporkömmlinge, die mit unehrlichen, verbrecherischen Mitteln zu Macht und Reichtum gelangen, indem sie die harmlosen ausbeuten, werden von mir auf der Stelle bezwungen werden-selbst wenn sie nicht von dieser Erde stammen, sondern aus anderen Reichen hierher auf die Erde gelangen.
    Als Kali den unbeirrbaren und unbestechlichen Monarchen sah ergab er sich sogleich und forderte des Königs Schutz für alle Untergebenen, zu denen auch er sich zählte. Der König wußte, daß Kali der Herr des anbrechenden Zeitalters ist und das seine Vorherrschaft dem natürlichen Zyklus der Menschheitsentwicklung entspricht. Kali kann seine Herrschaft nur durchsetzen, wenn die Menschen ihm mit ihren Wünschen entgegenkommen, und deshalb hob der heilige Kaiser Kalis Einfluß nicht durch Zwang auf, sondern gewährte ihm vier Orte, wo er sich niederlassen konnte:
    Als Maharaja Pariksit so von Kali in Person gebeten wurde, gab er ihm die Erlaubnis, an jenen vier Orten des Adharma (Der Gottabgewandtheit) zu wohnen, an denen Reichtum, Rauschmittel, Frauen und Tiere mißbraucht werden.
    In zwei Textstellen des Srimad-Bhagavatam wird erwähnt, durch welche Einflüsse die vier Beine von Dharma gebrochen werden: Die vier Beine von Dharma sind Entsagung, Sauberkeit, Barmherzigkeit und Wahrhaftigkeit. Drei dieser Beine sind durch überhandnehmende Gottlosigkeit in Form von Stolz, Ausbeutung der Frauen und Berauschung gebrochen worden." Stolz bricht den Willen des Menschen, Entsagung auf sich zu nehmen, den der stolze Mensch meint, die Welt sei zu seinem Genuß bestimmt. Die ersten Opfer dieses Stolzes sind die Tiere, die von solchen Menschen getötet und gegessen werden. Der Mißbrauch der Tiere, bezieht sich also auch auf das Essen von Fleisch, insbesondere das Essen des Fleisches von Kühen und Stieren, die als Symbole für Mutter Erde und Dharma ( wahre Religiösität) gelten.
    Ausbeutung der Frauen bezieht sich auf die herr-schaftliche (patriarchale) Unterdrückung und Dienstbarmachung von Frauen, insbesondere im sexuellen Bereich, sowohl innerhalb und erst recht außerhalb der Ehe. Durch Egoismus, Stolz und Lust wird die liebevolle Beziehung von Mann und Frau vergiftet, und die Reinheit des Bewußtseins geht verloren. Sexuelle Bilder (Elementale) von Lust und Unersättlichkeit verfolgen den Menschen und fordern auf allen Ebenen ihren Tribut
    .
    Mißbrauch von Rauschmitteln bezieht sich auf Berauschung und auf den Konsum von Reizstoffen, die das Bewußtsein agitieren und die astrale Schwingung des Menschen erniedrigen, so daß Angriffsflächen für negative Einflüsse (aus astralen und anderen Quellen) geschaffen werden. wer dieser Ausschweifung zum Opfer fällt, verliert sowohl die Neigung zu Entsagung als auch die Neigung zu Barmherzigkeit, weil die eigene Triebbefriedigung zur rücksichtslos verfolgten Priorität wird.

    Mißbrauch von Reichtum bezieht sich auf Glücksspiel und jegliche Art von Spekulation mit Gold ( und Geld), insbesondere die Zinswirtschaft.

    Kali durfte also an jene vier Orte gehen, wo Reichtum, Rauschmittel, Frauen und Tiere mißbraucht werden, den durch diese vier Handlungen werden Dharmas Stützen-Wahrhaftigkeit, Entsagung, Reinheit und Barmherzigkeit- gebrochen.

    Als dem Kali diese vier Bereiche zugewiesen wurden, war er hocherfreut und machte sich dran, über diese Frequenzen Zugang zur Menschheit zu suchen. Doch schon bald mußte er ernüchtert feststellen, daß er unter Pariksits Herrschaft keinerlei Form solcher Ausbeutung gab!

    Kali in Person bat um noch mehr, und auf sein Betteln hin gab ihm der Kaiser die Erlaubnis, dort zu leben, wo Gold angehäuft wird; denn wo immer Gold angehäuft wird, findet man auch Falschheit, Berauschung, Lust, Neid und Feindschaft......Deshalb sollte jeder, dem wahrhaftig am Wohlergehen der Menschheit gelegen ist, vornehmlich die Könige, die verantwortlichen in der Gesellschaft und die spirituellen Vorbilder, niemals mit diesen vier Prinzipien der Gottlosigkeit in Berührung kommen.

    Kali Satans irdische Repräsentation, durfte also bei jenen Mächten einziehen, die Gold anhäufen und dadurch ihre Macht aufbauen. Von dieser Basis aus operierend, werden die drei bereits angeschlagenen Dharma-Beine gänzlich gebrochen, und auch das vierte und letzte soll zerstört werden: Die Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit. Gerade die Vergiftung dieses Prinzips ist die große Stärke der Macht Kalis, denn er ist ja der Vater von Lüge und Heuchelei. Jetzt wo wir wissen, daß sein Hauptstützpunkt das Gold ist, brauchen wir nur der Spur des Goldes und des Geldes zu folgen, und wir erkennen sogleich, wie der Vater der Lüge und Heuchelei die vier Dharma-Beine, insbesondere die Wahrhaftigkeit, systematisch untergräbt, aushöhlt und zerschlägt, bis Dharma (die echte Gottverbundenheit der Menschen) nicht mehr vorhanden ist und die Menschen haltlos den Dunkelmächten ausgeliefert sind.
    Diese jahrtausendealte Prophezeiung verrät den Kurs der Manipulation im Kali-yuga, die haubtsächlich eine Money-pulation ist: Kali>Gold>Geld.

    Heutzutage sind gewisse Mächte daran interessiert Zwiste anzuzetteln und die Menschen in Elen und Abhängigkeit zu stürzen. Der Grund für diese Entwicklungen ist nicht in der Unabhängigkeit oder Blindheit der Drahtzieher zu suchen, denn diese sind hochintelligent und weitsichtig, da sie nicht nur Fünfjahrespläne verfolgen, sondern Pläne über Generationen hinweg. Sie kennen das Geheimnis der Reinkarnation und der astralen Einflüsse, weshalb ihre Pläne für die Nichteingeweihten unlogisch und widersinnig erscheinen. Das Ziel der Pläne wird aber erahnbar, wenn man die bisherigen Schritte der Plänemacher objektiv, ohne Illusionen und ohne Ängste betrachtet. Der Sinn hinter der Beschwörung des globalen Chaos ist ordo ab chao : ,,Ordnung aus dem Chaos", das Motto der luziferischen Illuminaten. Die Ordnung, die aus dem beschworenen Chaos entstehen soll, ist bereits seit langem deviniert als novus ordo seclorum, neue Weltordnung.


    Gerne würde ich eure Meinung zu dieses Thema hören.


    Lieben Gruß

    Kartikeya
     
  2. thorshammer

    thorshammer New Member

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    100
    Ort:
    München
    AW: Die neue Weltordnung

    ist diese Geschichte wirklich aus dem Veda? - eher scheint sie mir aus den Puranas oder dem Buddismus zu stammen.

    Aber von einer Prophezeiung kann ich nichts bemerken. Es wird doch nur deutlich gemacht, wie und auf welche Art das Dharma mit falschen Attributen von feindlichen Mächten untergraben wurde.

    Im Hinduismus ist KALI eine positive Gottheit, die für ihre gewaltsame Reaktion gegen die gottfeindlichen Mächte bekannt ist.

    Der kommende Avatar oder Erlöser, ist KALKI der wahrscheinlich eine Inkarnation Schivas ist. Dieser errichtet die neue ORDNUNG und leitet das neue Sattwa Yuga ein, das Zeitlalter der Wahrheit, - es ist die Götterdämmerung der Edda.

    Nebenbei warten auch andere Völker und Religionen auf diesen Erlöser und bezeichnen ihn mit anderen Namen.

    gruß
    thorshammer
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2008
  3. Kartikeya

    Kartikeya New Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    247
    Ort:
    NRW
    AW: Die neue Weltordnung

    Lieber Thorshammer,


    Wie Du sicherlich aus meinem Text bemerkt hast , habe ich diese Geschichte aus dem Srimad- Bhagavatam welches auch als das fünfte Veda bezeichnet wird .

    Ursprünglich gab es nur einen Veda, und es war
    nicht nötig, Ihn zu lesen. Die Menschen waren so
    intelligent und hatten solch gutes
    Erinnerungsvermögen, daß einmaliges Hören vom
    Munde des geistigen Meisters genügte, um ein
    wirkliches Verstehen in ihnen hervorzurufen. Sie
    verstanden sofort den ganzen Sinn. Aber vor
    fünftausend Jahren schrieb Vyāsadeva die Veden
    für die Menschen dieses Zeitalters, des Kali-yugas,
    nieder. Er wußte, daß sich die Lebensdauer der
    Menschen verringern, daß ihr
    Erinnerungsvermögen sehr schlecht und daß auch
    ihre Intelligenz nicht mehr sehr groß sein würden.
    ‘Laßt mich deshalb dieses vedische Wissen lehren,
    indem ich es niederschreibe.’ Er teilte es in vier
    Veden ein: Rig, Sāma, Atharva und Yajur. Dann gab
    er diese Veden in die Obhut seiner verschiedenen
    Schüler. Er vergaß auch nicht die weniger
    intelligenten Menschen, ,sudras und
    dvija-bandhu. Er dachte an die Frauen und an die
    sudras (Arbeiter) und an die dvija-bandhu.
    Dvija-bandhu sind diejenigen, die in vornehmen
    Familien geboren wurden, die aber nicht wirklich
    qualifiziert sind. Ein in einer Familie der
    Brahmanen geborener Mensch, der nicht die
    Qualifikationen eines Brahmanen hat, wird
    dvija-bandhu genannt. Für diese Menschen stellte
    das Mahābhārata, das die Geschichte Indiens
    genannt wird, und die achtzehn Purānas
    zusammen. Das sind alle vedischen Schriften: Die
    PurānŠas, das Mahābhārata, die vier Veden und die
    Upaniaden. Die Upaniaden sind ein Teil der
    Veden. Dann faßte Vyāsadeva das gesamte
    vedische Wissen für Gelehrte und Philosophen in
    der Vedānta-sutra zusammen, in der das ganze
    vedische Wissen gipfelt. Vyāsadeva schrieb unter
    Anweisung seinesGuru Mahārāj, seines geistigen
    Meisters, Nārada, persönlich die Vedānta-sutra,
    aber immer noch nicht war er zufriedengestellt,
    auch nicht, nachdem er viele Purānas und
    Upanisaden zusammengestellt hatte. Das ist eine
    lange Geschichte, die im Sri…mad-Bhāgavatam
    beschrieben wird. Nārada, sein geistiger Meister,
    unterwies ihn: ‘Erkläre den Vedānta.’ Vedānta
    bedeutet allerletzte Erkenntnis, und die allerletzte
    Erkenntnis ist Krsna. Krsna sagt, daß man Ihn
    durch die Veden verstehen muß. Vedānta-kid
    veda-vid eva cāham. KŠrsna sagt: ‘Ich bin der
    Verfasser des Vedānta, und Ich bin der Kenner der
    Veden.’ Deshalb ist das endgültige Ziel Krsna. Das
    wird in allen Kommentaren der Vaisnavas zur
    Vedānta-Philosophie gesagt.


    Ich habe dieses neue Thema aber nicht eröffnet um über die Veden zu diskutieren, sondern wollte ich etwas zum Thema Neue Weltordnung,
    und geheime Gesellschaften und Mächte die diese Ordnung anscheinend möchten von Dir und den anderen Usern lesen..

    Das Schlagwort der neuen Weltordnung ist der Welt spätestens seit 1932 bekannt, nämlich seit die USA, besser gesagt die US-Zentralbank, ihre neue Ein- Dollar- Note herausgegeben hat.
    Weißt Du etwas über die Ein-Dollar-Note? und weshalb dies so ist?


    Lieben Gruß

    Kartikeya
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2008
  4. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.546
    Ort:
    Berge
    AW: Die neue Weltordnung

    Die ein-Dollar-Note wurde bereits in den Upanishaden erwähnt als Un-dharta, die Gotteinigkeit. Dies symbolisiert den Weg der Mutter Kali von der Bewusstwerdung hin zum sahmadi-phad, Befreiung von der Dualität des verstandesmäßigen Unterscheidens. Die Befreiung wurde dabei als das Dhala, heute das Dollar, bezeichnet, womit eindeutig bereits der Grundstein für den Zusammenhang zwischen Dollar und Freiheit gelegt wurde. Rhamakrishna erwähnte das bereits in einem Dialog mit Vivekananda.

    Man fand dies auch bei Aurobindo Ghose, in einem Gespräch mit der Mutter (Mira Alfassa), wo Sri Aurobindo der Mutter einen Taler (=Dolar) gab. Bezeichnet wurde damit der Joachims-thaler (Jochimsthal), eine Währung aus dem Erzgebirge/Deutschland. Indem er somit ihr als der Mutter der Herrscherin des Ozeans diesen glückseinigen Taler gab und er gleichzeitig bei Krishna Dharshan nahm, wurde ihm bewusst, dass er diesen Taler gegen die drei Gunas nicht eintauschen konnte, weil in gewisser Weise ein Widerspruch in der materialisierten Verführung und der Richtigkeit der göttlichen Schöpfung allgemein liegt...folglich blieb dem Menschen nur, den Taler (Dollar) in den dafür vorgesehenen Bereichen zu suchen, sprich, das Dharma ebenso wie das prana in einem übertragenen Sinne zu Geld zu machen. Und das ist in gewissem Sinne der Grundstein für die neue Weltordnung. Es gab diese Hinweise bereits ebenso bei Chaitanya . Es ist also nichts neues, was du hier vorschlägst.

    Die Weltwirtschaftskrise ergibt sich letztendlich auch aus dem in den Veden beschriebenen Versen:
    Wetwenia bhagawa krisa
    (Die Welt wird eine Krise haben.)

    Bernd
     
  5. Kartikeya

    Kartikeya New Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    247
    Ort:
    NRW
    AW: Die neue Weltordnung

    Lieber Bernd,

    Ich finde deine Ausführung zwar interessant, aber wie schon geschrieben wollte ich hier keine Vedische Debatte eröffnen, da viele User mit den Veden nicht vertraut sind.

    Mich interessiert mehr die Pyramide auf dem Dollarschein, und die Hintergründe warum es zu dieser Aufmachung kam.

    LG...Kartikeya
     
  6. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.546
    Ort:
    Berge
    Werbung:


    AW: Die neue Weltordnung

    Kartikeya.
    Ich habe keine Ahnung von den Veden.
    Alles, was ich schrieb ist reiner Schwachsinn, Phantasie. Manchmal ist mir nicht klar, warum ihr meine Späßchen nicht versteht.

    Was ich dir damit sagen wollte ist, dass jeder eure wohlklingenden Unterhaltungen kopieren kann ohne jeglichen Sachverstand. Und das merkt ihr garnicht, weil ihr die Antworten garnicht lest. Was zählt, sind ein paar Sankrit-Vokabeln und ein paar geschichtliche Namen und Sprüche, zu kurz für eine lange Nase, auch wenn die Nase vielleicht halb so alt ist. Wie eure.

    Krokodilchen
     
  7. Miriam

    Miriam New Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    9.722
    AW: Die neue Weltordnung

    So gebildet wie Freund Bernd bin ich leider nicht - Mensch, Krokodilchen - beneide ich dich für dein großes Wissen!
    Aber die Neue Weltordnung war ein viel besprochener Begriff in meiner Kindheit - er wurde uns bekannt durch die Nationalsozialisten.

    Denen ging schon diese Vision voran, besser gesagt sie trieb sie voran durch die Länder Osteuropas, denn da war viel zu tun, um diesen Traum einer Neuen Weltordnung umzusetzen.
    So wurden z.B. Baracken in zahlreichen, etwas abgelegenere Ortschaften errichtet, es wurden Lastwagen mit Fässer geladen und auch in den Osten geschickt, es wurden letztendlich Züge organisiert (etwas sparsam war man da schon: Viehwagons sollten da reichen).

    Das Ganze fasst Wikipedia in dieser Weise zusammen:

     
  8. lilith51

    lilith51 Guest

    AW: Die neue Weltordnung

    Hört sich wie eine Verschwörungstheorie an. Es ist aber auch bloß wieder ein fantasievoller Versuch zu erklären, warum einem die Gegenwart nicht gefällt.
    Ich halte NICHTS von solchen (noch dazu teuflischen) Geschichten. Sie dienen nur dazu, die Angst vor einer sehr vagen, noch dazu unbekannten bösen Energie zu schüren, die uns bedroht und jederzeit alles zerstören kann. Wenn wir nicht auf der anderern Seite das Göttliche anbeten und uns dem "Guten" in den Dienst stellen.

    Für mich ist das Manipulation durch Angst.

    Das braucht keiner. Der Mensch ist keinen dunklen Mächten ausgeliefert, er kann handeln und erkennen, welche Konsequenzen seine Handlungen haben. Wer Angst hat, wird handlungsunfähig und wird dadurch zur Marionette derer, die diese Angst schüren. Das kennen wir ja von vielen Religionen.

    Ein Text, der mir hier dazuzupassen scheint:
    Nichts lässt die Erde mit größerer Sicherheit zur Hölle werden als der Versuch des Menschen, sie zu seinem Himmel zu machen.
    (Hölderlin)


    :blume1:
     
  9. thorshammer

    thorshammer New Member

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    100
    Ort:
    München
    AW: Die neue Weltordnung

    -Da kann ich leider nichts zu sagen.

    Dunkle Organisationen, oder solche die die Herrschaft auf der Erde aufrechterhalten wollen, wird es geben, aber die Welt ist der Schauplatz von LICHTEN als auch Dunklen Mächten.

    Dazu würde ich politische (die Geheimdienste), wirtschaftliche, kriminelle und religiöse Organisationen zählen, wobei auch die von dir erwähnte luziferische gehören wird.

    Die LICHTEN MÄCHTE wirken auch im Geheimen und das Resultat ihres Wirkens, wird oft als ganz normal empfunden, dank menschlicher UNBEWUßTHEIT.

    Aber siegreich ist allein die Wahrheit.

    gruss
    thorshammer
     
  10. FritzR

    FritzR New Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.808
    Ort:
    Im Nordwesten Baden-Württembergs
    AW: Die neue Weltordnung

    Mit Hilfe alter Text heutige Verhältnisse zu beschreiben und interpretieren, halte ich für abwegig. Das führt zu nichts als bloß zu eigenen Wohl- oder Wehbefinden.

    Gruß Fritz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden