1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Lach-Phobie

Dieses Thema im Forum "Psychologie" wurde erstellt von dauerdenkender, 10. Mai 2018.

  1. dauerdenkender

    dauerdenkender New Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2018
    Beiträge:
    19
    Werbung:


    Hallo miteinander,

    ich bin jetzt 27 Jahre alt und habe ein Problem.
    Ich kann andere Menschen nur schwermütig anlächeln.
    In mir laufen Prozesse ab, die dafür sorgen, dass ich das Lachen lieber vermeide.
    Ein Lächeln assoziiere ich häufig mit Fehlbildungen, weil meins anders aussieht.

    Ich fühle innerlich diese Blockade, dass auf der Straße immer Prozesse angehen,
    die mein Lächeln vermeiden lassen. Ich schäme mich so dafür, weil an einem Lachen normal nix negativ ist.
    Ich weiß aber nicht, wie meins Wirkt, ob mein Lächeln vielleicht nicht aggressiv macht und ob es sich negativ auf das Verhalten anderer Menschen auswirkt.

    Ich fühle mich im Bezug auf mein Lachen stagniert, weil ich Angst vor der Reaktion der Menschen entwickle.
    Ich stelle mir vor, wie ich eines Tages von "Bösen" Schlägern zusammengeprügelt werde, weil sie mein Lachen als Provokation aufgefasst haben.

    Ich stelle mir immer vor, dass das Leben nur daraus besteht, einem Angst und Schrecken einzujagen.
    Weil ich eine seltene Krankheit und einen Chromosomenschaden habe, stelle ich mir mein Lachen immer als "krank" oder "behindert" vor. Das verurteilt mich geistig immer. Deswegen trau ich mich kaum, auf andere Menschen zuzugehen, weil ich denke, dass die Menschen mich eh von vornerein nur abstoßend finden würden wegen meinem Aussehen des Lachens.

    Ich empfinde Lachen immer als minderwertig, weil ich nicht so schön symmetrisch lachen kann wie die andern Menschen. Deswegen denke ich immer, ich bin unterwertig anzusiedeln, und darf keinen Kontakt zu normalen Menschen haben, die normal lachen, weil diese Mich eh nicht verstehen.

    Ich weiß nicht, aber mein Bauch wehrt sich häufig immer andere Menschen anzulächeln.
    Wie kann ich das Lächeln wieder in seinen Normalzustand, sprich andere anzulachen, versetzen?

    Ich bin schon in Behandlung bei einem Therapeuten, aber der Rationalisiert das herunter. Und meint das wäre nicht schlimm.

    Bei mir sieht das im Kopf aber anders aus.

    VG
    dauerdenkender
     
  2. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    9.409
    Ein Lächeln muss nicht immer symmetrisch sein. Mein ironisches Lächeln ist beispielweise oft asymmetrisch, es betrifft allerdings nur die Mundpartie. Die nonverbale Kommunikation findet jedoch hauptsächlich mit den Augen statt. Es gibt im Übrigen auch lächelnde Augen und dort spielt die Symmetrie keine Rolle. Unterschätze nicht die Menschen, sie können mehr aus deinen Augen lesen als du denkst, auch dein Lächeln, also lass die Augen sprechen und es kann nichts schiefgehen.
    Eins musst du dir unbedingt einprägen: es gibt keinen perfekten Menschen, jeder hat einen Defekt, auch die normalen Menschen, wie du sie nennst. Die Einen haben einen größeren Defekt, die Anderen einen kleineren. Bei den meisten ist er nicht sichtbar, aber genau die nicht sichtbaren Defekte sind oft die Schlimmsten. Die Meisten haben gelernt mit ihrem Defekt umzugehen und ihr Leben so eingerichtet, dass sie am wenigsten stören.
    Du machst einen intelligenten Eindruck, d.h. in der Beziehung ist bei dir alles in Ordnung. Das können nicht viele von sich behaupten, oder besser gesagt, sie merken es selbst nicht einmal, weil es genau daran mangelt: am intellektuellen Potenzial, sich selbst richtig einzuschätzen.:)
    Dein Therapeut hat recht: es ist nicht so schlimm, aber du musst es dir klarmachen, erst dann stimmt es auch.
     
  3. Marco22

    Marco22 Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2016
    Beiträge:
    2.119
    Ort:
    Im Universum, wo die Raumzeit Hiebe verteilt !
    Nimm dich in Acht alter Gesell ! Deine Beschreibungen deuten darauf hin, dass du kurz davor bist ein Souialphobie bzw. paranoide Störungen zu entwickeln ! Es ist schwer dir eine Diagnose von außen zu geben, da niemand hier weiß, wie du aussiehst und an deinen Befürchtungen etwas dran sein könnte ! Vermutlich sind diese im Großen und Ganzen aber irrational und nur in deinem Denken als reale Gefahr präsent !

    Ich kann dir nur den Tipp geben ein tiefreligiöser Mensch zu werden, der versucht seine ganze Kraft im Glauben zu finden. Natürlich wirst du trotzdem angefochten werden, vielleicht sogar besonders hart ! Jedoch wirst du, dann immer wieder auch aufstehen und Vertrauen finden können. Denke dir einfach : Wenn die Menschen über dich schlecht urteilen ists eine gerechte emotionale Züchtigung die dir widerfährt ! Sei aber immer auf der Hut und bemühe dich ein moralischer und tugendhafter Mensch im Handeln und Denken zu sein und nicht zu einem zu werden, der das schlechte im Leben zu sehr auf die leichte Schulter nimmt !

    Ich habe übrigens mit ähnlichen Problemen wie du zu kämpfen wegen meiner inneren Sündhaftigkeit, der Schwankungen in meinem emotionalen Haushalt, der verpassten Chancen mit Mädchen und der Ängste sich im sozialen Kontext falsch zu verhalten ! ... Schon der Gang in den Supermarkt kostet mir in manchen Phasen in denen mein Selbstwert kaputt ist Überwindung !

    Aber nun zurück zu deiner Situation : Du solltest einer Sozialphobie und paranoiden Störung keinesfalls die Türen öffnen ! Denn diese zwei Sachen sind in Kombination wie zwei Chemikalien die zusammen einen gefährlichen Sprengstoff ergeben. Wie du deine weitere Entwicklung ins positive Lenken kannst, kann ich dir nicht genau sagen ? Vielleicht fällt dir ( anhand meiner Beiträge ) selbst auf wie schwer gar ich angefochten werde, obwohl ich dir Tipps geben will und mich selbst nur schwer unter Kontrolle bekomme !
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2018
  4. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    17.994
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    (m)EIN WEG:


    Aufhören zu denken, über (m)sich und über andere

    - und gezielt üben, zu fühlen OHNE zu denken ...

    :brav: :regen:
     
    FreniIshtar und FrauHolle gefällt das.
  5. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.160
    Ich bin mir sicher, du hast ein wunderschönes Lächeln und jeder, dem es nicht passt oder gefällt, soll wegschaun!
    "Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag." ~ Charlie Chaplin
     
    FreniIshtar und dasinci gefällt das.
  6. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    17.994
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Werbung:


    Lachen ist mein Weinen - will beides (nicht) ver(n)einen ... ^L^
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2018
    FreniIshtar gefällt das.
  7. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    9.442
    Ort:
    Münster
    Macht Fotos von Euch, auf denen Ihr lächelt... Dann wisst Ihr auch, wie es aussieht... Mir gefällt's...
     
    FreniIshtar gefällt das.
  8. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    17.994
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    ... Oberflächliche, sehen sich gern von aussen - Tiefgründige lieber von innen ...

    :dontknow: :kuss3: :schlaf2:
     
    FreniIshtar und FrauHolle gefällt das.
  9. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.303
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Schon so alt und nur ein Problem? Das ist entschieden zu wenig für einen unterforderten Dauerdenker und ökonomisch so überhaupt nicht lösbar! - Zu einem Problem gehören mindestens Zwei. Diesen Luxus sollten Sie sich leisten! :)
    Komisch, in mir laufen derzeit gegenteilige Prozesse ab und ich könnte vor lauter Lachen über Ihr Problem fast nicht mehr aufhören, so wie Sie ja auch nicht aufgehört zu haben scheinen uns was vorzuspielen, indem Sie auf alle gut gemeinten Antworten zu Ihren Beitrag ungemein beharrlich schweigen...

    :mad:

    Mein lieber Dauerdenker! Haben Sie schon mal über sich nachgedacht und ein Selbstbild in Erwägung gezogen, dass Sie ein Klon in vorprogrammierter Robotertechnologie sein könnten, der uns hier als seine Studienobjekte vorführen möchte und demzufolge ein spontanes Lächeln selbstverständlich auch auf gar keinen Fall angezeigt wäre?

    Und jetzt geben Sie mal endlich Futter bei die Fische....
    ...und ziehen sich nicht zurück in Ihre Nische....

    ...mit Ihrem traumroboterhaften Mentaltrainerverschnitt..
    kämen wir nämlich wohl alle nicht mehr mit.....??

    ;) ;)
    Ganz schön fieses Spiel, was Sie da so mit uns treiben - Meinen Sie nicht auch?
    :(

    Bernies Sage (Bernhard Layer)​
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2018
  10. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    17.994
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    ... Lachen ist kein Muss - ebenso nicht Weinen ...
    ... das Dazwischen ist mglw. gesünder ...


    :dontknow: :bier:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden