1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Furcht vor der Wahrheit

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von Jakob62, 28. Dezember 2018.

  1. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    16.467
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    Diese Frage ist berechtigt.
    Subjektive Wahrheiten sind absolut, denn jedes Individuum ist absolut einmalig, aber das einmalig Absolute vermag sich selbst gar nicht (in der Identitätsregel mit sich selbst) wahrnehmen, selbst wenn es 'ist'.

    'Ist' also das Sein mit sich selbst (im Schmerz oder im Scherz) identisch, dann sind alle anderen Wahrnehmungsunterschiede, die als Grundlage eines Reizwahrnehmung unerlässlich sind, in dieser Identität ohne Außenkommunikation.

    Das kann (im Vorübergehen) gut oder schlecht sein, also lassen wir es (zunächst) möglichst im Anfang ohne Wertung, aber am Anfang symptomatisch in einem "Date mit den Daten" zur Kenntnis nehmen. :)

    Ein absoluter Schmerz ohne jede genaue Lokalisationsmöglichkeit wäre immerhin dann noch als ein "Weltschmerz" zu verstehen, aber in ganz unterschiedlichen Ausdrucksformen.

    Zum Glück sind plotin's "Zahnschmerzen" wahrscheinlich "einmalig" (egal ob vorgespielt oder nicht :D )und damit einmalig wahr.

    Und dafür müsste es keine Erklärung geben brauchen, weil diese nicht unbedingt mit der eigentlichen Ursache etwas zu tun haben wird, also auch von ihm selbst einmalig eingebildet hätte sein können - oder was schlimmer wäre - von seinen Organismus in der Wiedererkennung als erlernter Phantomschmerz sich bereits real und wahrhaftig auf längere Dauer manifestiert hat.

    Überflüssige Zusatzbemerkung: Mit kommt es schon länger so vor, als ob Plotin "zahnt" und aufgrund seines "pupertär pupsenden" Alters noch weitere Zähne bekommen könnte, die ihn schmerzen könnten. :D

    Ja, das was ich sage, das ist "bestimmt" wahr, schließlich habe ich nur auf eine Möglichkeit hingewiesen und "nichts Bestimmtes" gesagt! :D

    Ob Möglichkeiten wahr sind, wenn sie 'wirklich' sind?

    Also sprach Berny zu Bernie:
    Möglichkeiten sind etwas wirkliches,
    wenn das Mögliche innerhalb einer (Ab-)Geschlossenheit
    in puncto Bezeichnung, Bedeutung und Funktion abgrenzbar bleibt
    ….und uns zu der nicht ganz unbedeutenden Erkenntnis führt:

    Konkretes Nichtwissen ist genau dann möglich,
    wenn genaues Wissen darüber unmöglich ist!

    siehe hierzu auch meinen Beitrag Nr.721 :
    http://www.denkforum.at/threads/interessantes-und-spannendes-aus-der-wissenschaft.14015/page-73

    Fakt ist: Um Schmerzen und Scherzen als wahre Empfindung einer "echten Einbildung" (als einmaliges Warnsignal) erkennen zu dürfen, bedarf es einer Reizkommunikation zwischen Subjekt, Objekt und einem weiteren "Dritten", den ich als (unbekanntes) *Hyperjekt* einer biotiven Wesenheit zuweise, die in einer *Temporarität* (=Zeitknappheit in der Wahrnehmungslosigkeit) biotiv eingeschlossen oder ausgeschlossen scheint und die für alle Organismen als ein sich selbst zu schützen versuchendes Gebilde jeweils ganz genotypisch sind.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2018
  2. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    16.467
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Vor der absoluten Wahrheit muss sich niemand fürchten.
    Eine absolute Wahrheit vermag als absolutes Wissen in der Definition als existent gelten, so wie es auch definitiv absolutes Gehör gibt.

    Nur ein absolutes Nichtwissen oder eine absolute Nichtsinnlichkeit sind logisch unmöglich.

    Der Geist einer absoluten Wahrheit ist mit einer Bewusstseins-unabhängigen Realität (=BuR) mulitfunktionsgleich identisch und in Parallelen denkrechtsunschädlich verschiebbar.

    siehe auch meine Beiträge 14/15 hier:
    http://www.denkforum.at/threads/gibt-es-eine-absolute-wahrheit.17776/page-2

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  3. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    7.478
    Lieber Berny als Birnie meint Ki-- äh Kaawi...:rollen:

    Ist die importierte dreckige Wäsche aus dem Philtalk eigentlich immer noch nicht in trockenen Tüchern? :regen:
     
  4. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    6.040
    Wenn der berühmte Sack Reis in China umfällt, dann ist dieses Ereignis eine subjektive Wahrheit (für jene, die das Umfallen sehen)? Es ist aber keine obbektive Wahrheit? (weil ja alles nur subjektiv ist).
     
  5. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    34.688
    Fragt das Sein im Schein,..ö:)
     
  6. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    34.688
    Werbung:


    Wer um fällt merkt es vielleicht nicht,,...ö:)
     
  7. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.632
    ....."Ja!".....
    .....Im Falle "meiner Zahnschmerzen" bestimmt! Es ist doch so, dass "Ich" es bin, der sie (also meine Zahnschmerzen) "wahrnimmt", somit werden sie (also meine Zahnschmerzen) zu "meiner Wahrheit". Für "Sie", der "meine Zahnschmerzen nicht wahrnimmt, nicht wahrnehmen kann" sind sie (also meine Zahnschmerzen) nicht wahr, denn Ich könnte "Sie" ja auch belügen!.....

    meint plotin
     
  8. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    6.040
    Die Existenz von Wahrheit ist also davon abhängig, dass jemand sie wahrnimmt?
     
  9. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    34.688
    Oder auch nicht will:clown2:
     
  10. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    16.467
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig

    Habt keine Furcht vor der Wahrheit.

    Prost zum Trost!
    Gott erhalt's -
    im Quantenspringen und Quantenhopfen mit Malz
    für einen jederzeit aufnahmebereiten Hals!


    :D

    Würde Wahrheit als Funktion einer subjektiven Befindlichkeit definiert werden dürfen,
    dann wäre die so genannte Wahrheit beliebig relativierbar und machbar Herr Nachbar!

    siehe meine Beiträge Nr. 24 und Nr.26 hier:
    http://www.denkforum.at/threads/die-wahrheit-ist-ganz-einfach.18955/page-3

    Pfeiffendeckel! Zur Lüge gehören mindestens Zwei: Einer der sie produziert und einer der sie akzeptiert! :p

    Dazu müssten "Sie und sie" (aber auch Berny und Bernie) gemeinsam wissend übereinstimmend vordefiniert haben können, was "eine Lüge" ist....damit wir sie als "Basis" (in einem gemeinsamen Brain-Fixing) festnageln können!

    Was glauben Sie denn, warum "Die Zwei" als Humroreske einer Krimiserie so erfolgreich waren? :)

    Also sprach Berny mit Bernie - zwecks Vermeidung einer schalkhaften Dissoziationssstörung:​

    » Das Subjekt als listiger Absolutistiker
    sucht die objektive Sprach-Los-Verbindung zu seiner Welt
    in einer kreativen Doppelrolle als universaler Statist und Statistiker,
    pseudo-quasi in der (Be-)Währung von zählendem Geld.«


    Bernies Sage (Bernhard Layer)

     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden