1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Bibel ist das WORT GOTTES

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von manden, 4. April 2018.

  1. manden

    manden Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    Roth/ Bayern
    Werbung:


    Sinngemäss Wort für Wort .

    Versucht es mit aller Kraft zu tun !
     
  2. Benjamin

    Benjamin Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    2.268
    Ort:
    Steiermark
    Das sehe ich nicht so.

    Was zu tun?
     
  3. manden

    manden Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    Roth/ Bayern
    Was in der Bibel steht .
     
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.432
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Was geht hier denn ab? - Haben wir es etwa mit einen sinngemässteten 'Schlachtfest für das Wort Gottes' zu tun? :rolleyes:

    Ist das was für ' Konführmanden ' ? :oops:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2018
  5. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.010
    Der Gott der Bibel ist Antihumanist. Er rottet ganze Völker aus und lässt sich noch dafür feiern (2. Mose 17:13-16); er verlangt ausdrücklich öffentliche Vergewaltigungen (2. Samuel 12, 11f) und möchte, dass du deine Mutter umbringst, wenn Sie Nicht-Christin ist (5. Mose 13, 7-11), er befürwortet das Halten und Misshandeln von eigenen Sklaven (2. Mose 21, 20 – 21); ermordet skrupellos unschuldige Säuglinge (2. Mose 12,12); akzeptiert Sexsklavinnen als Kriegsbeute (5. Mose 21, 11); fordert die Todesstrafe für aufbegehrende Kinder(5. Mose 21, 18-21) und die Steinigung für vorehelichen Sex (5. Mose 22:20-21); er ist ein Sadist (5. Mose 28, 63); homophob (3. Mose 18, 22); befiehlt (5. Mose 20, 11-12) oder vollführt (Josua 10, 11-13) beispiellose Massenmorde, ist antipazifistisch (5. Mose 7, 16), erschafft das Übel in der Welt (Jesaja 45, 7); möchte Menschen entblößen und mit Kot bewerfen (Nahum 3, 5-6) und lässt sich auch mal durch sterbende und leidende Menschen besänftigen (4. Mose 25, 3-4).

    Wenn der Teufel also das Pendant zu diesem Gott darstellt, dann muss er ein sehr liberaler und moralischer Typ sein.
    --> https://www.sapereaudepls.de/2017/08/05/die-dunklen-seiten-der-bibel/
     
  6. manden

    manden Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    Roth/ Bayern
    Werbung:


    Nyan , ich muss mir deine Stellen bei Gelegenheit mal im Kontext ansehen .
    Du kannst sicher sein , dass Gott gerecht handelt und es zuvor auf andere Art versucht hat .
    Was genau dahinter steckt , weiss ich noch nicht , wohl aber kann ich sagen , dass Gott vollkommen gut ist .
     
  7. Svensgar

    Svensgar Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    6.923
    Ort:
    Berlin
    Gerechtigkeit, was soll das sein?

    Ich meine, Gott hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun,
    das haben wir Menschen,
    damit zu tun.
     
  8. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.198
    @Nyan Cat
    Warum hast du den Text nicht als Zitat gekennzeichnet?
    In Nahum 3 steht nicht der behauptete Inhalt.

    Im NT wird Jesus gefragt, was er denn so als Pazifist von den mosaischen Gesetzen halte. Da antwortet er, dass die dem menschlichen Charakter für seinen Geschmack viel zu entgegenkommend sind und er viel strenger urteilt. Das gefällt mir.
     
  9. manden

    manden Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    Roth/ Bayern
    Gott hat Gesetze erlassen im AT . Und gerecht bedeutet , dass er nach diesen Gesetzen beurteilt und urteilt .
     
  10. manden

    manden Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    Roth/ Bayern
    Dann frage ich mich allerdings , worum diese Gesetze für uns nicht bestehen blieben ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden