1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Sinn des Lebens die Suche nach dem Sinn des Lebens?

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von Einnetterhans, 6. Mai 2018.

  1. Einnetterhans

    Einnetterhans New Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    1
    Werbung:


    Liebe Leserinnen und Leser,

    als Sci Fiction Begeisterter staunte ich, als ich das erste Mal über die geplante Kopftransplantation des Neurochirurgen Sergio Canavero erfuhr. Als ich nun sein Buch über dieses Vorhaben las (Medicus Magnus Die Revolution der Medizin und wie wir sie für uns nützen), tauchte in meinen Gedanken wieder eine essentielle Frage auf: Ist der Sitz des Bewusstseins im Gehirn?

    Nach der ersten erfolgreichen Herztransplantation, war klar, dass der Sitz des Geistes/ der Seele/ des Bewusstseins, oder welche Synonyme es noch gibt, nicht im Herzen ist. Da blieb eigentlich nur noch Platz im Kopf. Bei einer Kopftransplantation ist der Körper für kurze Zeit klinisch Tod. Wenn der Kopf vom Rumpf getrennt ist, ist weder Hirnaktivität feststellbar, noch arbeiten Organe. Sollte also die Kopftransplantation bei Menschen gelingen, (was medizinisch sicherlich passieren wird, da sie bereits bei Tieren erfolgreich durchgeführt wurde, bei Menschen ist es nur noch eine Frage der Zeit) so wird es das erste Mal sein, dass ein „toter Mensch“ wieder zurück ins Leben gerufen wird. Dies wird womöglich die Frage, ob der Geist im Gehirn sitzt beantworten. Doch womöglich beantwortet dieser Eingriff nicht nur diese Frage, sondern ändert den Standpunkt zu einer weit größeren, nämlich den Sinn des Lebens.

    Die meisten Menschen finden die Antwort des Sinn des Lebens, in der Religion. In fast allen Religionen gibt es ein Leben nach dem Tod. Sollte sich ein Leben nach dem Tod durch die Kopftransplantation als falsch herausstellen, so würde eine große Revolution ausbrechen, da ein wesentlicher Bestandteil der Religionen doch als falsch erwiesen wird.

    Somit müsste ein neuer Sinn des Lebens aufgestellt werden.

    Ich bin Materialist und Atheist. Ich glaube an die Evolutionstheorie. Daher ist es in meiner Einbildung nur möglich, dass sich ein Bewusstsein rein evolutionstechnisch in unserem Gehirn materiell bildete und nicht, dass eine höhere Macht/Wesen uns einen Geist gab und so den Dualismus formte. Liebe, Hass, Empathie sind gesteuert durch unser Gehirn, sprich materiell erdachte Gefühle, angeeignet durch die Evolution. Doch ob Materialist, Dualist, Spiritualist und welche Philosophien es auch immer gibt – an welche wir glauben hängt von unserer Erziehung und unserem Umfeld ab. Somit gibt es hier kein richtig oder falsch.

    Ich glaube, dass Religionen gegründet wurden um Moral und Ethik einfach und verständlich zu erklären und um den Sinn des Lebens vereinfacht zu beantworten. Hätte es keine Religionen gegeben wären wir heute nicht da wo wir sind. Menschen hätten womöglich gemordet und vergewaltigt, da sie nicht an das Leben nach dem Tod glaubten und keinen Sinn im Leben fanden. Da sie keinen Grund hatten sich moralisch entsprechend zu verhalten, wäre Anarchie ausgebrochen. (ich möchte damit Religionen keinesfalls befürworten, denkt man nur an Hexenverbrennungen oder viele weitere Gräueltaten der Religionen) Doch zur heutigen Zeit, sollte in Gesellschaften wo jeder eine vernünftiger Ausbildung haben müsste (Schulpflicht) (damit möchte ich nicht unser Schulsystem befürworten, welches an Bildungsniveau von Jahr zu Jahr verliert), Religionen keinen wesentlichen Nutzen mehr haben. Da ein gebildeter vernünftiger Mensch, welcher weis sich seines Verstandes zu bedienen, wissen sollte, wie man sich in einer Gesellschaft zu verhalten hat. Diese aufgeklärte Gesellschaft mordet und vergewaltigt nicht, auch wenn sie weiß, dass sie nach dem Tod nichts mehr erwartet, da der Sinn ihres Lebens darin besteht, die Welt weiter zu bringen und zum Besseren zu verändern, Herausforderungen zu lösen, um irgendwann einer Generation an Menschen in ferner Zukunft zu ermöglichen, den Sinn des Lebens zu finden.

    Ist dann der neue Sinn des Lebens die Suche nach dem Sinn des Lebens?

    Ist der Sinn des Lebens beantwortet, so werden wir höchst wahrscheinlich bereits in einer fast perfekten Welt leben. Wäre alles perfekt, sprich Menschen hätten keine Herausforderungen mehr zu lösen, hätten alle Dinge wonach heutige Menschen streben, dann gäbe es doch keinen Sinn mehr im Leben und es würde Anarchie ausbrechen.

    Somit betrachte ich das Leben wie ein PC Spiel (oder wie Elon Musk einmal erwähnte wie eine Computer Simulation): Hat man das Spiel durchgespielt und bereits alle Herausforderungen bezwungen, so wird das Spiel langweilig und man möchte es nicht mehr spielen. So wird es doch auf der Erde auch sein: Haben wir den Sinn des Lebens gefunden und eine nahezu Ideale Welt geschaffen, so gibt es keine weiteren Aufgaben mehr für uns und uns wird langweilig. Die Gesellschaft wird verrückt und in Anarchie geraten und wir werden in Chaos versinken und unsere Spezies wird verschwinden.

    Oder werden wir bevor wir den Sinn des Lebens entdeckt haben, uns bereits selbst ausgerottet haben?

    Somit wäre der Sinn des Lebens, die Suche nach dem Sinn des Lebens, und damit wir dies erreichen, müssen wir versuchen, uns bis dahin nicht selbst aus zu rotten und somit für Frieden, Umweltschutz und Bildung sorgen. Somit kämpfen Milliarden von Menschen in der Zukunft mit diesen Problemen, die heute aktuell vorhanden sind, nur um am Ende den Sinn des Lebens zu beantworten, was unsere Menschheit in Wahnsinn stürzen wird und uns somit selbst auslöscht?!
     
  2. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Nein, denn der Patient ist dann nicht mehr tot. Sondern lebt noch.
    Wofür braucht man einen Sinn?
    Was gibt dir die Gewissheit?
    Außer diese Flüchtlinge, von denen immer alle reden!
    :ironie:
    Das glauben hier auch manche, ja!
    Gibt es wirklich einen perfekten Sinn, der jedem passt? Glaub ich nicht. Liegt in der Menschlichkeit eegoistisch zu sein...:gitarre::grouphug:
    @manden das passiert bei deinem "Modell" :D
     
    Einnetterhans und Ellemaus gefällt das.
  3. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    9.132
    Ort:
    Schwarzwald
    Der Sinn des Lebens bedeutet, dem Leben einen Sinn zu geben. o_O
    Es kann auch Unsinn sein, :zunge3: "die Hauptsache ist" es macht Spaß. :)
     
    Einnetterhans und Ellemaus gefällt das.
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.899
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Der Sinn ist das Maß aller Dinge
    auf dass seine Erkennung gelinge

    In der Wortkette S-I-N-N einer natürlichen Norm
    Bringt er sich selbst in eine doppelt verdrehte Form...

    ...in der Offenbarwerdung einer Selbst-Informativen-Natur-Norm.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)


    siehe auch mein Beitrag Nr.8 in:

    http://www.denkforum.at/threads/was-ist-sinn.16867/
     
  5. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    5.180
    Ort:
    Münster
    Einnetterhans,,

    nur vier Anmerkungen:

    1. Der Sitz des Ich ist tatsächlich das Gehirn...

    2. Das Bewusstsein kann auch außerhalb des Gehinrs existerien... Es si tdurchaus nicht allein an das Gehirn gebunden...

    3. Der Sinn des Leben ist das Leben selbst... Einen anderen Sinn gibt es definitv nicht, was ber weder etwas mit Bewusstsein, noch mit Evolution, noch mit Gott noch mit einem Leben nach dem Tod oder sonst etwas zu tun hat...

    4. Der Dualismus ist nicht schlecht, sondern der erste Schritt auf dem Weg zur erleuchtung... Und ich weiß, wovon ich spreche...
     
  6. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    16.054
    Werbung:


    Du meinst im Hier und Jetzt und mit Hilfe von Religionen (Moral), gibt es weniger Vergewaltigungen?

    Das Experiment mit einem abgetrennten Schweinekopf, finde ich viel interessanter.
    Womöglich 'stirbt' Bewusstsein nie.

    http://m.spiegel.de/wissenschaft/me...medium=[social]&utm_campaign=[wissen]#ref=rss
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2018
  7. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    16.054
    Sex macht Spaß? ;)
     
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    5.180
    Ort:
    Münster
    Dir nicht?
     
  9. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    5.180
    Ort:
    Münster
    Ich fuhr mal mit dem Bus, da saß neben mir so ein Typ, der hatte sich einen Spruch auf den Arm tätowirt... Ich schielte also so zu ihm rüber auf den Arm und versuchte den Satz zu entziffern... Und da stand:

    "Der Sinn des Lebens ist, es dem Leben einen Sinn zu geben"....

    Innerlich habe ich ja gelacht, denn noch nicht einmal die Zeichensetzung stimmte.. Arme Sau, kann man da nur sagen... Ist wirklich so passiert, auch wenn Ihr es mir vielleicht nicht glaubt...
     
  10. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.028
    Für die Schreibfehler des Tattoo-Künstlers konnte er nichts.
    Du bist ja auch so ein Künstler, wenn man deine Schreibweise so sieht.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden