1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Euro ist bald nichts mehr wert

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliche politische Fragen" wurde erstellt von hedgi04, 9. August 2018.

  1. hedgi04

    hedgi04 Member

    Registriert seit:
    12. Juni 2018
    Beiträge:
    88
    Werbung:


    https://www.godmode-trader.de/artikel/ist-der-euro-bald-nichts-mehr-wert,6014969

    Warum stellen wir uns so an?
    Und sagen nicht einfach, na dann.
    und geben etwas den Migranten,
    von unserem wertlosen Zeugs etwas ab?
    Es geht ohnehin bald mit uns bergab.



    hedgi
     
  2. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    1.378
    Das war er noch nie. Er ist seit 2002 nichts wert. Deshalb hab ich auch so gut wie nichts. Als DM noch war, da hatte ich oft viel. Auch wenn ich gemessen an heute weniger hatte. Doch DM war damals mehr (viel mehr) wert. Ich existiere so, dass ich nicht viel Euro brauche. Bei DM hatte mich das noch nicht so gekümmert.

    1995 hatte ich 750 DM monatlich. Das war unter heutigen Umständen so viel als hätte ich heute 1500 Euro, dabei hab ich nur 260 gesamt im Monat.
     
  3. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.573

    Vervierfachung der Lebenshaltungskosten in Deutschland ?

    Mit österreichischen Inflationswerten gerechnet ergibt sich:

    Der Verbraucherpreisindex VPI-66 hatte im Jahr 1995
    einen Durchschnittswert von 350,2 Indexpunkten;
    im Jahr 2017 lag der Jahresdurchschnittswert bei 518,1 Indexpunkten.

    Die Lebenshaltungskosten sind demnach von 1995 bis 2017
    auf das 1,48-fache angestiegen.

    Den 750 DM von 1995 würden somit heute rund 1.109 DM,

    beziehungsweise rund 555 Euro, entsprechen.


    Wie bist du zu der Vervierfachung der Lebenshaltungskosten
    auf 1.500 Euro (bzw. rund 3.000 DM) gekommen ?

    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gefragt werden. <

     
  4. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    1.378
    Du solltest deinen Namen in "Habgier" umändern.
    Ich war & bin Raucher.
     
  5. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.573

    Eing'raucht ?

    Aha,
    weil du Raucher bist, soll ich mein Pseudonym auf "Habgier" ändern!

    Das ist eine ganz doll überzeugende Argumentation;
    die erklärt voll und ganz die Vervierfachung der Lebenshaltungskosten.

    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden. <

     
  6. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Mitteleuropa
    Werbung:


    Anfang 1945 hättest Du 260 RM in der Tasche gehabt und vielleicht noch einen Panzer dazu.
    Ihr Deutschen habt ja gejubelt, als Eure Regierung "Grenzen der Armut" gezogen hat, jenseits derer Ihr so erfolgreich die übrige EU ausnehmen könnt. Nicht die EU ist schuld an Deiner Lage sondern dass Ihr Euch in diesem Wahn suhlen könnt, die stärksten Ausbeuter zu sein. Die wirtschaftlichen Muskeln Eurer BRD sind so stark schon wieder, dass Ihr bald wieder "marschieren" könnt oder müsst, weil Ihr Euch mit allen verfeindet.

    Ein Grieche versteht es nicht, warum alle Uni-Absolventen sich nach Deutschland begeben müssen, um dort das zu produzieren, was früher in ihrem Land sehr wirtschaftlich besorgt werden konnte.
     
    Anideos gefällt das.
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.088
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Ist jemand bald nichts mehr wert, der mit der Para-Olympiade des Geldes Schlitten fährt? :rolleyes:
    Das ist hier einfach zu beantworten: Weil Du von Dir auf Andere im Verhalten schließen tust!
    Es genügt vollkommen, wenn Du es sagst. Schließlich möchtest Du für alle sprechen. Man merkt es förmlich!
    Also wo Du gerade so nett in der Verniedlichungsform von > wertlosem Zeug < sprichst: Ich würde Dich ganz gerne exportieren wollen, damit Du Dich als Entwicklungshelfer für Migranten wenigstens in der Rückführung nützlich machen kannst!
    Na Siehste! Dann also nichts wie ab mit Dir nach Afrika, hedgi! - Denn dort geht es dann sofort aufwärts mit Dir! :)

    Aber was hat das alles mit dem Euro als Währung tun? Einem Währungsumsatz geht es doch umso besser, als die Währung im internationalen Vergleich relativ günstig zu HABEN ist, um in der Wirklichkeit SEIN zu dürfen!

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  8. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.573

    Stabiler Euro.

    Vor allem,
    wenn man sich die tatsächliche Wertentwicklung des Euro anschaut.

    Z.B. den Wechselkurs von Dollar auf Euro.

    Bei der Einführung des Euro vor rund 20 Jahren,
    wurde eine Umtauschrelation von 1,18 Dollar pro Euro festgelegt.

    Derzeit pendelt die Umtauschrelation zwischen den Werten
    1,15 und 1,20 Dollar pro Euro hin und her.

    Das ist praktisch der gleiche Wert wie vor 20 Jahren.

    Im Innenverhältnis streben die Währungshüter eine Inflationsrate
    von knapp unter 2 % an, weil sie bei einer deutlich niedrigeren
    Inflationsrate das Abgleiten in eine gefährliche Deflationsspirale befürchten.

    Tatsächlich lag die Inflationsrate der letzten 20 Jahre
    bei uns im Durchschnitt knapp unter 2 %.

    Die Feststellung "Der Euro ist bald nichts mehr wert"
    steht also auf recht wackeligen Beinen, und der im Eingangsbeitrag
    zitierte Zeitungsbericht deutet eine solche Entwicklung auch nicht an.


    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden. <

     
    interlocutore und KANTIG gefällt das.
  9. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Mitteleuropa
    Seit der Einführung des EURO bekomme ich auf meinen e-mail Account regelmäßig die Warnung, 'der EURO würde in den nächsten drei Monaten eingezogen werden'. 'In den "geheimen" Planungen der Regierung wäre schon längst die Enteignung aller privaten Bankguthaben durch-geplant'. Nur, Erklärungen für diese Schreckensszenarien habe ich noch niemals gefunden. Mich würde interessieren, wie viel mit dieser Angst schon Vermögen vernichtet worden ist.
     
  10. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.573

    Propheten - Schicksal !

    interlocutore,
    sogar durchaus vernünftig begründet erscheinende Erklärungen
    erweisen sich des öfteren letztlich doch als falsch, weil sie
    eben auch auf Annahmen über Entwicklungszusammenhänge aufbauen,
    die dann nicht zutreffen.

    Wie sagte schon seinerzeit der weise Konfuzius?

    "Prognosen sind immer schwierig,
    ganz besonders, wenn sie die Zukunft betreffen."
    :)


    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden. <

     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden