1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Demenz -Alzheimer Therpaie behandlung Buchtipp?

Dieses Thema im Forum "Psychologie" wurde erstellt von lis2005, 26. September 2018.

  1. lis2005

    lis2005 Member

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Troisdorf
    Werbung:


    Hallo,
    ich wollte mal Fragen ob jemand ein gutes Buch über Alzheimer - Demenz Therapie Behandlung kennt was leicht, klar und verständlich formuliert ist, was für einen Laien der sich damit beschäftigen will?
    Wäre kennt gute Buchtipps auf diesem Themengebiet?
    Danke im Voraus!
     
  2. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.691
    Gaby Schwarz, Hilfe für Alzheimer-Patienten, ein Ratgeber für Kranke und Angehörige, Seehamer Verlag
     
  3. lis2005

    lis2005 Member

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Troisdorf
    Vielen Dank! :-*
     
    Kaawi gefällt das.
  4. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    1.469
  5. lis2005

    lis2005 Member

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Troisdorf
    (werde mir gleich durchlesen)


    Ich habe mir das empfohlene Buch geholt, bin dabei es zu lesen. Sehr gut und einfach erklärt. Vielen Dank dafür Kaawi
    Ich habe noch paar Linktipps für andere die auf dem Gebiet als einstieg, rechchieren wollen und zwar:

    Vera F. Birkenbiehl - Nonnenstudie & Lerntechniken


    Und Buch:
    Raus aus der Demenz Falle (Gerald Hüther)



    Sehr gute Doku darüber:

    Schaue Videos online an | Nano Extra - Das Raetsel Alzheimer | Veoh.com

    Arte:
    https://www.arte.tv/de/search/?q=alzheimer&page=1
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2018
  6. ewaldt

    ewaldt Active Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    419
    Werbung:


    Gebe zu bedenken, viele Videos gucken fördert eher die Demenz denn es ist passives Berieseln,
    es braucht kreatives Tun um Demenz zu vermeiden oder zu lindern.
    Selbst wenn man sich den ganzen Tag Videos von Gerald Hüther anschaut, ein kluger Kopf,
    schadet es den Gehirnstrukturen den es fehlt das selber leben.
     
    ^gaia^ gefällt das.
  7. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    9.442
    Ort:
    Münster
    Es gibt einen signifikanten Zusammenhang zwischen Alluminiumbelastung und Alzheimer... Diese offiziellen Amerikansichern Studien werden in Deutschland aber systematisch geheimgehalten...

     
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    9.442
    Ort:
    Münster
    Gehirn entschlacken und Alluminiumkonzentration im Gehirn senken... Das geht mit viel Kaffee, aber besser noch mit Essig... Einfach etwas guten Apfelessig in ein Glas tun und mit Mnerlawaser zu einer Schorle auffüllen und ein oder zwei Mal am Tag trinken... Das soll hervorragende Wirkung haben... Und Apfelessig hat noch den Vorteil auch von Fluoriden zu entschlacken... Fluoride, die etwa auch dem Trinkwasser zugefügt werden, unterdrücken die Zirbeldrüse... Die Zirbeldrüse sondert aber normalerweise Hormone ab, die wichtig für eien gesunde spiritualisierung des Menschen sind... Wir werden heir also systematisch entspiritualisiert...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2018
  9. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    1.469
    Wenn Du Dich über Validation informiert hast, sollte Dir "Jetziges für Gültig erklären" ein Begriff sein. Das ist eine Methode mit demeziell Erkrankten umzugehen, ohne sie zu ängstigen oder unter Druck( sich erinnern zu müssen) zu setzen.
    "Erinnreungsarbeit" ist aber auch wichtig, das bedeutet Du machst Dinge mit der oder dem Erkrankten die er kannte oder immer gemacht hat. Zb Dinge anschauen oder drüber reden die er gesammelt hat oder über die er Bescheid weiß.
    Alte Spüche oder Tischgebete aufsagen. Sammlungen und Fotoalben durchsehen. Awldspaziergänge machen und Bäume bennen, usw...
    Das Langgzeitgedächntnis funktioniert sehr viel länger. Deswegen macht es auch keinen Sinn jemanden der fragt wo die Mama ist, zu erklären, dass die Mutter doch schon lang tot ist( das kann ihn eher sehr verängstigen, weil er in seiner Welt gerade klein ist).
    Das lies mal über "aktivierende Pflege nach", da git es verschiedene Formen, je nach den Möglicheiten des Betroffenen.
    Außerdem hat sich bewährt was Böhm festgestelt hat, eine gute Methode einem Erkrankten zu erreichen ist singen und Humor. Demziell Erkrankte die kaum noch sprechen können, singen dann plötzlich bei vertrauten Lieder mit.
    Das Besten verbindet man alles miteinander.

    Zum Thema "Jetziges für Gültiges erklären". Ich habe mal eine Dame mit Alzheimer gepfleegt, die dann schon mal meinte" Kucken Sie mal Schwester der Hund!" Da sie den nun mal sieht, macht es keinen Sinn ihr zu sagen, dass da kein Hund ist. das ist man eben dann ein Lügner( schon versteht man, warum ein Dementer agressiv werden kann) der sie sind verägtig weil man ihen sagt dass sie"verrückt" sind.
    Also: Rausfinden was die Wahrnehmung mit ihr macht( Ängstigen oder nicht?)
    Ich:" Was macht er denn der Hund?"
    Sie "Oh der frisst!"
    Ich:" Na, dann lassen wir ihn fressen"
    Das wäre eine Anwendungsform von "Jetziges für Gültig erklären".
    Wenn Wahrnehmung Angst auslöst , kann man die wahrgenommene Begebenheit weiter "erzählen" den Hund in einen Käfig stecken oder aus dem Zimmer führen.
    Ach ja: und nicht zu vergessen ist auch, dass man auch auf sämtliche pflegersichen Aspekte achten sollte, also nicht nur die Psyche. Dazu gehört den körperlichen Zustand zu beobachten und zu reagieren, Kann jemand nicht mehr laufen bedeutet das nicht, dass die Gelenke keine Bewegung bräuchten, ganz im Gegenteil.

    Was die Videos angeht: ich kannteeine demente Dame, die Pumuckl geliebt hat, wollte man die aus dem Zimmer locken, ging das besonders gut wenn im Aufenthaltsbereich Pumuckl lief.:)
     
    lis2005 gefällt das.
  10. ewaldt

    ewaldt Active Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    419
    Wunderbar ausgeführt, gibt ein Bienchen, nur sollte jemand der User jemals dement sein hat er nichts davon, er kann es an sich selbst nicht anwenden.
    Demnach ist es ein Lehrtext für Altenpfleger aber wie viele gibt es hier und lesen das?
    Ich kann verstehen, dass Aufklärung Sinn machen kann aber bei diesen angestaubten Usern ist doch Hopfen und Malz verloren. So Hündchen, komm wir gehen Gassi...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden