1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Gefühl zu leben

Dieses Thema im Forum "Eigene Geschichten" wurde erstellt von Affenkopfe, 8. Oktober 2016.

  1. Affenkopfe

    Affenkopfe New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    1
    Werbung:


    Ursa Minor

    Ich gehe abends gerne in den Garten und schaue in den Himmel. Jedes Mal wenn ich die Sterne sehe, werde ich sprachlos. Nichts fasziniert mich so sehr, wie die endlosen und unergründeten Weiten des Weltalls. Ich fühle mich zugehörig, als wäre ich ein Teil von etwas großem Ganzen. Selbst das kleinste Insekt in meinem Garten scheint mir nicht mehr wertlos. Wir alle leben und sterben hier, sind aber nicht ohne Grund auf diese Welt gekommen.

    Das ist der Moment, in dem ich begreife, dass ich nicht alleine bin und dass wir alle zusammengehören. Ich spüre jedes Blatt, dass gerade von einem Baum fällt und jede Kastanie, die sich zwischen den Gräsern meiner Nachbarn versteckt. Es ist ein unbeschreibliches Miteinander, ausgelöst durch einen kurzen Blick in den Himmel. Ob bewölkt oder klar macht dabei auch keinen Unterschied. In diesem Moment fühle ich mich bedingungslos zu allem und jeden verbunden.

    Dankbarkeit macht sich in meiner Seele breit und gibt mir das Gefühl zu fliegen. Es nimmt mir die Angst und macht mich stark. Niemals habe ich mich so vollkommen und zufrieden gefühlt, wie in diesem Moment des Verweilens, als ich die Sterne betrachtete. Mein Lieblings Sternzeichen ist der kleine Wagen.
     
    Zeilinger, Fortuna und Weberin gefällt das.
  2. Fortuna

    Fortuna Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    5.607
    Das ist ein wundervoller Text, das muss wirklich einmal gesagt werden!
     
  3. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.573
    Allerdings verstehe ich nicht, warum es keinen Unterschied macht,
    ob der Himmel bewölkt ist oder klar.

    Ich habe noch nie bei bewölktem Himmel die Sterne gesehen.


    > Vielleicht musste das nicht in dieser Klarheit gesagt werden. <

     
  4. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    9.386
    Wenn man 18 ist, kann man durch die Wolken sehen.
    Wenn man 80 ist, kann man, auch bei Sternenklarem Himmel, keine Sterne sehen.
     
  5. Anike

    Anike Guest

    Wie fühlt sich das an, jedes fallende Blatt, jede gefallene Kastanie zu spüren? Und jetzt zum Eigentlichen: was ist der Grund, warum wir auf der Welt sind? Das möchte ich mal wissen.
     
  6. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    9.386
    Werbung:


    Scharen von Philosophen und sonstigen Denkern befassen sich seit Jahrtausenden mit dieser Frage und sind auf keinen grünen Zweig gekommen und du erwartest von einem Achtzehnjährigen eine Antwort darauf?:)
     
    FreniIshtar gefällt das.
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.276
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Ach Neugier, jetzt tue doch bitte nicht so, als seiest Du als Neugieriger bei bewölktem Himmel noch nie mit Deiner Argumentation auf den Hinterkopf gefallen, was doch nachweislich Dein Denkvermögen durch Sternesehen sofort zu erhöhen vermögt haben können würde?

    Bernies unmögliche Sage in möglicher Argumentation. :)
     
  8. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.276
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Wer ohne Grund auf dieser Welt ist, der wird auch nie ohne Grund gelebt haben können.

    Und wer möglicherweise sogar ( retro so grad ) nie begründet gelebt hat, müsste der nicht immer wieder - immer wieder zum ersten Mal neu - geboren werden,nämlich solange, bis es mit dem Grund auch klappt, der ein individuell erfülltes Leben verspricht?

    ' Wieviel Leben ' möchte denn eigentlich Anike noch vor sich haben, bevor es mit dem Grund ' klappt' ? ;)

    Bernies Sage
     
    FreniIshtar gefällt das.
  9. Fortuna

    Fortuna Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    5.607
    Den Sinn des Lebens kann kein Mensch erklären, man kann ihn nur erfühlen.
    Dieses Gefühl ist leider nicht übertragbar.
    Wenn Menschen glücklich sind, spüren und leben sie den Sinn, ohne ihn in Worte fassen zu können oder auch nur zu wollen.
    Aber selbst, wenn es eine logische und für jeden nachvollziehbare Antwort auf die Frage nach dem Sinn gäbe, dann könnte man auch diese hinterfragen, nämlich: was soll der Sinn dieses Sinns sein? Wie entstand er und warum?
    etc. etc. ad infinitum ...
     
    FreniIshtar gefällt das.
  10. Anike

    Anike Guest

    Anike glaubt nicht an mehrere Leben.
    Der Sinn und der Grund sind ja auch nicht dasselbe.
    Mich interessiert, wenn jemand behauptet den Grund zu kennen, welcher es ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden