1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Ganze und seine Teile

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von Joachim Stiller, 9. Mai 2018.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    5.180
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Ist das Ganze nur die Summe seiner Teile oder ist das Ganze "mehr" als die Summe seiner Teile... Was meint Ihr?
     
  2. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    18.091
    Ein Teil kann doch schon ganz sein:doof:
     
  3. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    3.535
    Sowohl als auch.
     
  4. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    7.727
    Eine schöne, philosophische Frage. :)

    Ich meine es ist "mehr". Durch eine bestimmt Anordnung der Teile, wird das Gesamte mit dem Geist des Ausdrucks oder der Funktionalität beseelt, vorausgesetzt die Teile sind verschieden und können sich ergänzen. Ansonsten bleibt es ein sinnloser Haufen von Objekten und es entsteht kein Mehrwert.
     
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    3.535
    Das stille Einvernehmen über unterschiedliche Begriffe mit der Ignoranz, daß sie verschiedene Inhalte haben, ist unerträglich. Aristoteles läßt grüßen.
     
  6. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    18.091
    Werbung:


    Wären die Teile aber gleich,hättest du kleine wie große Kuchen:dreh:
     
  7. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    7.727
    Wer macht sich in diesem Thread dessen schuldig? Und bitte mit Begründung.
     
  8. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    3.535
    Ich habe mich auf die Fragestellung bezogen und meine Begründung bereits abgegeben. Kriterien für die Teile wären zB Ursache und Wirkung, um sie allein oder in ihrer "Komposition der Teile" zu verstehen.
     
  9. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    7.727
    Mitnichten; viele kleine Kuchen ergeben keinen großen Kuchen. Es bleiben immer noch kleine Kuchen, die keine Verbindung miteinander eingehen.

    Btw, ich bin vorgeschädigt durch Bertrand Russell und abstrakte Algebra.
    Eine Menge von Objekten und ein zweistelliger Operator ergeben im optimalen (d.h. definierten) Fall wieder ein Element der Ausgangsmenge.

    Mein eigenen Gedanken dazu: ist das nur bei einigen Elementen der Fall, wirkt die Verknüpfung destruktiv, dh. führt zur Auslöschung. Aber wenn es Fälle gibt, die die Menge erweitern, dann haben wir etwa das, was in unserer Realität wirkt: aus Elementarteilchen enstehen komplexe Objekte, bis hin zu Lebewesen. Und diese verbinden sich weiterhin mit anderen Objekten eines beliebigen Komplexitätsgrades und lassen Neues entstehen. :)
     
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    18.091
    Sofern man das Neue will!
    Warum gibt es keinen Führerschein um das Recht zu erlangen Kinder zu erziehen:doof:zu zeugen mut einfeschlossen
    Ob marco das weiß:dontknow:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden