1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bomben aus dem Weltall

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Technik" wurde erstellt von Claus, 31. August 2005.

  1. Claus

    Claus New Member

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.673
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:


    Im Jahr 2029 wird ein Asteroid (Aphosis) sich der Erde so weit nähern, wie es näher seit Menschengedenken nicht der fall war.

    Er hat etwa 400 m Durchmesser und wird in etwa 30 000 km an uns vorbeisausen. Die Trefferwahrscheinlichkeit ist gering, aber er kommt einige Jahre später mehrmals wieder, dann erhöht sich die Trefferwahrscheinlichkeit auf 0,02 Prozent.

    Die Berechnungen setzen voraus, daß der Asteroid bei seinem nahen Vorbeiflug nicht durch den Zug der Erdschwerkraft zerstört wird, für diesen Fall könnten sich andere Szenarien ergeben.

    Hat jemand Angst?

    gruß von claus

    ps
    zumNachlesen
    http://www.umich.edu/news/index.html?Releases/2005/Aug05/r081605c
     
  2. kleine Wolke

    kleine Wolke New Member

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    111
    Danke für die Neuigkeit. Und Angst- neh hab ich nicht davor...dann schon eher vor der Klimakatastrophe. :)


    cioa kW
     
  3. Hartmut

    Hartmut Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    Greifswald
    Ich nicht, da ich dann höchstwahrscheinlich nicht mehr lebe! Aber ich denke natürlich auch an meine Kinder.

    Ein Asteroideneinschlag auf der Erde ist kein Ereignis, das man ausschliessen kann. Und wenn der Asteroid einen Durchmesser von mehr als einen Kilometer hat, dann wird es "eng" für uns. Beispiel ist der Asteroid, der die Saurier (nach gängiger Auffassung) vor 60 Mio. Jahren auslöschte.

    Das Leben ist voll von Risiken, manch einer weiss es (Gott sei Dank!) überhaupt nicht so genau. Aber es ist immerhin besser, an naturbedingten Risiken zugrunde zu gehen als an von Menschen verursachten (worunter ich die ruinöse Umweltpolitik verstehe).

    Gruss
    Hartmut
     
  4. Claus

    Claus New Member

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.673
    Ort:
    Norddeutschland
    >>>Hartmut:
    ja, aber die asteroiden sind im Moment nicht die Gefahr.
    Alle relevanten Objekte sind katalogisiert und eine ernsthafte Bedrohung läßt sich mit hoher Waqhrscheinlichkeit lange genug vorhersagen. Es wird Zeit bleiben, rechtzeitig Vorsorge zu treffen, den Asteroiden abzulenken (Kernenergie ist dann das Mittel der Wahl, dazu würde es einer Änderung der Sperrklausel für das Verbot von Kernwaffen im Weltall bedürfen).

    Aber die nichtperiodischen Kometen, die plötzlich aus dem Kuipergürtel oder der Oortschen Wolke auftauchen, die sind das Problem.
    Da für die Ablenkung eines solchen Himmelskörpers noch keine Technologie bereitsteht und u.U nur wenige Monate vorher die Gefahr erkenntlich wird, könnte das dann das Ende der Menschheit sein, wie damals für die Saurier.

    Gruß von claus
     
  5. Hartmut

    Hartmut Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    Greifswald
    Aber da kommt uns Jupiter mit seiner grossen Anziehungskraft hoffentlich zu Hilfe, indem er die von aussen eindringenden Fremdkörper wegfängt!

    Gruss
    Hartmut
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden