1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Attraktivität von Rechtspopulisten

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliche politische Fragen" wurde erstellt von Neugier, 7. Februar 2017.

  1. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.662
    Werbung:



    Was macht Rechtspopulisten attraktiv ?

    Martin Staudinger und Robert Treichler beschreiben hier
    9 Gründe für die Attraktivität von Trump, Le Pen, Strache & Co.

    Robert Treichler hat sich übrigens auch schon seinerzeit hier
    mit diesem Fragenkomplex auseinandergesetzt.


    Die Autoren meinen,
    dass Rechtspopulisten ihren Fans attraktiv erscheinen, weil sie ...

    ... unverwechselbar sind

    ... als durchsetzungsfähige Macher auftreten

    ... die nationale Souveränität verteidigen

    ... gegen die Globalisierung ankämpfen

    ... die kulturelle Identität beschützen wollen

    ... mehr Demokratie versprechen

    ... für die "kleinen Leute" sprechen

    ... Tabus brechen.


    Im Vorspann zu den Beschreibungen der Wahlmotive informieren
    die Autoren über die Charakteristiken der Fans von Trump & Co.
    Diese Einordnung des "politischen Korrektorats"
    erscheint beachtenswert.

    Dass dieser diamantharte Prägestempel "politisches Korrektorat"
    professioneller wirkt als mein selbstgeschnitzter Kartoffelstempel
    "politische Korrektnässer", das muss ich allerdings neidlos
    anerkennen.

    Im Nachspann betonen die Autoren sicherheitshalber dann noch einmal
    Die jüngsten Gemeinderatswahlen in Graz haben erneut bestätigt,
    dass man keine "ungebildeten Schichten zurückgewinnen"
    und auch keine "kulturellen Traditionalisten heimholen" muss,

    eine ehrliche Politik im Interesse des Volkes
    wird von den Wählern durchaus belohnt.


    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden. <

     
    FreniIshtar gefällt das.
  2. Uffzach

    Uffzach Active Member

    Registriert seit:
    29. April 2016
    Beiträge:
    891
    Nichts, Ich steh nicht auf Männer. :D
     
  3. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    18.064
    Warum nicht? Sind Sie denn nicht normal?

    Ein überaus bewährtes Rezept, zur Nachahmung empfohlen, oder spricht etwas dagegen?

    Grüß Gott!
     
  4. Svensgar

    Svensgar Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    7.566
    Ort:
    Berlin
    Zu alt?
     
  5. scriberius

    scriberius Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2011
    Beiträge:
    4.342
    Ort:
    Am Untermain
    für mich stellen die sog. Rechtspopulisten keine Alternative dar, denn sie bilden einfach nur den gesteuerten Gegenpol zu den Linksfaschisten, sprich dem sog. Mainstream. Sie erfüllen ebenso nur eine Funktion in dem ausgelutschten Schauspiel "Links und Rechts als Hauptpolarität der Scheindemokratie", bei dem die Machthaber unsichtbar bleiben. Es wurde längst transparent, dass fast der ganze rechte Block, vor allem aber die organisierten Gruppen von staatlichen Institutionen gesteuert und auch oft bezahlt werden, ebenso, wie ihre linksextremen Gegner. Das System erzeugt seinen Wunschgegner selbst, und zwar durch frustrierte Hobby-Extremisten, aber vor allem auch durch mediale Aufbauschung dieser tatsächlich vorhandenen Szene. Und es sind tatsächlich keine Intelligenzbestien, die sich da aktiv beteiligen. Es ist exakt das selbe Spiel wie damals, als SS und SA diese Parts übernahmen. Dass das ganze System im höchsten Maße kriminell ist, das soll natürlich auch nicht publik werden. Schließlich wollen die vielen Nutznießer auch weiterhin ihre Vorteile gesichert wissen. Wem er dabei die Stange hält, das begreift der normale Medienkonsument natürlich nicht.


    Was macht Rechtspopulisten attraktiv? Dies ist schnell beantwortet: die verzweifelte Suche nach einer Alternative zum linksfaschistischen Istzustand, der die bisherige Welt ins Verderben gestürzt hat, auch wenn dies von den Rosstäuschern noch immer geleugnet wird. Unsere Welt steht am Rande des Zusammenbruchs, ist gekennzeichnet von ruchloser Falschheit, Ungerechtigkeit und absoluter Zukunftsunfähigkeit. Dass ihnen hier von den selben Autoren die Antithese vorgesetzt wird, begreifen die Allermeisten nicht, sondern rennen zur Wahl, bei der sie nichts weiter erreichen, als die Verantwortung für ein weiteres Kapitel dieses dreckigen Spiels zu übernehmen.
     
  6. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    18.064
    Werbung:


    Das würde ich nicht ausschließen wollen.

    Müssen Sie auch nicht. Achten Sie einfach mal verstärkt auf die Vorgänge und den Sprachschatz des Volkes. Dann werden auch Sie, selbst wenn Sie nicht auf Zack sind, bemerken, was Sache ist.

    Also vom Verfassungsschutz?

    Sie meinen, die Rechtspopulisten täten gut daran, auf die Teilnahme an den Wahlen zu verzichten?

    Salam!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2017
  7. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.821
    ....."Halleluja, tuet Buße das Ende ist nah, Amen".....

    meint plotin
     
  8. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.519
    Vieles von dem was Du aufgeführt hast, aber eines fehlt mir noch: das Vakuum das links entstanden ist. Viele ehemals linke Parteien sind nach rechts gerutscht.
     
    FreniIshtar gefällt das.
  9. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7.233
    Ort:
    Berge
    Die Linken haben einfach kein anderes Thema mehr, als die Rechten. Das ist ihr ganzer Inhalt.
    Tiefgreifende Wandlungen traut man ihnen nicht mehr zu.
     
  10. scriberius

    scriberius Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2011
    Beiträge:
    4.342
    Ort:
    Am Untermain
    in Österreich? In D. ist es umgekehrt. Hier existieren die vormals als rechts bezeichneten Kräfte nur noch als Schreckgespenster, die von linken Kräften an die Wände projeziert werden. Auch die einst bürgerlich-konservativen Unionsparteien vertreten längst linkes Gedankengut, bei dem jeder heimattreue Gedanke als verwerflich gebrandmarkt wird.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden