1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Arbeitnehmerglück

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von PerryR, 15. Dezember 2003.

  1. PerryR

    PerryR New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Münster-Albachten
    Werbung:


    Weihnachtsendspurt, Jahreswende
    Antragsmappen groß an Zahl
    Tastatur und flinke Hände
    Aktenberge, volle Schränke...
    Schaffensfreude?
    Jammertal!

    Haben wir es dann geschafft
    Das Unmögliche zu zwingen
    Mit vereinter Schaffenskraft
    Umsatzkurven beispielhaft
    Lassen süße Glocken klingen.

    Der Kommerz UND die Gefühle
    Beides prägt den Jahresschluß
    Gönnen wir´s trotz Gewühle
    Trotzen wir der Alltagsmühle
    Schöne Weihnacht!
    Froher Gruß!

    R.R. ;)
     
  2. majanna

    majanna Guest

    Arbeitnehmerpech

    „Arbeit ist süß“, sagt die Bienenkönigin zu ihren Bienen und frisst alles, was diese ihr bringen.
    „Vergesst uns nicht“, rufen die Drohnen, die sich ihre Geschlechterfunktion auf`s Süßeste bezahlen lassen.

    Pech für die Arbeitsbienen, dass sie nicht als Königinnen gezeugt wurden.


    Und trotzdem gründen die Arbeitsbienen die Gewerkschaft der, alle Rassen vereinigenden
    Arbeitsbienen.
    Das macht der Königin und den Drohnen gar nichts, denn sie wissen, dass auch Arbeitsbienen Lebenssinn brauchen.
    Es ist bekannt, dass Königinnen und Drohnen für jede Lebenslage eine Philosophie entwickeln.

    Majanna
     
  3. PerryR

    PerryR New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Münster-Albachten
    Dunkel ist Deine Rede....

    ...aber vielleicht erklärst Du mir, was das mit meinem Jahresendgedicht zu tun hat?
    :confused:
     
  4. majanna

    majanna Guest

    Re: Dunkel ist Deine Rede....


    Gerne, gerne, Freund Perry!


    Vielleicht sollten Deine fleißigen Arbeitsbienen mal
    nachdenken,wofür sie ihre Gefühle missbrauchen lassen: für das Glück derer, die an dem Weihnachtsgeschäft verdienen.


    Das ist nämlich das Pech der Arbeitsbienen, dass sie das nicht tun.


    Ich hoffe, Dir Dein Unverständnis meines Textes ein wenig erhellt zu haben.

    Majanna
     
  5. PerryR

    PerryR New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Münster-Albachten
    Arbeitnehmergeber

    Hmm, ich weiß nicht so recht... Liegt es vielleicht daran, daß Du ein schwieriges Verhältnis zur Arbeitswelthast? Ein Kind der Spaßgesellschaft bist?

    Ein Stück vom Lohn/Gehalt ist immer auch Schmerzensgeld.
    Und wenn es nun mal so ist, daß im Jahresverlauf die meiste Arbeit in den letzten sechs Wochen anfällt, dann ist es ja nur angemessen, wenn man da auch richtig "´reinhaut".
    Das hat mit Ausbeutung oder Sklavenarbeit wenig zu tun, mit der Frage nach gerechtem Lohn aber um so mehr.
    Und ganz viel hat es mit Selbstmotivation zu tun.

    Am Schluß schrieb ich:
    "Gönnen wir´s uns trotz Gewühle:
    Trotzen wir der Alltagsmühle
    Schöne Weihnacht
    Froher Gruß!"

    Genau! :) Und DEN schicke ich Dir, liebe Majanna!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden