1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Altruismus

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von cuceracha, 28. Januar 2009.

  1. cuceracha

    cuceracha New Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Werbung:


    - es mag schon sein, dass es total selbstlose Menschen gibt. Für mich hat Altruismus aber einen eher mediativen Chatakter und ist nur ganz wenigen Menschen vorbehalten.

    Irgend ein Ziel muss der Mensch doch verfolgen mit seiner Selbstlosigkeit. fühlt er sich besser wenn er sich für andere Menschen aufopfert, macht es ihm Freude, dass er andere Menschen erfreuen kann, gibt es ihm Befriedigung wenn er jemand helfen kann? wenn diese Dinge zutreffen, dann ist das Verhaltent zwar edel, aber nicht selbstlos.

    Um mein Ego zu unterstützen und zu erhalten bedarf es den Egoismus. Das heisst, mein Denken und Handeln ist dahingehend ausgerichtet, dass ich grundsätzlich Lebenszufriedenheit empfinde oder erlange.
    meinen eigenen Schutz und die Eigenveranwortung zu vernachlässigen, nur um der Erwartungshaltungen anderer Menschen gerecht zu werden, dazu fühle ich mich nicht berufen.
    Erst abchecken ob es mir dabei gut geht und mich danach dementsprechend verhalten - auch wenn ich andere evtl. damit vor den Kopf stoße. mein *nein* und mein *ja* sollte Gültigkeit haben.
    Dabei muss ich nicht immer und überall meine eigenen Wünsche absolut durchsetzen, sondern kann durchaus auch im Zusammenleben mit anderen Menschen Kompromisse eingehen, solange diese sich nicht schädlich auf meine Lebenszufriedenheit auswirken.
    ich denke, im Zusammenleben ist ein Quäntchen Selbstlosigkeit und Egoismus auf weite Sicht unerlässlich.
     
  2. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    AW: Altruismus

    Altruismus - Gemeinwohl - überleben
    Egoismus - Gruppeninteresse - ausleben

    in beiden Fällen bedarf es einer Gruppe
    ohne Mitmenschen geht es nicht
     
  3. oberhaenslir

    oberhaenslir Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    250
    Altruismus = auf präzise Fragen fundierte Antworten geben

    .

    Wenn ich hier auf präzise Fragen fundierte Antworten gebe, mache ich das aus reinem Altruismus.

    .
     
  4. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    7.392
    AW: Altruismus

    Auf jeden Fall ist es für den stärker altruistisch bestimmten Menschen befriedigend und auch dem eigenen Ego dienend, wenn er sich um die Bedürfnisse und Belange anderer kümmert und seine eigenen zurückstellt.
    Und so, finde ich, soll es auch sein, alles andere wäre unglaubwürdig oder krank, von den wenigen angesprochenen Ausnahmen einmal abgesehen.

    Und es besteht auch die Gefahr, daß man vor lauter gutgemeinter Fürsorge den anderen mehr schadet als dient, wenn man nämlich ihre Fähigkeit zur Selbststandigkeit übersieht und behindert.
     
  5. kathi

    kathi Guest

    AW: Altruismus

    gesunder egoismus ist gut.
    ohne ihn kommt kein freier altruismus heraus.

    altruismus ist schön.
    er lenkt die sicht vom ich auf´s du.

    die synthese ist für mich die lösung: das ich, erlebt als teil von allem anderen und im einklang damit.
    das wäre die vision dazu.
     
  6. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    7.392
    Werbung:


    AW: Altruismus

    Hallo, liebe Kathi,

    kann es sein, daß du Altruismus ein bißchen zu sehr mit Beziehungsfähigkeit gleichsetzt?
    MMn gibt es beim ersteren immer ein Abhängigkeitsverhältnis während die Beziehung voraussetzt, daß die Beteiligten auf einer Stufe stehen.

    Der Altruismus wird auf jeden Fall gebraucht, aber ich glaube, daß es auch sehr viel Mißbrauch gibt, umso mehr, je weniger sich die egoistische Komponente des Altruismus selbst bewußt gemacht wird.
    Wie schnell passiert es, daß der Bedürftige über seine eigentliche Bedürftigkeit hinaus versorgt, belehrt und gegängelt wird!

    Richtig kompliziert wird es natürlich, wenn über das normale Maß an gegenseitiger Rücksichtnahme und Gefälligkeit hinaus altruistisches Verhalten in Beziehungen wie Partnerschaften, Kollegium etc. gelebt wird.

    Bin mir nicht sicher, ob ich mich verständlich ausgedrückt habe.

    Liebe Grüße schickt dir Kaawi
     
  7. Orundellico

    Orundellico Member

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    354
    Ort:
    in Sichtweite von Österreich
    AW: Altruismus

    Richtigen Altruismus braucht es nicht zu geben. Jemand der alles anonym und wirklich selbstlos hergibt, bleibt selbst auf der Strecke und tut auch nichts Konstruktives für die Gesellschaft.

    Wichtig ist aber reziproker Altruismus : Man gibt etwas, was einem Bedürftigen oder der Gesellschaft nützlich ist und wird deshalb auch gut behandelt. Das kann eine Gegenleistung sein oder auch Prestigegeewinn. Eine solche Gegenseitigkeit ist gut für den Einzelnen und für die Gesellschaft.

    Eine Steigerung wäre eine Gegenseitigkeit, die nicht nur bestimmte Personen einbezieht ("eine Hand wäscht die andere"), sondern eine anonyme Gesellschaft, eine nicht genau zu bemessende Menge von Leistungen bei ungewisser Wahrscheinlichkeit der Inanspruchnahme ("liebe Deinen Nächsten").
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2009
  8. kathi

    kathi Guest

    AW: Altruismus

    das ist das prinzip der "steuern". ;)

    hallo kaawi,
    naja, altruismus ist mAn nur gut, wenn er mit einer funktionierenden beziehungsfähigkeit einhergeht...eine gesunde beziehungsfähigkeit gelingt mAn nur dann, wenn genügend selbstliebe (=gesunder egoismus) vorhanden ist.

    ansonsten kann altruismus in die von dir angesprochenen richtungen (helfersyndrom) abdriften. das ICH wird dem DU hintangestellt....und "himmlischer lohn ist gewiss". (überspitzt ausgedrückt)......dann ist das DU ja eigentlich nur das mittel zum (selbst-)zweck, was aber nicht einmal gemerkt oder gesehen wird. eine abhängigkeit entsteht, die ich als "nicht gesund" empfinde (die kirche jedoch als erstrebenswerte lehre propagiert).

    :winken3:
     
  9. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    7.392
    AW: Altruismus

    Stimmt, Kathi, ich hab Altruismus mit Helfersyndrom verwechselt. Ach, ja, die Begriffe. Kein Wunder, daß es so viele Mißverständnisse zwischen Menschen gibt, jeder hat so seine ganz persönlichen Assoziationen...:blume1: Kaawi
     
  10. kathi

    kathi Guest

    AW: Altruismus

    ja kaawi,
    aber deshalb unterhalten wir uns ja hier miteinander.
    wir wollen wissen, wie der/die andere zu einer speziellen sache steht.

    und oft kommt dabei heraus, dass man´s ganz ähnlich sieht - und dann freut es.

    und wenn´s nicht so ist, dann kann man seine ansicht noch mal genauer unter die lupe nehmen und überprüfen.

    liebe grüße aus dem verschneiten niederösterreich
    kathi
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden