1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Adidas schliesst hochmoderne Fabrik in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Wirtschaft" wurde erstellt von Walter, 11. November 2019.

  1. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.397
    Werbung:


    Das Ziel war der beiden Adidas-Werke in Deutschland und den USA war, mit modernster Fertigungstechnik kurzfristig auf Trends reagieren zu können. 2017 eröffnet und ein Prestigeprojekt mit Robotern, werden beide Fabriken jetzt wieder geschlossen und auch diese Produktion wandert nach Asien.

    https://www.heise.de/newsticker/mel...prestigetraechtige-Speedfactorys-4584003.html
     
  2. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.724
    Die Gründe sind für mich schwer durchschaubar, um was es wirklich geht: Aus organisatorischen Gründen sei für 100 Leute die ??dortige Technologie und die Zulieferung (?? Transportwege) ausschlaggebend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2019
  3. ewaldt

    ewaldt Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.109
    Ein Privatunternehmer darf in der Marktwirtschaft völlig selbstständig entscheiden wie produziert wird und je größer die Firma ist um so mehr Förderung und Subvention vom Staat ist möglich.
    Das Verlegen deutscher Produktionsstätten nach Asien ist wahrscheinlich eine simple Rechenaufgabe bei der es darum geht, dass die Zahl unterm Strich so groß wie möglich ist.
    Da hilft auch Nationalstolz nicht, der private Unternehmer muss Profit machen oder er geht ein, so glaubt er zumindest und geben die Gesetze des Kapitalismus vor.
    Wenn es dann ein Produkt ist, auf das man besonders stolz ist der deutschen Historie wegen hat Pech gehabt, erst kommt das Fressen und dann die Moral.
    Ich persönlich habe kein intimes Verhältnis zu Adidas Schuhen, ich bleibe gelassen.
     
  4. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    2.003
    Adidas hat die Förderungen abgeräumt, hat mit gut ausgebildeten Arbeitern seine Linien aufgebaut ein paar Testläufe gemacht und jetzt bauen sie alles ab und stellen es in einen Billiglohnland auf.

    Warum sollen sie noch länger in Deutschland bleiben.

    Solange es Idioten gibt die den Konzernen alles in den Arsch stecken (Stichwort Standortsicherung) werden die sich Fabriken bauen lassen auf fast geschenkten Grundstücken mit den gutausgebildeten Leuten alles zum Laufen bringen und dann abwandern und mit billigen Hilfsarbeiter in Produktion gehen in Asien.
     
    Amsel. gefällt das.
  5. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.861
    Ort:
    Berge
    Bayer kauft Monsanto als bereits Klagen anhängig waren, amerikanische Gerichte und NGO´s zerstören die deutsche Autoindustrie, auf einmal treten versch. Klimagruppen auf und möchten nach dem deutschen Atomstromausstieg, nun den Ausstieg Deutschlands aus der Braunkohle...bishin zur Decarbonisierung. SUW-Fahrer, Fleischesser und Haustierfreunde sollen sich jetzt schämen, aber nur in Deutschland. Konsum ist nach 70 Jahren Anbetungswürdigkeit plötzlich überdenkenswert. Kinder sind auf einmal die größten Klimakiller, allerdings nur...... ...komisch oder? Die deutsche Stahlindustrie bangt wegen der Klimazertifikate um ihre Rentablität, die "Deutsche" Bank wird als Sündenbock im Bankenbereich aufgebaut...

    ...hmm...ich bin schwer am Grübeln, was das bedeuten könnte...
     
    Amsel. gefällt das.
  6. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.363
    Werbung:


    Gefällt dem Schumacher bestimmt;)
     
  7. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    31.363
    Vielleicht war alles schon da,und jetzt erleben ewig wir es wieder!
    Die Namen musste nur weglassen,..also Adidas,Deutsche Bank,Monsanto!
    Die Kohle bleibt:)
     
  8. ewaldt

    ewaldt Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.109
    Die Frustration ist groß wenn man ein scheinbar beklagenswertes Thema vorwirft aber warum nur?
    Was ist so schlecht an dieser Welt, dass man ständig kotzen muss oder ist es gar nicht die Welt,
    sondern die User sind innerlich so schlecht, dass sie vor schmerzen Schreien. Ein kleiner Anstupser
    reicht, deutsche Traditionsfirma lässt in Asien produzieren, und schon kocht das eigene schlechte Gefühl über.
    Jedes kapitalistische Unternehmen will Geld verdienen, weltweit ganz global, wir leben im Kapitalismus,
    wo ist nun die Empörung, die Verwunderung oder Überraschung. Dass Adidas nun auch in Asien
    produzieren lässt finde ich logisch und nachvollziehbar in Anbetracht der Umstände.
    Die Menschen im Billiglohnland freuen sich, sie bekommen Beschäftigung und bringen die Familie durch.
    Denen ist deutsche Addidasentwicklung völlig wurscht, die stellen den Schuh mit bester Qualität her
    und er wird weltweit vermarktet wie viele tausende Markenwaren auch.
     
  9. Fibonacci

    Fibonacci Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2019
    Beiträge:
    2.003
    Ewaldt mich ärgert das Standortsicherungsgerede.

    Die Konzerne bekommen Förderungen und die Grundstücke werden ihnen fast geschenkt.

    Versteuern tun sie dann fast nix und nutzen jedes Schlupfloch aus.

    Die Kollektivlöhne werden ausgehebelt und die Arbeiter über Leihfirmen angestellt.

    Dann werden geförderte Arbeiter 6 Monate eingestellt die nach den 6 Monaten auf eine Anstellung hoffen. Werden aber nicht angestellt und der nächste kommt 6 Monate arbeiten und die Firmen brauchen nur die Hälfte für sie zahlen die andere Hälfte Zahlt das AMS.

    Wenn sie dann mit den gut ausgebildeten Arbeitern in Deutschland oder Österreich die Produktionslinien aufgebaut haben und alles zum Laufen gebracht haben zum Spottpreis bauen sie die Zelte ab und gehen in die Billiglohnländer, weil sie qualifizierten, gut ausgebildeten Arbeiter nicht mehr brauchen.

    Sie lassen sich die Entwicklung zahlen und hauen ab.

    Wäre alles OK, wenn sie das selber zahlen würden nur wir investieren ja in die Konzerne damit wir langfristig Arbeitsplätze schaffen.

    Wieso stecken wir den Konzernen alles in den Arsch?

    Ein Beispiel.

     
    Amsel., hylozoik und Walter gefällt das.
  10. ewaldt

    ewaldt Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.109
    Frage das System in dem wir Leben warum die privaten Konzerne die Macht und das Sagen haben.
    Ich habe zum Hinterfragen des Systems keine Lust mehr, letztendlich ist auch egal welches, habe genug erlebt,
    kümmere mich um die Philosophie in meiner kleinen Welt, da sind mir die Konzerne egal.
    Ich kaufe nichts was in der Fernsehwerbung kommt, Adidas gehört auch dazu, meine kleine Rache.
    Ich komme mit dem System, den Firmen, den Mächtigen gut zu recht, egal wie ungerecht die Welt ist,
    ich werde die Verantwortung für mein Wohlergehen nicht los, also warum schimpfen auf die Bösen.
    Ob der Andere es in den Arsch geschoben bekommt oder nicht ändert nichts an meinem Befinden
    und wenn es hilft heißt die Aufgabe dafür zu sorgen auch etwas in den Arsch geschoben zu bekommen,
    als alle zu köpfen denen es besser geht oder die es besser können so wie die Konzerne.
     
    ichbinderichwar gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden